1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Ausflugsziele
  4. Parks & Parkanlagen
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Parks & Parkanlagen Text: Gerhard Frey

Währinger Park

Den Währinger Park in Wien, der 1923 auf den Gründen des früheren Allgemeinen Währinger Friedhofs eröffnet wurde, dient als Erholungsort für die Einwohner im 18. Bezirk. Der Hunde darf an der Leine mitgenommen werden, für Kinder gibt es Spiel- und Sportplätze.

Ein Park mit 2 kleinen Häuschen als Kinderspielplatz
© Werckmeister | Der Währingerpark mit Spielplatz

Währinger Park

70 000 m². Die Eröffnung des Parks erfolgte 1923 durch Bürgermeister Reumann auf den Gründen des früheren Allgemeinen Währinger Friedhofs. Auch dieser Friedhof entstand 1783 auf Grund der Verordnung Kaiser Josephs II., nach der alle Friedhöfe innerhalb des Linienwalls zu schließen seien. Er blieb bis zur Eröffnung des Zentralfriedhofs 1874 Wiens größter Friedhof. Auf ihm waren Prominente wie Johann Nestroy oder Franz Grillparzer begraben.

Gleichzeitig wurde allerdings das Belegen des Friedhofs eingestellt. Nur der angrenzende jüdische Friedhof blieb länger erhalten. Nach längerer Diskussion, so plante etwa Otto Wagner einen Kirchenbau, wurde schließlich 1923 ein Park angelegt.

2013 wurde der Erholungspark in Währing 90 Jahre alt. Hundehalterinnen und Hundehalter werden gebeten, im Währingerpark den Hund an der Leine zu führen und die Hundezone zu benutzen.

Ruhe relativ ruhig 

Spiel Spielanlagen 

Sport diverse Sportplätze für Schulen und Vereine

Denkmäler Gräberhain

Standort Wien 18, Währinger Gürtel - Gymnasiumstraße 

Öffentliche Verkehrsmittel 34A, 35A, 37A

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit