1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Kino Text: Melanie Gerges

Ant Man and the Wasp

Lesen Sie hier unsere Rezension zu Ant Man and The Wasp, der Superheldenfortsetzung mit Paul Rudd, in dem der ehemalige Kleinkriminelle Scott Lang versucht, sein Leben als Vater und Superheld unter einen Hut zu bekommen.

Mann in Ameisenkostüm vor leuchtendem Hintergrund
© Marvel | Auch im zweiten Teil legt Scott Lang sein Ameisenkostüm an

Ant Man and the Wasp - Filmkritik

Kinostart: 26. Juli 2018

2015 war Ant Man eine der Überraschungen des Marvel-Universums, denn nur wenige hatten große Erwartungen an einen Film, der einen Superhelden im Ameisenkostüm im Zentrum hat. Doch Ant Man überzeugte vor allem durch seinen ausgezeichneten Cast und komödiantischen Ansatz und wurde dafür mit einem Gastauftritt in Avengers: Civil War belohnt. Jetzt bekommt Ant Man auch seine eigene Fortsetzung. 

In dieser versucht Scott (Paul Rudd), seine bisherigen Fehltritte bei Dr. Hank Pym (Michael Douglas) wieder gut zu machen. Dieser braucht praktischerweise gerade seine Hilfe. Denn neben der großen Gefahr durch die gefährlich starke Ghost versucht Dr. Pym, einige Probleme aus der Vergangenheit zu lösen: Seine Ehefrau und Hopes Mutter ging bei einem früheren Experiment in dem Quantenraum verloren und er möchte die Hoffnung nicht aufgeben, dass sie dort noch ist.

Familie als oberste Priorität

Genau dieser Fokus auf das persönliche und familiäre ist es, was Ant Man and the Wasp zu einem besonderen Blockbuster der Marvel-Reihe macht. Denn hier geht es nicht vorrangig um die Rettung der Menschheit, sondern um die Sehnsucht nach der Frau und Mutter, die schmerzlich vermisst wird. Um sie wiederzufinden schlüpft Hope schließlich auch in das Wasp-Kostüm und unterstützt Scott.

Gleichzeitig ergänzt dieser Erzählstrang perfekt den ersten Teil der Reihe und fügt sich mit Anspielungen an andere Avengers-Filme auch lückenlos in das Marvel-Universum, das allein in diesem Jahr bereits durch drei Filme erweitert wurde.

Wollen Sie in das Marvel-Universum eintauchen? Dann lesen Sie auch unsere Rezension zu Deadpool 2.

Zwei kostümierte Menschen mit Maske
© Marvel | Im zweiten Teil bekommt Ant Man eine Partnerin zur Seite gestellt

Komödie mit Selbstkritik

Durch den komödiantischen Ansatz - Paul Rudd überzeugt auch in der Fortsetzung mit seinen schnippischen Kommentaren und selbstkritischen Witzen -schafft es der Film auch, ein bisschen Genrekritik einzubauen. Ant Man weiß genau, dass er weder der beste noch wichtigste Superheld im Universum ist. Das hindert ihn aber keineswegs daran, sich stets selbst zu loben.

Genau das tut dem sonst oft ernsten und seriösem Marvel Universum zur Abwechslung gut. Denn es braucht nicht immer große Schlachten, dramatische Szenen oder Begebenheiten wie in Captain America oder Iron Man. Manchmal reicht ein Mann aus, der sich mit seinem Anzug riesengroß und winzig klein machen kann. Sich mit so einem bodenständigen Tollpatsch zu identifizieren fällt oft leichter, als mit einem Halbgott, Mutanten oder Zeitmagier.

Somit ist Ant Man and the Wasp ein Abenteuer, das für eine seichte Unterhaltung sorgt und vor allem in den Sommermonaten zum Kinobesuch lädt. Ein Film, der vielleicht nicht ewig an einem nagt und zum Nachdenken bringt wie zuletzt Avengers: Infinity War, aber das muss auch nicht immer sein.  Denn der nächste seriöse Marvel-Film steht ohnehin schon vor der Türe.

Weitere Kinostarts im Juli: 

Catch Me: Männerfreundschaft kennt keine Altersgrenze, auch nicht im Fall von Hoagie und seinen Kumpeln. Denn diese spielen traditionell jeden Mai eine Runde fangen. Ausreden gibt es dabei keine, auch keine kurz bevorstehende Hochzeit. Komödie basierend auf einer wahren Begebenheit.

Kinostart: 26. Juli 2018

Hotel Artemis: Los Angeles, 2028. Jean Thomas (gespielt von Jodie Foster) betreibt im geheimen das Hotel Artemis, ein Krankenhaus für Kriminelle. Als Gangmitglieder und Waffenhändler der anderen Seite einchecken, eskaliert die Situation. 

Kinostart: 26. Juli 2018

Lust auf ein Ameisenabenteuer auf der großen Leinwand? Dann finden Sie hier das Programm der Cineplexx Kinos Wien. Sehen Sie sich den Film an und teilen Sie uns in den Kommentaren mit, wie er Ihnen gefallen hat.

Bei schönem Wetter bietet sich auch der Besuch der zahlreichen Sommerkinos in Wien an.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit