1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft
Mehr Wirtschaft
Artikel teilen
Kommentieren
Wirtschaft

Dialogforum Moderne Energietechnologien

Informationen über die Einladung zum Dialogforum Moderne Energietechnologien in Brüssel.

EntscheidungsträgerInnen der EU-Kommission und VertreterInnen europäischer Regionen direkt vor Ort

Der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) lädt Wiener Unternehmen und Forschungseinrichtungen zur Teilnahme am Dialogforum "Moderne Energietechnologien" am 29. November in Brüssel ein. Dort bietet sich die Gelegenheit, Energieprojekte vor EntscheidungsträgerInnen aus der Europäischen Kommission und VertreterInnen verschiedener europäischer Regionen zu präsentieren und gemeinsam darüber zu diskutieren. Besonders der direkte Kontakt zur EU-Kommission, aber auch der Austausch mit Firmen anderer europäischer Länder, bringt Vorteile für Unternehmen, die sich an EU-Förderprogrammen beteiligen möchten. 

"Insidertipps" für Projektanträge im Energiebereich

Die Veranstaltung in Brüssel richtet sich an Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die Energieprojekte im Rahmen des 7. Forschungsrahmenprogramms sowie des Programms "Intelligente Energien - Europa" planen. Verschiedene thematische Workshops dienen einerseits zum Gedankenaustausch mit der EU-Kommission und andererseits bieten sie die Gelegenheit zur Auslotung von Kooperationen sowie der Initiierung von überregionalen Netzwerken. Die geplanten Workshopthemen sind: Gebäudetechnik, Biomasse, Geothermie, Solarenergie/Photovoltaik und Energieeffizienz. Im Rahmen des Dialogforums erhalten die TeilnehmerInnen außerdem direkt von EU-KommissionsvertreterInnen die neuesten Informationen über Fördermöglichkeiten in den genannten Förderprogrammen, die beide momentan noch nicht endgültig beschlossen sind und gerade die letzten Schritte im Entscheidungsverfahren durchlaufen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem Abendempfang, zu dem auch VertreterInnen des EU-Parlaments, der europäischen Länder und Regionen sowie von Verbänden und Unternehmen erwartet werden.

Unterstützung bei Organisation von Anreise und Unterkunft

Organisiert wird diese Veranstaltung vom Büro Brüssel des WWFF in Kooperation mit den regionalen Wirtschaftsvertretungen von Berlin und Brandenburg sowie der Region Stockholm. Die Teilnahme am Dialogforum ist kostenlos. Für Anreise und Unterkunft müssen die TeilnehmerInnen selbst aufkommen. Das WWFF-Büro in Brüssel ist bei der Organisation gerne behilflich.

Weitere Informationen und Anmeldung bei Frau Mag. Susanne Strohm ( strohm(at)wwff.gv.at oder T +32 2 743 85 15).

 

Text: Rathauskorrespondenz

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft