1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Ausflugsziele
  4. Parks & Parkanlagen
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Parks & Parkanlagen Text: Gerhard Frey

Türkenschanzpark

Der Türkenschanzpark in Wien lockt mit seinen Denkmälern, Spiel-, Sport- und Relaxmöglichkeiten. Für Kinder gibt es Spielplätze und Enten zum Füttern. Erwachsene treiben hier gerne Sport oder schlemmern im eigenen Parkcafé.

Ein alter Brunnen in einem Park
© Nérostrateur/ wikipedia.org | Yunus-Emre Brunnen im Türkenschanzpark

Der Türkenschanzpark

150 000 m². Der alte Türkenschanzpark entstand von 1885-1888 auf Anregung Heinrich Ferstels.Im September 1888 eröffnete Kaiser Franz-Josef den Park mit einer Rede. Darin äußerte er seinen Wunsch, dass Vorstädte wie das damalige Währing es war, sich mit der Stadt Wien vereinigen sollen, um eins zu werden.

Der im Englischen Stil angelegte Park wurde 1893 von der Gemeinde Wien übernommen, und von 1908-1910 erweitert. Seinen Namen erhielt er von der Anhöhe, die während der zweiten Türkenbelagerung 1683 hartnäckig verteidigt worden war.

Innerhalb des Parks befindet sich, auf einer kleinen Anhöhe, ein Aussichtsturm, der einen guten Überblick von der näheren Umgebung bietet. Außerdem gibt es ein eigenes Café-Restaurant im Türkenschanzpark: die Mayerei verzaubert ihre Gäste mit österreichischer Küche. Schon im Frühling kann man draußen sitzen, sollte es mal frisch werden, gibt es Decken.

Ruhe weitläufig und ruhig 

Spiel Spielen im Freien, Spielplatz

Sport Laufen

Denkmäler Adalbert Stifter-, Arthur Schnitzler-, Auguste Fickert-, Franz Marschner-, Emmerich Kálman-, und andere Denkmäler

Standort Wien 18, Peter Jordan-Straße - Hasenauerstraße 

Öffentliche Verkehrsmittel 10A, 37A, 40A

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit