1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft
Mehr Wirtschaft
Artikel teilen
Kommentieren
Wirtschaft

Gründerboom hält weiter an

Informationen über den Boom bei den Unternehmensgründungen.

Frauenanteil steigt auch

Über 31.000 Unternehmensgründungen wurden in Österreich 2005 registriert, womit ein neuer Rekord aufgestellt worden ist. In den letzten Jahren wurden die Gründerzahlen immer mehr in die Höhe geschraubt, wobei die Fördermassnahmen sicher ihren Teil dazu beitragen.

Aktuell sind die Gründerzahlen für das erste Halbjahr 2006 veröffentlicht worden und daraus geht hervor, dass über 16.000 neue Unternehmen gegründet wurden. Das bedeutet, dass bei Festhalten an diesem Trend der Rekord aus 2005 bis zum Jahresende noch einmal übertroffen werden kann.

Aber diese Zahlen sind mit Vorsicht zu geniesen, denn viele Unternehmen sind Notlösungen von Dauerarbeitslosen, die auf diesem Weg oft unvorbereitet das Risiko der Selbstständigkeit wagen. Auch sehr viele junge Menschen versuchen ihr Glück durch die Gründung eines eigenen Unternehmens, ohne sich entsprechend darauf vorzubereiten.

Wieviele dieser neu gegründeten Unternehmen also wirklich in ein paar Jahren noch auf dem Markt sind und wieviele Arbeitsplätze aufgrund der Neugründungen geschaffen werden konnten, wird man abwarten müssen. Fest steht, dass der Frauenanteil auf 37 Prozent angestiegen ist, also auch Frauen gründen gerne ein eigenes Unternehmen und beenden damit das Vorurteil, dass sich Frauen die Selbstständigkeit nicht zutrauen.

Die meisten Gründungen hat Wien mit fast 20 Prozent zu verzeichnen, gefolgt von Niederösterreich.

 

Text: Wolfgang Winkelbauer
Bildquelle:
www.pixelquelle.de

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft