1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
  3. Abnehmen
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Abnehmen

Wer hat Angst vor... Kalorien?

Alles dreht sich um die Kalorien. Reduzieren Sie Ihre persönliche Kalorienmenge auf 1000 Kalorien täglich, dann purzeln die Kilos! Dies ist natürlich leichter gesagt als getan, bedenkt man, dass ein Stück Lasagne bereits 530 kcal hat - da müssen die anderen Tagesmahlzeiten schon sehr sparsam ausfallen! Warum Sie trotzdem keine Angst vor den Kalorien haben müssen, erfahren Sie hier.

Salat auf einem Teller mit Dressing vor dunkelbraunem Hintergrund
© Fotografie Brinckheger/pixelio.de | Kalorienarme Salate können so lecker sein!

Ernährung und Kalorien

Gesunde Ernährung, Diät, Gewichtsabnahme, Essstörungen, Idealgewicht, Sport und Bewegung. Letztendlich dreht sich doch alles um die Kalorien.

Bedeutung

Die gute alte Kalorie: Eigentlich hätte sie schon längst von der Einheit Joule abgelöst werden sollen, aber so einfach lässt sie sich nun einmal nicht verdrängen... Kalorien sind eine Maßeinheit für Energie, insbesondere für Wärmemenge.

1000 Kalorien am Tag

Wer seine Bauchmuskeln sehen will, muss seine Ernährung umstellen und Kohlehydrate reduzieren. Wer abnehmen will, muss weniger Energie zuführen, als er verbrennt. Daran führt leider kein Weg vorbei. Wer ungefähr 1000 Kalorien pro Tag zu sich nimmt, verliert in der Regel Gewicht.

Wenn Sie zwischen 25 und 51 Jahre alt sind, verbrennen Sie so viele Kalorien: Bei überwiegend sitzender Tätigkeit – wie Arbeit am Computer oder leichte Tätigkeiten im Haushalt verbraucht eine Frau ca. 2000 Kalorien, ein Mann um die 2400 Kalorien.

Aber Achtung: nicht jedes Kilo, das die Waage weniger zeigt, bedeutet auch einen Verlust der Fettpölsterchen. Schwankungen im Wasserhaushalt oder Unregelmäßigkeiten beim Stuhlgang können zu Gewichtsschwankungen führen. Um ein Kilogramm Fettgewebe abzunehmen, müssen Sie ausgehend von Ihrer bisherigen Kalorienaufnahme innerhalb eines beliebigen Zeitraums 6000 Kalorien einsparen.

Klingt mühsam? Ist es auch! Eine kalorienreiche Ernährung ist häufig auf einen zu hohen Fettkonsum zurückzuführen, denn Fette sind hochkonzentrierte Energielieferanten. Ein Gramm Fett enthält mehr als doppelt so viele Kalorien wie ein Gramm Eiweiß oder ein Gramm Kohlenhydrate. Darüber hinaus macht Fett nicht satt, sondern fördert den Appetit. Aber ganz ohne Fett geht es natürlich auch nicht. Entscheidend ist zum einen die Menge und zum anderen die Qualität.

Kalorien - Tipps & Tricks

  • Wählen Sie eine aus und richten Sie sich immer nach derselben Tabelle. Schreiben Sie sich alles auf, das Sie zu sich nehmen. Essen Sie bewusst, weil der, der bewusst isst, kann besser genießen und weiß, wann sein Körper genug hat.
  • Hüten Sie sich vor gedankenlosem In-sich-hineinstopfen von Knabberzeug und Süßigkeiten (zum Beispiel beim Fernsehen).
  • Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag, sofern die zulässige Kalorienzahl dabei gleichbleibt. So werden Leistungsabfall und das Aufkommen von Heißhunger, bei dem man meist sehr unkontrolliert isst, verhindert.
  • Das Abendessen sollte eher leicht und knapp bemessen sein und nicht unmittelbar vor dem Zubettgehen eingenommen werden.
  • Als Frühstück eignen sich Müsli, Obst, Vollkornbrot mit etwas Topfen, Käse oder Wurst. Es sollte in etwa ein Drittel der täglichen Kalorienmenge ausmachen. Frühstücksmuffel sollten nicht bis mittags nüchtern bleiben, sondern sich eine Zwischenmahlzeit gönnen.
  • Essen Sie frischen Salat, knackiges Gemüse und Obst, Lebensmittel, die wenige Kalorien haben und trotzdem satt machen. Probieren Sie es aus.
  • Versuchen Sie bewusst für einige Wochen nur 1000 Kalorien pro Tag zu sich zu nehmen. Viel Erfolg!

Wie viele Kalorien stecken in welchem Lebensmittel? 

LEBENSMITTEL (pro 100 g)

KALORIEN (kcal)

Apfel

50

Ananas

53

Apfelsaft

46

Apfelstrudel

155

Banane

89

Bier

41

Brathähnchen

181

Butter

787

Camembert

296

Cornflakes

338

Dorsch

97

Eier

170

Eisbergsalat

13

Eiscreme

162

Erdbeere

28

Erdnuss

617

Feta

238

Fisch

79

Fruchtjoghurt

70

Gemüse

16

Glühwein

59

Gouda

389

Grahamweckerl

233

Griesnockerl

362

Gurke

12

Gummibären

182

Haferflocken

355

Honig

285

Kaffee

2

Kalb

110

Kiwi

58

Kuhmilch

67

Lachs

131

Leberknödel

167

Mais

353

Muffin

228

Müsli

359

Mozarella

250

Olivenöl

884

Pilze

17

Pute

217

Pudding

390

Rind Gulasch

165

Reis

342

Rind

219

Sahne

293

Salami

389

Schokolade

528

Schwein

216

Spargel

18

Toastbrot

264

Topfen

69

Tofu

150

Vollkornbrot

188

Weißbrot

238

Zander

79

Zucker

414

Zucchini

20

 

 

 

 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit