1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft
Mehr Wirtschaft
Artikel teilen
Kommentieren
Susanne Klement
Geld & Finanzen Text: Susanne Klement

Neue Anleihe der Wien Holding: Volumen 180 Millionen Euro

Juni 2013: Die Wien Holding gibt eine neue Anleihe mit einem Volumen von 180 Millionen Euro heraus. Die Laufzeit beträgt 10 Jahre. Die Anleihe richtet sich an institutionelle InvestorInnen. Die Zeichnungsfrist läuft vom 10. – 27. Juni 2013.

180 Millionen Euro Anleihe von der Wien Holding

Rekordumsatz 2012: rund 403 Mio. Euro

2013 bis 2015: geplante Investitionen von bis zu 49 Mio. Euro


Am Montag, 10. Juni 2013, präsentierten Peter Hanke, Geschäftsführer der Wien Holding, sowie Peter Bosek, Vorstand der Erste Bank AG die Details zur neuen Anleihe.

Details:

  • Laufzeit: 10 Jahre
  • Zeichnungsfrist: 10. – 27. Juni 2013
  • Stückelung: 100.000 bzw. 500.000 Euro
  • Lead Manager für die Emission: Erste Group Bank AG
  • Senior-Co-Lead Manager: BAWAG P.S.K
  • Co-Lead Manager: Oberbank AG

Wien Holding-Geschäftsführer Peter Hanke dazu: „Mit der neuen Wien Holding-Anleihe soll der Expansionskurs des Konzerns auch weiter nachhaltig gesichert und vorangetrieben werden.“

Der Nettoemissionserlös dient zur:

  • Optimierung des Finanzportfolios
  • Refinanzierung bestehender Finanzierungsverbindlichkeiten
  • Stärkung der Finanzkraft
  • Finanzierung neuer Projekte im Rahmen des Ausbaus
  • Erweiterung der bestehenden Geschäftstätigkeiten

Warum die Anleihe der Wien Holding für InvestorInnen so interessant ist:

„Investoren greifen aufgrund der Niedrigzinspolitik der EZB auf der Suche nach Rendite und Sicherheit auf längere Laufzeiten solider Unternehmen zurück. Mit dem hohen Rating ihrer Eigentümerin der Stadt Wien im Rücken und dem soliden Finanzprofil mit starker Eigenkapitalquote ist die Anleihe der Wien Holding hier das genau richtige Investment“, so Peter Bosek, Vorstand der Erste Bank AG

Wien Holding und Wien - Zahlen und Fakten:

Bereits aufgelegte Anleihen der Wien Holding:

  • Anleihe 2005: 70 Millionen Euro, Laufzeit sieben Jahren
  • Anleihe 2010: 120 Millionen Euro, Laufzeit fünf Jahren – diese Anleihe war binnen kurzer Zeit überzeichnet!

Wien Holding: Wirtschaftsmotor und Wirtschaftsfaktor!

Unter dem Dach der Wien Holding sind (einschließlich der verwalteten Unternehmen) rund 75 Unternehmen vereint.

Die Wien Holding ist damit ein wichtiger Faktor für den Erfolg Wiens als Wirtschaftsstandort und für die Lebensqualität der Stadt.

Der Konzern wird alleine 2013 über 139 Millionen Euro investieren in Projekte wie:

  • Ausbau des Hafen Wien
  • Wirtschaftspark Breitensee
  • Bürokomplex STAR22
  • Infrastruktur und Modernisierung der Theater, Hallen und Museen

Die Wien Holding sichert damit direkt und indirekt 13.400 Arbeitsplätze!

Wien Holding: Konzernbilanz 2012 mit Bilanzsumme von 642,6 Millionen Euro

Konzern-Zahlen und -Fakten im Überblick:

  • Rund 75 Unternehmen sind in den Konzernabschluss einbezogen.
  • Davon 43 Tochtergesellschaften im Rahmen der Vollkonsolidierung.
  • Weitere 13 Unternehmen im Wege der Equity-Konsolidierung.
  • Alleine diese 56 Unternehmen haben einen Umsatzerlös von 133,1 Millionen Euro 2012 erzielt – eine Steigerung um 33 Prozent seit 2008
  • Es wurden 61 Millionen an Investitionen getätigt
  • Die Eigenmittelquote zum Bilanzstichtag 31. 12. 2012 betrug auf Basis des wirtschaftlichen Eigenkapitals 50,2 Prozent. Und auf Basis des ausgewiesenen Eigenkapitals 38,7 Prozent
  • Das Anlagevermögen beträgt 46,8 Millionen Euro.
  • Die konsolidierte Konzernbilanz für 2012: Bilanzsumme von 642,6 Millionen Euro

Seit der Neustrukturierung 2002: starkes Wachstum:

2002 erfolgte der Neustart der Wien Holding mit der Neupositionierung und Reorganisation des Konzerns. Damit wurden jene Rahmenbedingen geschaffen und zugleich Strukturen erhalten um:

  • In Zukunft erfolgreich zu arbeiten
  • Flexibel auf neue Herausforderungen reagieren zu können
  • Mit dem verstärkten Wettbewerb auf den liberalisierten Märkten, bedingt durch die EU-Erweiterung bzw. der Globalisierung der Wirtschaft, mithalten bzw. hier richtig und erfolgreich reagieren zu können.

Die Wien Holding ist seither konsequent gewachsen. Auch die Kennzahlen des Konzerns – vom Neustart 2002 bis zum Jahr 2012 – bestätigen das.

Das Wachstum von 2002 bis 2012 im Vergleich:

  • 2002 gehörten 33 Unternehmen zur Wien Holding,
  • 2012 sind es rund 75 Unternehmen, die zum Konzern gehören.
  • Der Umsatz 2002: 258,06 Millionen Euro
  • Der Umsatz 2012: 403 Millionen Euro
  • Die Bilanzsumme 2012 beträgt mit rund 642 Millionen Euro fast das Fünffache gegenüber 2002.
  •  MitarbeiterInnen 2002: 1.492
  • MitarbeiterInnen 2012: 2.284

Auch die hohe Eigenmittelquote spiegelt die Kraft des Unternehmens wider. Diese liegt in den letzten Jahren konstant zwischen 40 und 50 Prozent.

Investitionen auch in wirtschaftlich schwierigen Jahren:

130 Millionen Euro pro Jahr beträgt die durchschnittliche Investitionssumme am Standort Wien.
2012 waren es sogar 150 Millionen Euro.

Seit dem Neustart der Wien Holding im Jahr 2002

  • agiert das Unternehmen in fünf definierten Geschäftsfeldern
  • wurde das Unternehmensportfolio erweitert
  • aktiver Einstieg in das Projekt- und Development-Business – teils mit Public-Private-Partnership-Modellen, teils aus eigenen Ressourcen.
  • Übernahme von Dienstleistungs- und Managementaufgaben der Stadtverwaltung

Wien Holding: Fünf klar strukturierte Geschäftsfelder:

  • Immobilienmanagement
  • Kultur- und Veranstaltungsmanagement
  • Logistik und Mobilität
  • Medien und Service
  • Umweltmanagement

Die im Besitz der Stadt Wien befindliche Wien Holding ist privatwirtschaftlich organisiert und ist unter Berücksichtigung gemeinwirtschaftlicher Ziele auf Ertrag ausgerichtet.

Bausteine für den Erfolg der Wien Holding sind der Mix aus Gewinn bringenden Wirtschaftsunternehmen und Unternehmen mit gemeinwirtschaftlichen Aufgaben aber auch die Partnerschaften mit privaten InvestorInnen.

Das Ziel der Wien Holding:

  • Mit nachhaltigen Projekten
  • den Wirtschaftsstandort Wien sichern
  • das Wirtschaftswachstum ankurbeln
  • Arbeitsplätze schaffen
  • so die Lebensqualität für die WienerInnen erhöhren.
Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft