1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Kino Text: Melanie Gerges

Wiener gewinnen bei Sundance Film Festival

Für ihre Dokumentation "Sea of Shadows" wurde die Wiener Produktionsfirma Terra Mater Factual Studios mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Unterstützt wurde das Team unter anderem von Hollywood-Star Leonardo DiCaprio.

Viele Männer auf einer Bühne
© Terra Mater Factual Studios | DAs Produktionsteam bei der Preisverleihung

Insgesamt 8 Mal wurde „Sea of Shadows“ bei dem Festival in Utah gezeigt. Jede Vorstellung war komplett ausverkauft und endete mit Standing Ovations. Gezeigt wird die Katastrophe, die sich derzeit im Golf von Kalifornien zuträgt. Denn hier arbeiten mexikanische Drogenkartelle und die chinesische Mafia zusammen, um den seltenen Totoaba Fisch im Golf zu wildern. Mit Methoden, die nicht nur diesen Fisch, sondern das gesamte Ökosystem unter Wasser bedrohen – darunter auch die seltene Walart der Vaquitas. Eben diese möchte eine Gruppe engagierter Wissenschaftler - die "Sea Sheperds" - mit Unterstützung einiger Journalisten retten – koste es, was es wolle.

Hollywoodgröße als Executive Produzent

Unterstützt wurde die Produktion von Oscarpreisträger und Umweltaktivist Leonardo DiCaprio. Regie führte Richard Ladkani gemeinsam mit dem Gründer und CEO der Terra Mater Factual Studios, Walter Köhler.
Wie ernst und aktuell die Situation in Kalifornien ist, zeigt etwa die Tatsache, dass sich der Streit noch während dem Film Festival am Golf zuspitzte. Denn das mexikanische Drogenkartell griff die Flotte der Sea Sheperds an. Die Polizei schritt dabei nicht ein.“Der Druck zu handeln wird auf die mexikanische Regierung im Lichte der Öffentlichkeit mehr und mehr steigen”, sagt Köhler und hofft, dass sein Film dabei helfen kann.

Lust auf Kino? Wir haben das aktuelle Programm und Kritiken zu den neuesten Blockbustern zusammengestellt.

Zusätzlich zum Publikumspreis, den sie am 2. Februar erhielten, konnte das Produktionshaus auch einen Vertrag über die weltweiten Rechte an dem Projekt mit National Geographic unterschreiben. Für Köhler ein großer Erfolg: “Es gibt für mich und mein Team keine wertvollere Auszeichnung bei diesem Festival als den Audience Award. Für das Publikum machen wir unsere Filme und je größer dieses ist, umso eher können Filme wie 'Sea of Shadows' die Welt zum Guten ändern – in diesem Fall würde das bedeuten den kleinsten Wal der Welt und das Ökosystem im Golf von Kalifornien vor der sicheren Vernichtung zu retten.”

 

 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit