1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Auto
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Alex Kainberger
Auto Text: Alex Kainberger

Die besten Winterreifen

Ab 1. November herrscht in ganz Österreich die Winterreifenpflicht. Damit man nicht kalt erwischt wird, sollte man sich schon im Vorfeld über die besten Winterreifen informieren. Gerade bei Autoreifen kann man auf die bekannten Marken wie Bridgestone, Continental, Dunlop, Michelin oder Pirelli vertauen und sollte seine Sicherheit nicht einem Billigreifen anvertrauen. Auch die diesjährigen Tests bestätigen das und setzten die bekannten Namen auf die vorderen Plätze.

Mechaniker in Arbeitskleidung hält einen Winterreifen ins Bild.
© Wandersmann/pixelio.de |

Winterreifen im Test

Jedes Jahr finden zahlreiche Tests zum Thema Winterreifen statt. Das Problem ist nur, dass die meisten Tests unterschiedliche Testsieger hervorbringen. Nun steht man also vor der Frage: Wem kann ich Vertrauen? Vor allem unabhängige Institutionen wie ÖAMTC und ADAC sind hier als vertrauenswürdige Quellen zu nennen. Aber auch Fachzeitschriften warten jedes Jahr mit umfangreichen Test auf.

Testsieger 2012

Vorallem in der populären Größe 205/55R 16 H werden jedes Jahr zahlreiche Tests durchgeführt. Populär deswegen, weil es die gängige Größe bei den Mittelklassewagen ist. Wie üblich werden die Reifen bei trockener, nasser und schneebedeckter Fahrbahn getestet.

1. Platz: Continental WinterContact TS 850 - Die gute Traktion, die kurzen Bremswege und die ausgezeichneten Werte im Aquaplaningtest sprechen für den Conti. Mit insgesamt 388 Punkten bedeutet das den 1. Platz. Der Preis liegt bei ca. 450 Euro.

2. Platz: Nokian WR D3 - Der enorme Gripp bei Schneeverhältnissen, die hervorragende Bremsleistung bei Nässe und gute Handling bei trockenen Bedingungen waren ausschlaggebend für die gute Beurteilung des Nokian. Mit insgesamt 370 Punkten und einem Preis von 415 Euro rechtfertigt sich die ausgezeichnete Platzierung.

3. Platz: Goodyear UltraGrip 8 - Starke Traktion, sicheres Handling und kurze Bremswege, das sind die ausschlaggebenden Attribute für die Top-Platzierung des Goodyear. Insgesamt erreicht der Premium-Pneu aus dem Hause Goodyear 361 Punkte und ist mit ca. 450 Euro auch leistbar.

4. Platz: Dunlop SP Winter Sport 4D - Auf verschneiter Fahrbahn ist der Dunlop eine Klasse für sich. Bei nasser und trockener Fahrbahn jedoch nur Durchschnitt. Dennoch ist es ein sehr ausgewogener Reifen der mit 360 Punkten und einem Preis von 450 Euro das Podest ganz knapp verpasst. 

5. Platz: Michelin Alpin A4 - Bei Schnee sammelt der Michelin mit guter Traktion und guten Bremswerten Punkte. Bei Nässe und Trockenheit allerding ebenfalls durchschnittlich. Um es auf den Punkt zu bringen: ein guter Allrounder, der mit 352 Punkten und einem Preis von 480 Euro auf dem 5. Platz landet.

REIFENGRÖSSE 205/55 R 16 H - PASSEND FÜR:

- ALFA ROMEO Giulietta

AUDI A3, A4 (Baujahr 00-05)

BMW 1er, 3er (E46)

- CITROËN C4

FIAT Bravo, Stilo, Croma

- FORD Focus, C-MAX (Baujahr 03-10), Mondeo

- HONDA Civic, Accord (Baujahr 03-08)

- HYUNDAI i30, ix20, Coupé

- KIA Soul, cee’d, Venga

- MERCEDES B-, C-Klasse

- OPEL Astra, Zafira, Vectra

- PEUGEOT 307, 308

- RENAULT Mégane, Scénic, Laguna (Baujahr 02-07)

- SEAT Leon, Altea, Exeo

- SKODA Octavia, Superb (Baujahr 02-08)

- SUBARU Impreza

- TOYOTA Corolla Verso (Baujahr 02-09), Auris

- VOLVO C30, S40, V50, S60 (Baujahr 00-10), V70 (Baujahr 00-07)

- VW Golf, Touran, New Beetle, Jetta, Scirocco, Eos, Passat

Winterreifenpflicht

Ab dem 1. November herrscht die Winterreifenpflicht. Der Reifenhandel empfiehlt das Aufziehen von Winterreifen aber bereits ab Temperaturen unter plus 7 Grad Celsius. Ob diese Empfehlung wirklich zielführend ist, ist nicht ganz unumstritten. Unbestritten ist jedoch, dass schon aus Sicherheitsgründen möglichst schon VOR dem ersten Schneefall die Winterreifen auf das Auto aufgesteckt werden sollten. Der ÖAMTC etwa empfiehlt als Richtschnur das Fahren mit Winterreifen von Oktober bis Ostern. Spätestens, wenn man auf Schneefahrbahn einen Unfall mit Sommerreifen hat, wird man sich wünschen, man hätte die Winterpneus rechtzeitig aufgezogen, denn wer bei winterlichen Verhältnissen einen Unfall mit Sommerreifen verursacht, kann nicht auf das Verständnis seiner KFZ-Haftpflichtversicherung rechnen.

Neue Winterreifen?

Neue Winterreifen gibt es im qualifizierten Reifenfachhandel. Dominiert wird Fachhandel für Sommer- wie Winterreifen heute von fünf großen Konzernen: Continental, Bridgestone, Pirelli, Michelin und Goodyear. Gekennzeichnet sind Winterreifen mit dem M und S Symbol sowie einer Schneeflocke. Das M und S Symbol wird allerdings teilweise auch für nicht wintergerechte Reifen verwendet. Für Winterreifen wie Sommerreifen gilt, dass man sie nur eine begrenzte Anzahl von Saisonen verwenden sollte, da das Material im Laufe der Jahre altert, selbst wenn der Reifen nicht verwendet wird.

Die ultimative Faustregel

Wichtig ist hier die alte, schon in der Fahrschule gelehrte 4x4x4-Faustregel: Immer nur 4 gleiche Winterreifen mit mindestens 4 mm Profiltiefe für maximal 4 Jahre verwenden. Ist ein Reifen einmal auf eine Profiltiefe von unter 4 mm abgefahren, gilt er nicht mehr als Winterreifen. Zu wenig Platz für die Lagerung von Sommer- und Winterreifen gilt übrigens nicht als Ausrede: Viele Reifenfachhändler bieten die Möglichkeit der Lagerung an.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle