1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit

Nicht Rauchen! Wie Zigarette und Nikotin Ihrer Gesundheit schaden

Ob zur Entspannung, zur Gewichtskontrolle oder um sich die Wartezeit an der Bus- oder Straßenbahnhaltestelle zu verkürzen – man geht stets davon aus, sich in diesen Minuten des blauen Dunsts etwas Gutes zu tun. Aber wissen wir wirklich, was wir mit jeder einzelnen Zigarette und dem darin enthaltenen Nikotin unserer Gesundheit antun? Erfahren Sie mehr dazu, wie die Sucht nach Nikotin uns und unserem Körper schadet und wieso "Nicht Rauchen!" immer noch der beste Rat ist.

Ausgedämpfte Zigarette in einem schwarzen Aschenbecher
© Linda Dahrmann/pixelio.de |

Nichtraucher leben gesünder 

Allein in Österreich greifen 2,3 Millionen Menschen regelmäßig zur Zigarette. Das sind 36 Prozent der Männer und 23 Prozent der Frauen. Dass Nikotin der Gesundheit und dem Körper schadet, ist bekannt. Doch wie schädlich die Sucht nach dem blauen Dunst ist, dessen sind sich die wenigsten bewusst. Tun Sie Ihrer Gesundheit und Ihrem Körper etwas Gutes und verbreiten Sie die Botschaft: Nicht Rauchen! ist der Schlüssel zu geistigem und körperlichem Wohlbefinden. 

Anmerkung: Hier finden Sie weitere Tipps, wie Sie Nichtraucher werden

Durch Zigarette und Nikotin geht's Ihrer Gesundheit an den Kragen 

Während des Rauchens wird das in der Zigarette enthaltene Nikotin freigesetzt, wovon bis zu 95 Prozent im Körper verfügbar ist (Bioverfügbarkeit). Innerhalb von 7-8 Sekunden erreicht das aufgenommene Nikotin das Gehirn, wo es auf die so genannten nicotinergen Acetylcholinrezeptoren wirkt und eine ganze Reihe physiologischer Reaktionen auslöst, in deren Verlauf auch die zusätzliche Ausschüttung bestimmter Botenstoffe aktiviert wird.

Das Suchtpotenzial wird vor allem der Beeinflussung des Dopaminsystems, insbesondere dem Belohnungszentrum des Gehirns, zugeschrieben. D.h. durch das Dopamin wird ein Belohnungseffekt vermittelt, so dass diese die Aufnahme des Nikotins unmittelbar existenziell notwendige Handlung interpretiert.

Schadstoffaufnahme

Wir wissen es alle, tun es aber trotzdem. Die Schadstoffaufnahme beim Rauchen von Zigaretten ist enorm. Beispielsweise verursachen 20 Zigaretten täglich, bei einer Zeit von 20 Jahren, die Aufnahme von 6 Kilogramm Rauchstaub und jährlich eine Tasse Teer. Statistisch gesehen verkürzt diese Art von Rauchvergiftung das Leben um 6 Jahre.

Risikofaktoren

Was richtet dieser Rauch längerfristig an? Hier eine kurze Zusammenfassung:

 

  • Durchblutungsstörungen und Sauerstoffmangel in allen Organen
  • Asthma
  • erektile Dysfunktion (Potenzstörungen bis hin zur Impotenz)
  • Schlaganfall
  • koronare Herzkrankheiten und den daraus resultierenden Herzinfarkt
  • Gefäßverstopfungen (arterielle Verschlusskrankheit)
  • viele verschiedene Arten von Krebs (Rachen, Kehlkopf, Speiseröhre, Lunge, Magen, Nieren, Blasenkrebs)
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs und chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Alle diese Risikofaktoren führen im schlimmsten Fall zum Tod. Einmal mehr sollte man sich an ein "Nicht Rauchen!" gewöhnen. Tun sie es für ihre Gesundheit.

Online Tipps

  • www.raucher-entwoehnung.at
Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Was kann ich tun, um die in Österreich total diskriminierten Nichtraucher zu unterstützen???

, 28.12.2009 um 08:33
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit