1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Ausstellungen
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Ausstellungen

"Rock me Amadeus: The Story" im Mozarthaus Vienna

Von 9. März bis 16. Mai 2016 können Sie die Verbindung zwischen den zwei österreichischen Musik-Ikonen, Mozart und Falco, bewundern. Das Mozarthaus Vienna bringt einen Einblick in die Geschichte hinter dem berühmten Song "Rock me Amadeus" von Falco.

Barocke Kleidung in einem Raum
© Mozarthaus Vienna/Eva Kelety | Die traditionelle barocke Kleidung aus dem Musikvideo "Rock me Amadeus".

Ausstellung "Rock me Amadeus - The Story"

von 9. März bis 16. Mai 2016

im Mozarthaus Vienna

Das Mozarthaus Vienna, ein Unternehmen der Wien Holding, feierte am 8. März die Eröffnung der aktuellen Sonderausstellung „Rock Me Amadeus. The Story“, die bis 16. Mai 2016 im Museum zu sehen sein wird.

Falco, der Mozart der Popkultur

Mozart und Falco sind bis heute die bekanntesten heimischen Musikexporte. Beide waren ambivalente Persönlichkeiten und geniale Künstler, beide haben in Wien prägende Jahre verbracht, beide waren dem Exzess nicht abgeneigt und beide sind viel zu jung gestorben. Und natürlich hat der eine dem anderen seinen größten Hit zu verdanken. „Rock Me Amadeus“ steht im Mittelpunkt der Schau, die Falco in seiner Gesamtheit fassbar macht.

Die Gäste bestaunten die teils nie zuvor gezeigten Objekte und Dokumente der Ausstellung – Original Bühnenoutfits, Instrumente, Auszeichnungen und die berühmten Kostüme aus dem Video zu „Rock Me Amadeus“ – und konnten einen Eindruck des Menschen hinter der Kunstfigur gewinnen. Falco wird heute als Weltstar, als Genie und als Mozart der Popkultur gefeiert und dient auch noch 30 Jahre nach seinem größten Hit noch einer jüngeren Musiker-Generation als wichtige Bezugsgröße.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Feierliche Eröffnung der Sonderausstellung

Nicht nur zahlreiche Prominenz aus Kunst und Kultur, darunter Sängerin Birgit Sarata, der Filmproduzent und Regisseur Rudi Dolezal und Wien Holding Geschäftsführer Peter Hanke, sondern auch FreundInnen und KollegInnen von Falco wie Journalist und Medienmanager Hans Mahr oder und einer der Brüder des Produzentenduo Rob Bolland (Autoren von „Rock Me Amadeus“) feierten das 30. Jubiläum des historischen US-Triumphs von Falcos Welthit „Rock Me Amadeus“ im Mozarthaus Vienna.

„Mehr als 1,3 Millionen Gäste haben das Museum seit seiner Eröffnung besucht. Mit der aktuellen Sonderschau ‚Rock Me Amadeus. The Story’ zu Falcos Welthit bringen wir neue, jüngere Publikumsschichten ins Haus. Wir nähern uns damit im Jubiläumsjahr einem Rekordergebnis: Im Vergleich zum Vorjahr haben bereits in den ersten beiden Monaten neun Prozent mehr Gäste das Museum besucht“, so Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding.

Den geladenen Gästen der Ausstellungseröffnung „Rock Me Amadeus. The Story“ wurde mit der Filmvorführung des Videos „Making-of Rock Me Amadeus“vom Filmproduzenten und Regisseur Rudi Dolezal ein besonderer Einblick in die Entstehung des legendären Popsongs geboten. Anschließend führte Kurator Edek Bartz durch die Ausstellung, das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit des Mozarthaus Vienna mit der Falco Privatstiftung. Die neue Sonderausstellung wirft Licht auf den Menschen Johann Hölzel hinter der Kunstfigur Falco und widmet sich der wechselhaften Karriere und dem turbulenten Leben des Ausnahmekünstlers.

„Falco hat Mozart einen seiner größten Hits zu verdanken. Beide sind Ausnahmestars und Wortkünstler, wurden geliebt, weltberühmt. Beide hatten ihre prägenden Jahre in Wien verbracht und beide hatten ein kurzes und intensives Leben“, so Gerhard Vitek, Direktor des Mozarthaus Vienna.

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur