Dieser Artikel befindet sich derzeit im Archiv

Wien 1170 - Hernals

Panorama Blick über eine Greoßstadt mit Häuserdächern und Kirchtürmen.
© WienTourismus/Christian Stemper | Hernals bietet kulturell viel wie zum Beispiel das Yppenviertel
Erstellt von:
Anzeige

Magistrat und Ämter

Elterleinplatz 14
Telefon: +43 1 4000-17000
Email: [email protected]

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr, nachmittags nach Terminvereinbarung
Donnerstag von 8 Uhr bis 17.30 Uhr
Karfreitag, Heiliger Abend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) von 8 bis 11.30 Uhr, an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Sehenswürdigkeiten

  • Schwarzenbergpark
  • Wiener Metropol Theater
  • Yppenviertel

Wien-Hernals - Nachbar des Wienerwaldes

Der 17. Wiener Gemeindebezirk, Hernals genannt, entstand aus den drei Dörfern Hernals, Neuwaldegg und Dornbach. Deren Existenz lässt sich bis in die Jungsteinzeit zurückverfolgen, ihre erste ernsthafte Entwicklung fand aber wohl erst im Mittelalter statt.

Aus diesen drei Gemeinden wurde Hernals, wobei Hernals selbst die bedeutendste der drei Gemeinden war. Zudem war Hernals die bevölkerungsreichste Gemeinde von ganz Niederösterreich.

Wie auch alle anderen Vororte im westlichen Wien wurde Hernals 1892 eingemeindet. Zu diesem Zeitpunkt lebten bereits über 70.000 Menschen in Hernals. Nach dem ersten Weltkrieg wurden viele Gemeindebauten errichtet, um die Wohnungssituation in den Griff zu bekommen. In der Zwischenzeit ist die Bevölkerung in Hernals stark zurückgegangen und es leben noch etwa 50.000 Menschen in diesem Bezirk.

Hernals ist unter anderem durch den Schwarzenbergpark bekannt, der in Neuwaldegg liegt und unmittelbar in den Wienerwald übergeht. Ebenfalls bekannt ist der Sportklubplatz in Dornbach und die Kalvarienbergkirche.

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Empfohlene Beiträge

weitere interessante Beiträge