1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Feste & Feiertage
  4. Weihnachten
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Weihnachten Text: Viktoria Klimpfinger

Ideen für originelle Adventskalender

Alle Jahre wieder... fällt in letzter Sekunde dann doch die Entscheidung auf den 69-Cent-Adventskalender aus dem Supermarkt? Nicht dieses Jahr! Der weihnachtliche Einheitsbrei hat hiermit ein Ende: Wir haben die schönsten Ideen für ausgefallene Adventskalender gesammelt, mit denen selbst der größte Weihnachtsmuffel in Feiertagslaune kommt.

Adventkalender Bunt
© 123rf/czibo | Zu Weihnachten freuen sich alle auf Adventskalender. Doch welche soll man nehmen?

Gewinne auf Facebook einen dieser originellen Adventkalender!

  • Auf unserer Facebookseite werden vom 21. bis 25. November täglich einige dieser hier beschriebenen Adventkalender verlost. 
  • Advent-Highlight gewinnen!
    Die erotische Adventbox von Amorelie im Wert von 79,- Euro

Also stadt-wien.at auf Facebook folgen und sich die Adventzeit von uns und unseren Partnern verschönern lassen :-)

Der Adventskalender ist schon längst nicht mehr nur den Kindern vorbehalten, geschweige denn nur mit Schokolade gefüllt. Von Kochrezepten über Tee oder Müsli bis hin zu Härterem wie Wein, Bier oder gar Erotikartikel verbirgt sich auch für Erwachsene so manches andere hinter den Türchen. Die Tendenz geht dabei ganz in Richtung Ausgefallenes und Individuelles. Wie Sie mit diesem Trend mithalten und den Countdown bis Weihnachten möglichst spannend gestalten können, verrät Ihnen unser Adventskalender-Stylebook 2016!  

Schokolade-Adventskalender adé!

Alle Naschkatzen müssen jetzt ganz stark sein: Der trendbewusste Adventfan muss sich eines schmerzlich bewusst werden: Schokolade ist out! Zumindest was Adventskalender angeht. Wer sich partout nicht vom Adventskalender-Mainstream loslösen will, sollte also besser bei Milka, Lindt und Co. weiterstöbern. Für adventskonservative Veganer hat Zotter mit seinem Nashi sogar einen Adventskalender mit veganer Schokolade im Angebot.

Falls Sie immer noch weiterlesen, können wir also davon ausgehen, dass Sie offen für vorweihnachtliche Veränderung sind.

G’schmackige Adventskalender für Feinschmecker

Obwohl für den stilsicheren Weihnachtswichtel herkömmliche Schokolade also nicht mehr en vogue ist, können die Feinschmecker unter Ihnen aufatmen: Essen und Trinken kommen wohl nie aus der Mode. Deshalb hat Foodist dem traditionellen Adventskalender ein Upgrade verpasst: Die 24 Türchen sind mit Feinkost-Häppchen quer durch die Geschmacksskala von Manufakturen quer durch Europa gefüllt. Sirupwaffeln, Chips, handgemachte Pfefferkuchen und – vielleicht können wir damit einige Naschkatzen wieder ins Boot holen – ja, auch schokoladige Snacks stimmen den Gaumen auf das Weihnachtsessen ein. Und mit den rustikal gestalteten Paketen ist der Kalender auch als Weihnachtsdeko ein echter Hingucker. Wer bei alledem trotzdem lieber auf die schlanke Linie achtet, muss auf den Gaumenschmaus nicht verzichten: Foodist bietet auch eine Healthy-Adventkalender-Variante mit Superfood, Raw Food, Bioprodukten und veganen Schmankerln an. Gourmetmäßig ist allerdings auch der Preis: Der Adventskalender kostet je 47,90 Euro und ist nur online bestellbar. Leider kostet der Versand nach Österreich außerdem weitere 7 Euro – ob es das wert ist, bleibt jedem selbst überlassen.

Gewürz-Adventkalender

Wer sich die weihnachtlichen Snacks lieber selbst zubereitet, kann sich mit dem  Gewürz-Adventskalender von Sonnentor jeden Tag über einen anderen Vertreter aus der Geschmackspalette freuen – auch hier gilt: quer durchs Gemüsebeet. Die 24 Portionsbeutel versprühen in ihrem Kartonaufsteller jedoch kaum Weihnachts-Spirit, daher würde ein professioneller Adventsstylist wohl eher auf einen Adventskalender zum Selbstbefüllen zurückgreifen. Mit 12,99 Euro pro Packung, kommt der Sonnentor-Kalender der ohnehin schon
belasteten Vorweihnachtsgeldbörse schon eher entgegen.

Weihnachtliche Tee-Kalender

Apropos Sonnentor: Demselben Prinzip wie dem Gewürz- folgt auch der Tee-Adventskalender des österreichischen Bio-Ladens. Allerdings hat dieser deutlich mehr Konkurrenz am heimischen Markt: Teegschwendner, Demmers Teehaus und Jäger TEE verstecken in ihren 24 Türchen ebenfalls Teepäckchen – die unterschiedlichsten Sorten zu unterschiedlichsten Preisen: Der absolute Spitzenreiter ist der noble Holzkalender von JägerTEE – pures UnderstaTEEment für schlappe 75 Euro.

TEEGESCHÄFT/ADVENTSKALENDER

Inhalt

Design

Preis

Demmers Teehaus

2x12 Teebeutel mit unterschiedlichen Sorten

Weihnachtsbaum aus Karton

5,90 Euro

JägerTEE

verschiedene Teesorten sowie Teeblumen und Teebonbons

Dreieckiger Weihnachtsbaum aus Holz (51x41x5)

75 Euro

Sonnentor

24 Teebeutel

aufklappbare Pappbox

4,49 Euro

Teegschwandner

24 Teeproben

Stimmunsvoll bedruckter Karton 36,9x46,5x4,7

19,95 Euro

Müsli-Kalender: Adventsüberraschung zum Frühstück

Müsli Adventkalender
© mymuesli | Für jeden Adventstag ein anderes Müsli bietet mymuesli.

Zum Tee aus den Adventkalendern erleichtert ein leckeres Müsli den Start in den Tag – da würde sich der Müsli-Adventskalender vom Fachstore mymuesli oder von der Tiroler Bio-Manufaktur Veríval anbieten. Der winterlich bedruckte Kartonkubus von mymuesli peppt die Weihnachtswichtelstation auch designtechnisch auf, während der Adventskalender von Veríval aufs Selberbasteln setzt: Fertig sollte er ein offener Pappaufsteller sein, dessen 24 Müsli-Säckchen mit Aufklebern von 1 bis 24 versehen werden. So kann jeder selbst entscheiden, welches Müsli wann probiert wird – das nimmt dem Ganzen ein wenig die Spannung, befriedigt aber etwaigen vorweihnachtlichen Basteldrang. Man glaubt es kaum – auch beim Müsli ist Understatement möglich: mymuesli bietet auch eine Deluxe-Version ihres Kalenderwürfels an, der sich zwar vom plebäischen Normalkalender kaum äußerlich, dafür inhaltlich unterscheidet: Neben den gängigen Müslis gibt es vier Sorten, die sich nur in diesem Kalender finden, der auch mit allerlei Zubehör besticht, sich dafür aber auch einiges kosten lassen will.

MÜSLI-HERSTELLER/ADVENTSKALENDER Inhalt Design Preis
mymuesli Müsli-Adventskalender 15 Sorten Bio-Müsli in 85g-Portionsbechern Kartonkubus mit winterlichen Motiven 49,90 Euro
mymuesli Noats 15 Sorten Bio-Porridge in 85g-Portionsbechern Kartonkubus mit winterlichen Motiven 39,90 Euro
mymuesli Adventskalender Deluxe Müslis in 85g-Portionsbechern, Frühstückszubehör und andere Müsli-Geschenke Kartonkubus mit winterlichen Motiven 99 Euro
Verival 6 verschiedene Sorten Bio-Müsli in Portionssäckchen; Bastelanleitung, Kalenderaufkleber, 24 Nummernsticker Pappufsteller 29,90 Euro

Oh Crappy Christmas! Die Anti-Adventskalender

Sie haben die utopischen Diät-Vorsätze zu Silvester auch satt? Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen – dann sollten Sie vielleicht von den leckeren Gourmet-Adventskalendern Abstand nehmen, die wir Ihnen gerade schmackhaft gemacht haben. Das macht Sie wütend? Das frustriert Sie? Das macht Ihnen die ganze Vorfreude madig? Dann sind Sie jetzt vielleicht in der richtigen Stimmung für die herrlich-grantelnden Anti-Adventskalender.

Abreagieren am Adventskalender

Diese können Sie in vollen Zügen am Adventkalender von arsEdition auslassen – immerhin bettelt er ja mit seinem Titel geradezu darum: „Gib diesem Adventskalender endgültig den Rest“. Das lassen Sie sich doch nicht zweimal sagen, oder? Reißen, beschmieren, zerknüllen nach Anleitung –  zu finden z.B. bei Thalia.

Grummeln wie ein Profi-Feiertagsmuffel

Den Wiener unter den Adventskalendern finden Sie auf der Online-Plattform geschenkidee.at: Der Anti-Adventskalender weckt garantiert den Grinch in Ihnen, und zwar mit 24 Grummel-Sprüchen, die jeden Grantler zum – naja – Granteln bringen. So versauen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch den anderen die enervierende Besinnlichkeit! Dass auch der Weihnachtsmann die Schnauze voll hat, zeigt das Cover des Kalenders: Im Suff liegt er vorm Weihnachtsbaum – hat er vielleicht den Bier-Adventskalender von Kalea angetestet?

Kulinarisches Granteln mit dem Pechkeks-Kalender

Ein weiteres pechschwarzes Schaf unter den Weihnachtsutensilien ist die „Grausige Weihnachten“ Edition von Pechkeks. 24 Anti-Glückskekse mit Verwünschungen, Beleidigungen und dystopischen Zukunftsprognosen schicken Sie garantiert ins Winter-Wut-Land. Oder Sie verlassen die Ego-Schiene auch mal und denken an die anderen: Bereiten Sie doch zur Abwechslung ihrem schlimmsten Feind einen Wutanfall! Ist das denn wirklich zu viel verlangt? Immerhin würden sich doch auch andere gerne so herrlich über Weihnachten ärgern können! Sie sind sicher einer von denen, der alle Kekse allein fr... (Anmerkung der Redaktion: Offenbar führt übermäßiger Pechkeks-Konsum zur Raserei! Unbedingt vor Kindern oder leicht reizbaren Redakteurinnen fernhalten!)

HERSTELLER/ADVENTSKALENDER Inhalt Design Preis zu finden bei...
arsEdition ("Gibt diesem Adventskalender endgültig den Rest") Anleitungen zum fröhlichen Zerstören Geschenkbuch; 112 Seiten, 56 Blätter 4,99 Euro Thalia
AntiAdventskalender 24 miesgelaunte Weihnachtssprüche DIN A4 Karton mit 24 Türchen 4,90 Euro gesehen auf www.geschenkidee.at
Pechkeks ("Grausige Weihnachten") 24 Pechkekse und eine Überraschung am 24.  Karton im Pechkeks-Design mit 24 Türchen; 59x44x3,9 29,95 Euro gesehen auf www.design-3000.de;  die Lieferung nach Österreich kostet zusätzliche 6,90 Euro, ist aber ab einem Bestellwert von 50 Euro versandkostenfrei

Adventskalender zum Ausmalen: Nicht nur für Kinder

Alle leicht entflammbaren Gemüter greifen vielleicht doch lieber zu einer friedlichen Alternative, um das Warten auf die Geschenkorgie zu verkürzen. Jeder Restpessimismus verfliegt beim Ausmalen und Basteln! Blödsinn? Von wegen. Das „Kreativbuch – Nostalgische Weihnachtswelt“ vom Coppenrath Verlag ist mit seinen 24 weihnachtlichen Motiven zum Ausmalen die Beruhigungstherapie für die Seele jeden Alters. Für die kunstkritischen Avantgardisten, denen diese einfache Ikonographie zu wenig progressives Potenzial besitzt, wäre der Mandala-Adventskalender von arsEdition eine suprematistische Alternative.

Die Nachwuchs-Dadaisten und Post-Strukturalisten bevorzugen vielleicht eher den „Kreativ-Kratzel-Adventskalender“ vom Loewe Verlag, der jeden Tag eine schwarze Zauberseite bereithält, auf der mit dem dazugehörigen Stift bunte, glitzernde Rorschachtests entstehen können. Empfohlenes Alter ist 5 bis 7: Jetzt gilt es also herauszufinden, wie alt Ihr inneres Kind ist!

VERLAG/ADVENTSKALENDER Inhalt Design Preis
Coppenrath („Kreativbuch – Nostalgische Weihnachtswelt“) 24 weihnachtliche Ausmalbilder Malbuch 7,99 Euro
arsEdition ("24 weihnachtliche Mandalas zum Ausmalen") 24 Mandalas Mandala-Karten im Schmuckrahmen 8,99 Euro
Loewe "Kreativ-Kratzel-Adventskalender") 24 schwarze Zauberfolien mit Stift Malblock 13,40 Euro

Alle genannten Mal-Adventskalender können online beim jeweiligen Verlag bestellt werden, wurden aber auch bei Thalia gesichtet.

Bastel-Kalender für Weihnachtswichtel

Die pragmatischen Tüftler – oder Bildenden Künstler des Alltags – können mit Bastel-Adventskalendern Tatendrang und Weihnachtsvorbereitungen unter eine Weihnachtsmütze bringen: Das Adventskalender-Bastelbuch vom Verlag Dorling Kindersley beinhaltet 24 Anleitungen zu unterschiedlich aufwendigen Projekten vom Falt-Rentier über selbst gestaltetes Geschenkpapier bis zu Papierkugeln. Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit Fotos sowie Bögen zum Heraustrennen mit wesentlichen Projekt-Bestandteilen und Vorlagen erleichtern auch den weniger routinierten Michelangelos des Weihnachtsfestes den kreativen Prozess. Altersbeschränkung gibt es beim Basteln keine – um jedoch die allgemeine Vorfreude zu erhöhen, empfiehlt sich eine künstlerische Kooperation von Groß und Klein.

24 einfache Geschenktüten für Weihnachten

Falls sich die Daumen schon beim Gedanken ans Falt-Rentier verknoten, bietet Marielle Enders (arsEdition) ein Bastel-Alibi: Der Geschenktüten-Adventskalender enthält 24 – Überraschung – Geschenktüten und 6 Stickerbögen, mit denen die pseudokreativen Do-It-Yourself-Verpackungen dieses Jahr kein Kopfzerbrechen mehr bereiten und auch bei den Kleinsten garantiert keine Frusttränen sehen lassen.

Weihnachtsmobile als Kalender

Derselbe Verlag hat das Adventskalender-Prinzip vollends revolutioniert. Statt etwas herauszunehmen, hängt man etwas dazu. Was kryptisch formuliert ist, ist ganz leicht erklärt: Für jeden Tag gibt es ein formgestanztes Schmuck-Kärtchen, das nach und nach das Weihnachtsmobile komplettiert. Die Verpackung ist – wie auch beim Geschenktüten-Kalender – per se nicht Adventskalender-like, mit ein wenig Eigeninitiative können die einzelnen Anhänger jedoch in selbst befüllbaren Adventskalendern aller Art verpackt werden.

Weihnachtsgeschenke im Glas

Vom Drumherum direkt ans Einmachglas: Was alles im Glas verschenkt werden kann, verrät der „24 Geschenke im Glas“-Adventskalender von Jutta Kopf (arsEdition). Backmischung, Badesalz und Weihnachtsduft Marke Eigenbau lassen sicher kein Oma-Auge trocken – nur verwechseln sollte man die Ingredienzien nicht.

VERLAG/ADVENTSKALENDER Inhalt  Design Preis zu finden bei...
Dorling Kingsley ("Adventskalender-Bastelbuch") 24 verschiedene Bastelanleitunge; 12 herausnehmbare Bögen mit Bestandteilen und Vorlagen Bastelbuch mit Adventskalenderoptik 13,40 Euro gesehen bei Weltbild und Thalia
arsEdition ("Adventskalender: 24 Geschenktüten zum Selbstgestalten") 24 Geschenktüten und 6 Stickerbögen Merchandise-Einband 9,99 Euro direkt bei arsEdition; 8,99 Euro bei Thalia gesehen bei Thalia
arsEdition ("Weihnachts-Mobile mit 24 Anhängern") 2 Karten mit 24 forgestanzten Anhängerkarten und 24 Schleifen Merchandise-Einband 9,99 Euro direkt bei arsEdition; 8,99 Euro bei Thalia gesehen bei Thalia
arsEdition ("24 Geschenke im Einmachglas") 24 Ideen für Geschenke im Glas Aufsteller 9,99 Euro direkt bei arsEdition; 8,99 Euro bei Thalia gesehen bei Thalia

Christbaum-Deko ohne Basteln

Wer das Basteln über hat, den Adventskalender aber dennoch nützen will, um sich (oder andere) schon mal gründlich auf Weihnachten einzustimmen, dem sei der Christbaumschmuck-Adventskalender vom St. Benno Verlag empfohlen: 24 verschiedene Christbaumanhänger – sowohl Kugeln als auch Figuren – peppen kunstvoll bemalt und beglitzert das Weihnachtsbaum-Arsenal auf und eignen sich auch als originelles Gastgeschenk beim voradventlichen Punschtreff.

Nostalgische Adventskalender in Zettelform

Immer noch voll im Trend und wahrscheinlich nie ganz aus der Mode sind die Zettel-Adventskalender. Ob Wellnesstipps, Kochrezepte oder literarische Zitate – so kommt man ganz ohne extra Pfunde garantiert in Weihnachtsstimmung. Mit einer ausgewogenen Mischung aus Glitzer-Kitsch und Retro-Schick zeigt der Coppenrath Verlag vor, wie aus Papierschnipseln Weihnachtsboten werden.

Sie erzählen Vor-dem-Kamin-Geschichten („Vor dem Kamin“, 12,99 Euro), übermitteln Weihnachtspost („Weihnachtspost für dich“, 14,99 Euro), warten mit 24 Wohlfühl- („Genieß den Advent! Mit 24 Wohlfühl-Ideen“, 8,99 Euro), Back- („Genieß den Advent! Mit 24 süßen Back-Ideen“, 8,99 Euro) oder Punsch-Ideen („Genieß den Advent! Mit 24 heißen Punsch-Ideen“, 8,99 Euro) oder literarischen Schmankerln („Weihnacht aus Kindertagen“, 12,99 Euro) auf. Die Klassiker unter den Zettel-Adventskalendern sind die großen Wandkalender aus Karton, die mit ihren weihnachtlichen Motiven und Glitzer an den richtigen Stellen die Wohnung im Retro-Stil festlich aufhübschen und Nostalgie versprühen. Das wären der „Vor dem Kamin“- oder der „Weihnacht aus Kindertagen“-Kalender. Die „Genieß den Advent!“-Reihe versteckt ihre Zettel unkompliziert in einem einzigen, weihnachtlich verzierten Sack, der leider viel vom nostalgischen Zauber der Klassiker vermissen lässt. Erhältlich sind die Zettel-Kalender entweder über die Homepage des Coppenrath Verlags oder bei Thalia.

Den etwas anderen Zettel-Kalender gibt es auf dem Portal für Style-Gurus Juniqe. 24 unterschiedlich große Poster mit unterschiedlichen verbalen und non-verbalen Statement-Postern. Sneakpeak: Hirsch mit Lederjacke, drei bunte Federn in Aquarell-Optik, Löwenzahn in Sepia, Kaktus auf rosa Hintergrund und vieles, vieles mehr. Und wer seine Wohnung nicht zur Gänze mit Postern tapezieren will, hat immer ein schickes Mitbringsel für seine Hipster-Kollegen parat. Advent-Trendsetter zu sein, kostet in diesem Fall aber auch: Um 69 Euro ist der Kalender bestellbar, doch gibt es auch gute Nachrichten: Ab exakt 69 Euro Bestellwert entfallen die Versandkosten in alle Länder.

Geschenke, die mehr wert sind als Geld - soziale Kalender

Weihnachten ist ja angeblich das Fest der Liebe – also höchste Zeit, mal Taten sprechen zu lassen!

24 gute Taten

Das hat sich der 24-gute-Taten-Adventskalender zur Maxime gemacht. Mit einer Spende von 24, 48 oder 96 Euro erfährt man hinter jedem Türchen, für welche gute Tat das gespendete Geld verwendet wird, z.B. kauft man damit indirekt einem Obdachlosen in Bremen eine Suppe, 37,5m2 Regenwald in Guatemala werden gekauft und beschützt oder ein Teil der Spende fließt in den Tageslohn eines Bauarbeiters, der in Äthiopien eine Schule baut. Mit höherer Spendensumme verdoppelt bzw. vervierfacht sich die gute Tat.

Für alle Spenden-Skeptiker – genau funktioniert das so: Die Spende fließt an die jeweiligen gemeinnützigen Organisationen und finanziert ihre gute Tat. Allerdings nimmt der Adventskalender nicht jede beliebige Organisation auf, sondern hat im letzten Jahr unter 157 bewerbenden Projekten die wirkungseffizientesten und vertrauenswürdigsten ausgewählt. Damit soll sichergestellt sein, dass die Spenden auch tatsächlich ankommen. Die Ausrede „Ich weiß nicht, wohin meine Spende wirklich kommt“ zieht also nicht mehr. Jeden Tag sieht man, was damit erreicht wird und startet mit einem besseren Gewissen in den übrigen Konsumrausch. Genauere Informationen und das Bestellformular finden Sie auf deren Website.

Adventskalender für den Regenwald

Der wunderbar gestaltete Adventskalender von earthlink zeigt Ihnen jeden Tag ein Stück der Artenvielfalt des Regenwalds, den es mit diesem Projekt zu erhalten gilt. Die 8 Euro, die der Kalender kostet, fließen direkt in die Projekte von earthlink, die sich für soziale und ökologische Nachhaltigkeit stark machen. Gestaltet ist der Kalender in nächtlicher Regenwald-Optik von Artists United for Nature, die ihn earthlink schenken. Damit ist gewährleistet, dass die Spende nicht zur Herstellung verwendet wird und direkt da ankommt, wo sie gebraucht wird.

WIEN-TIPP: Musikalischer Adventkalender "Wienerlied - und?"

Etwas für die Seele und das Miteinander bietet auch der musikalische Adventskalender „Wienerlied – und?“, veranstaltet vom Kulturverein NARRENDATTEL.

23 verschiedene Wiener Locations werden an 23 Tagen von 23 verschiedenen Acts bespielt, und zwar nach folgendem Prinzip: Am 1. Dezember wird im 1. Bezirk, am 2. Dezember im 2. Bezirk gespielt usw. Und gespielt wird nahezu überall: ob Arena, Theater in der Gumpendorferstraße oder Evangelische Christuskirche – Hauptsache a Gaude! Die verspricht schon allein das kultige Line-Up aus österreichischen Bands und Solo-Künstlerinnen und –Künstlern, die das Genre „Wienerlied“ sicherlich entstauben werden. Das Programm finden Sie weiter unten in diesem Artikel.

Adventskalender für Männer

Adventskalender zum Basteln und Biertrinken sind nur etwas für Männer? Mitnichten – da haben wir Sie schön drangekriegt. Die folgenden Adventskalender sind ideal für alle – egal welcher Ausstattung –, die gerne mal härter anpacken, und sich danach über ein kühles Blondes freuen.

Adventskalender für Heimwerker

Wer gerne etwas brachialer bastelt, als es unsere Bastel-Adventskalender vorschlagen, freut sich mit Sicherheit über den Werkzeug-Adventskalender befüllt mit allerlei Schraubenziehern, Flaschenöffner, Schraubkralle und Co. Für ein mit 46,99 Euro amicales Preis-Leistungsverhältnis ist der Heimwerker-Traum bei Conrad erhältlich.

Bier-Kalender: 24 vorweihnachtliche Biersorten

Die Salzburger Bier-Plattform Kalea berauscht den trinkfesten Weihnachtswichtel mit 24 unterschiedlichen Bierspezialitäten und einem Verkostungsglas im Karton-Adventskalender für 49,90 Euro im Onlineshop. Erhältlich ist der feuchtfröhliche Weihnachtsspaß aber nicht nur online – bei Interspar wurde er ebenfalls gesichtet.

Amorelie: Der Erotik-Kalender

Das Miteinander weihnachtlich Zelebrieren hat ja viele Stufen und Formen: Vom gemeinsamem Zeitverbringen über Kuscheln vorm Kamin bis hin zu rasselnden Handschellen und Rutenhieben vom Krampus. Dem widmet sich auch ein Geschäft, das vermutlich so alt ist wie die digitale Menschheit selbst: Der Erotik-Versand! Amorelies sexy Adventskalender bietet Paaren (oder jeder beliebigen Konstellation) die Möglichkeit, 24 vibrierende, massierende, stimulierende Überraschungen auszutesten. Für Anfänger oder all die, die mit der Vielfalt an Love-Toys, Dessous oder Gels überfordert sind, wird ein Info-Booklet mitgeliefert. Noch interaktiver als ohnehin schon wird das Ganze mit der begleitenden App, die den geheimnisvollen Kalender-Inhalt genauer erklärt und inspirieren soll. So kann unterm Weihnachtsbaum das Fest der Liebe intensiv gefeiert werden bis man die Glöckchen klingel-ingel-ingeln hört! Erhältlich ist der Spaß für Erwachsene für 129,90 Euro - bei einem Warenwert von zirka 380 Euro ein weihnachtlich-fairer Preis – online auf den Seiten von Amorelie. Der Versand ist kostenfrei.

Leider ist der Adventkalender für 2016 bereits ausverkauft! Als sexy Alternative gibt es noch die Adventbox mit vier erotischen Überraschungen. Solange der Vorrat reicht, also rasch zugreifen, oder stadt-wien.at auf Facebook folgen. Wir verlosen zwei dieser begehrten erotischen Adventboxen von Amorelie!

Video

FAZIT: So viel Liebe erscheint der perfekte Abschluss für das Adventskalender-Stylebook 2016. Es gibt also mehr als genug ausgefallene Ideen, um dem alljährlichen Verlegenheits-Adventskalender zu entkommen und sich kulinarisch, bastelnd, sozial oder erotisch 24 Tage lang neu auszuprobieren. Wer trotz dem Overload an weihnachtlichen Metaphern und Adventskalender-Hymnen noch nicht genug vom Adventszauber abgekriegt hat, der kann ja selbst weiterstöbern. Die wichtigsten Wiener Adressen, bei denen Sie auch die hier angepriesenen Kalender erwerben können, folgen hier:

Wo gibt’s was:

Conrad
Megastore Wien Meiselmarkt Hütteldorfer Straße 81B, 1150 Wien
MO – FR 9:00-19:00 Uhr, SA 9:00-18:00 Uhr

Megastore Gewerbepark Stadlau Gewerbeparkstraße 12, 1220 Wien
MO – FR 9:00-18:30 Uhr, SA 9:00-18:00 Uhr

Demmers Teehaus (ausgewählte Adressen; alle finden Sie auf www.tee.at)
Mölker Bastei 5, 1010 Wien
MO – FR 9:00-18:00 Uhr, SA 9:30-13:30 Uhr

Landstraßer Hauptstraße 31, 1030 Wien
MO – FR 9:00-18:00 Uhr, SA 9:00-17:00 Uhr
Linke Wienzeile 4, 1060 Wien
MO 13:00-18:00 Uhr, DI – FR 10:00-14.00 und 14:30-18:00 Uhr, SA 9:00-13:30 Uhr

Gerngross City Center
Kirchengasse 9, 1070 Wien
MO – MI 9:30-19:00 Uhr, DO-FR 9:30-20:00 Uhr, SA 9:30-18:00 Uhr

JägerTEE
Operngasse 6, 1010 Wien
MO – FR 9:00-18:00 Uhr, SA 9:30-18:00 Uhr

mymuesli
Mariahilfer Straße 93, 1060 Wien
MO – FR 9:00-19:30 Uhr, SA 9:00-19:00 Uhr

Huma Eleven Landwehrstraße 9, 1110 Wien
MO – MI 9:00-19:00 Uhr, DO-FR 9:00-20:00 Uhr, SA 9:00-18:00 Uhr

Sonnentor
Wien Aufhof Center
Altert-Schweitzer-Gasse 6, 1140 Wien
MO – FR 9:00-18:00 Uhr, SA 9:00 bis 18:00 Uhr

Neubaugasse 29, 1070 Wien
MO – FR 9:30-18:30 Uhr, SA 10:00 bis 17:00 Uhr

Handelskai 94-96, 1200 Wien
MO – FR 9:00-20:00 Uhr, SA 9:00-18:00 Uhr

Wollzeile 14, 1010 Wien
MO – FR 9:00-18:30, SA 9:00-17:00 Uhr

Landstraßer Hauptstraße 24, 1030 Wien
MO – FR 8:30-18:30 Uhr, SA 8:30-17:00 Uhr

Teegschwendner im Schoenbichler
Wollzeile  (Durchgang Zwettlhof), 1010 Wien
MO – FR 9:00-18:30 Uhr, SA 9:00-17:00 Uhr

Program Adventkalender „WIENERLIED – UND?“

Do., 1. 12. 16 (20.30 Uhr) im 1. BEZIRK / Porgy & Bess
1010 Wien; Riemergasse 11 / 20 Euro
DER NINO AUS WIEN Solo (AT)
MADAME BAHEUX (RS/BA/BG/AT)

Fr., 2. 12. 16 (19.30 Uhr) im 2. BEZIRK / Kulturcafé Tachles
1020 Wien; Karmeliterplatz 1 / 16 Euro
DIE WANDERVÖGEL DUO (USA/AT)

Sa., 3. 12. 16 (19.30 Uhr) im 3. BEZIRK / Figurentheater Lilarum
1030 Wien, Göllnergasse 8 / 16 Euro
STEFAN HECKEL & MONIKA STADLER (AT)

So., 4. 12. 16 (19.30 Uhr) im 4. BEZIRK / Schwarzberg
1040 Wien, Schwarzenbergplatz 10 / 16 Euro
ALEX MIKSCH (AT)
RONYA*STERN (AT)

Mo., 5. 12. 16 (19.30 Uhr) im 5. BEZIRK / Arena Bar
1050 Wien, Margaretenstraße 117 / 16 Euro
JULIA SIEDL & GÄSTE (AT)

Di., 6. 12. 16 (19.30 Uhr) im 6. BEZIRK / TAG – Theater i. d. Gumpendorferstraße
1060 Wien, Gumpendorfer Straße 67 / 18 Euro
MARWAN ABADO (AT/PS)
NADINE ABADO (AT)

Mi., 7. 12. 16 (19.30 Uhr) im 7. BEZIRK / Theater am Spittelberg
1070 Wien, Spittelberggasse 10 / 20 Euro
DIE STROTTERN (AT)

Do., 8. 12. 16 (19.30 Uhr) im 8. BEZIRK / Fromme Helene/Vogelkeller
1080 Wien,  Josefstädter Strasse 15 / 16 Euro
MARTIN SPENGLER (AT)
GOTTFRIED GFRERER (AT)

Fr., 9. 12. 16 (19.30 Uhr) im 9. BEZIRK / Schubert Theater
1090 Wien, Währingerstraße 46 / 16 Euro
KARAT APART (AT)

Sa., 10. 12. 16 (19.30 Uhr) im 10. BEZIRK / Evangelische Christus Kirche
1100 Wien, Triester Straße 1 / 16 Euro
FRÄULEIN HONA (AT)

So., 11. 12. 16 (19.30 Uhr) im 11. BEZIRK / Concordia Schlössl
1110 Wien; Simmeringer Hauptstraße 283 / 18 Euro
PAUL GULDA/AGNES PALMISANO/FABIAN RUCKER (AT)

Mo., 12. 12. 16 (20.00 Uhr) im 12. BEZIRK / U4
1120 Wien, Schönbrunner Straße 222-228 / 16 Euro
Dokumentarfilm „Und Es Fängt Von Neuem An“
TOTGEGLAUBT (AT)

Di., 13. 12. 16 (19.30 Uhr) im 13. BEZIRK / Hotel Restaurant Bergwirt
1130 Wien, Maxingstrasse 76 / 18 Euro
IRENE COTICCHIO ENSEMBLE (IT/IR/PS)

Mi., 14. 12. 16 (19.30 Uhr) im 14. BEZIRK / Breitenseer Lichtspiele
1140 Wien, Breitenseer Straße 21 / 16 Euro
med ana schwoazzn dintn musikalische lesung (HC Artmann)
PETER AHORNER
(AT)
STEFAN STERZINGER (AT)

Do., 15. 12. 16 (19.30 Uhr) im 15. BEZIRK / Schutzhaus Zukunft
1150 Wien, Auf der Schmelz, verl. Guntherstr. / 16 Euro
TINI TRAMPLER & DAS DRECKIGE COMBO ORCHESTER (AT)

Fr., 16. 12. 16 (19.30 Uhr) im 16. BEZIRK / Weinhaus Sittl
1160 Wien, Lerchengelder Gürtel 51 / 18 Euro
ERNST MOLDEN & WALTHER SOYKA (AT)

Sa., 17. 12. 16 (19.30 Uhr) im 17. BEZIRK / Schutzhaus am Heuberg
1170 Wien, Röntgengasse 39 / 18 Euro
TRIO LEPSCHI (AT)

So., 18. 12. 16 (19.30 Uhr) im 18. BEZIRK / Konzertcafé Schmid Hansl
1180 Wien, Schulgasse 31 / 16 Euro
MELA feat. CHRISTIAN BAKANIC (AT)

Mo., 19. 12. 16 (19.30 Uhr) im 19. BEZIRK / Buschenschank Hengl Haselbrunner
1190 Wien, Iglaseegasse 10 / 18 Euro
CHRISTOPH & LOLLO (A)

Di., 20. 12. 16 (19.30 Uhr) im 20. BEZIRK / Vindobona
1200 Wien, Wallensteinplatz 6 / 16 Euro
HANNA PALME (AT)
THE GHOST AND THE MACHINE (AT)

Mi., 21. 12. 16 (19.30 Uhr) im 21. BEZIRK / Strandgasthaus Birner
1210 Wien, An der oberen Alten Donau 47 / 18 Euro
DIE GOAS (AT)

Do., 22. 12. 16 (19.30 Uhr) im 22. BEZIRK / Café Falk
1220 Wien, Wagramer Str. 137 / Kagraner Platz / 16 Euro
RONJA* (AT)

Fr., 23. 12. 16 (19.30 Uhr) im 23. BEZIRK / Schutzhaus Rosenhügel
1230 Wien, Atzgersdorferstraße 171 / 16 Euro
URSULA LEUTGÖB & BAND (AT)

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit