1. Stadt Wien
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Rettungsdienst

Erste Hilfe

Die Rettungsorganisation GRÜNES KREUZ setzt seit Mai den Schwerpunkt Erste Hilfe Unterricht an Österreichs Schulen und Kindergärten.

Erste Hilfe

GRÜNES KREUZ startet Erste Hilfe Initiative an Schulen und Kindergärten

Die Rettungsorganisation GRÜNES KREUZ setzt seit Mai den Schwerpunkt Erste Hilfe Unterricht an Österreichs Schulen und Kindergärten. Unter dem Motto: “Helfen statt wegschauen!“ unterrichten die Rettungs- und NotfallsanitäterInnen Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren. Die Kurse sind noch bis Herbst 2008 kostenfrei.

Laut Statistik Austria kam es im Jahr 2007 auf Österreichs Straßen zu 3.346 Unfällen in Verbindung mit Kindern im Alter von 0-14 Jahren. Diese traurige Bilanz hat das GRÜNE KREUZ dazu veranlasst, einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung und Prävention zu leisten. So werden mit Hilfe von Schnupperkursen und erfahrenen SanitäterInnen dem Alter entsprechend wichtige Erste Hilfe Maßnahmen vermittelt.

Zu den Inhalten des Erste Hilfe Unterrichts zählen unter anderem die grundlegenden lebensrettenden Sofortmaßnahmen, Gefahrenvermeidungen sowie Wundversorgung. Darüber hinaus haben die Kinder die Möglichkeit einen Rettungswagen und medizintechnische Geräte kennen zu lernen. Bereits mehr als 1000 Kinder wurden vom GRÜNEN KREUZ zu zukünftigen LebensretterInnen ausgebildet. Bis zum Herbst 2008 sind die Schnupperkurse für Schulen und Kindergärten kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Sie beim GRÜNEN KREUZ.

GRÜNES KREUZ                                   

Thomas Tögel                                    
Ausbildungsleiter                               
01 /767 88 99-12                                 
0664 / 847 11 70                                 
thomas.toegel@grueneskreuz.org

Markus Svoboda
Öffentlichkeitsarbeit      
01/ 767 88 99-15
01 / 767 93 06
markus.svoboda@grueneskreuz.org

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Gesundheit