1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft
Mehr Wirtschaft
Artikel teilen
Kommentieren
Wirtschaft

Neu Marx - Transport Media Award Juni 2012

Im 3. Wiener Gemeindebezirk entstand aus dem ehemaligen Schlachthofareal St. Marx ein neues Zentrum für Medien, Forschung und Technologie. Der neuen potenziellen Medienschaltzentrale namens Media Quarter Marx 3 wurde zudem auch mit Neu Marx ein passender Name verpasst, und wird als Haltestelle der Zukunft angepriesen. Die Werbelinie dazu wurde jetzt mit dem Transport Media Award ausgezeichnet.

Neu Marx - Hier passiert Zukunft!

Etwa 5600 Arbeiter sind aktuell in dieser modernen Einrichtung angestellt. Dieser Beschäftigungszahl wird aber eine Verdreifachung bis zum Jahre 2016 prognostiziert.  Zahlreiche einschlägige Unternehmensgruppen werden also in diesen atmosphärischen Backsteinbauten von Neu Marx sich ohne viele Umwege zu vernetzen wissen. Der Slogan für diesen ultramodernen medialen Treffpunkt lautet dementsprechend treffend "Hier passiert Zukunft!".

Rudolf Zündel erntete auch für das hippe bunt gestreifte Logo und Design eine Auszeichnung. Von der Out of Home Austria, Gewista, 3M und buswerbung.at wurde der "Transport Media Award" für Juni an Zündel vergeben. Diese Auszeichnung erhielt er genauer gesagt für seine kreative Board-Werbung auf der Straßenbahnlinie 71. Wer den 71er erspäht wird dabei nämlich auch Standort-Porträts von Neu Marx erblicken.

Viele Unternehmen - viele Auszeichnungen

Beispielsweise wurde das erste grüne Laborgebäude Österreichs, angesiedelt in Neu Marx, ausgezeichnet. Fotos und Infos über die Auszeichnung der Marxbox sind natürlich auch auf der Homepage von Neu Marx nachzulesen. Die kurze und knackige Bezeichnung Neu Marx ist freilich nur ein Kürzel für die Neu Marx Standortmarketing GmbH. Diese ist ein Tochterunternehmen der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft mbH und der ZIT - Technologieagentur der Stadt Wien GmbH. Erstere ist ein Unternehmen der Wien Holding.

Neu Marx in den Medien: Infos, Bilder, Teaser

Wer über Neu Marx also genauere Eindrücke sammeln möchte, oder sich über diverse zukunftsorientierte Projekte und Arbeitsmöglichkeiten informieren will, oder sich interessiert für die modernen sowie nostalgischen Gebäude, der kann dies unter neumarx.at tun.

Auch via Facebook ist die Entwicklung des Standortes Neu Marx zu verfolgen. Für jene, die von diesem neuen medialen Treffpunkt nicht genug kriegen können, wurde auch ein Kurzfilm produziert. Es wär doch gelacht, wenn sich dieses kommende Herzstück der Wiener Medien nicht gut bewerben könnte.

Text: Bernd Eger

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft