1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft
Mehr Wirtschaft
Artikel teilen
Kommentieren
Wirtschaft

15 % der KMUs in Wien haben finanzielle Probleme

KMU Wien. Verschlechterung der Ertragskraft – Rückgang des Eigenkapitals

Während ein Fünftel der Wiener KMU zu den Top-Unternehmen gehört, kämpfen 15 Prozent mit finanziellen Problemen.

Ein Fünftel der Wiener Klein und Mittelbetriebe ist betriebswirtschaftlich bestens aufgestellt: Sie haben mehr als ein Fünftel des Betriebsvermögens mit Eigenkapital finanziert und erwirtschaften betriebswirtschaftliche Gewinne von mehr als fünf Prozent der Betriebsleistung. Während sich der Anteil der Top-Unternehmen um fünf Prozentpunkte erhöht hat, ist der Anteil der überschuldeten Betriebe in der Verlustzone um fünf Prozentpunkte gesunken. Ein Blick auf die Umsatzrentabilität der Wiener Unternehmen zeigt ein differenziertes Bild. Die Ertragskraft ist bis 2007/2008 kontinuierlich gestiegen, danach zeigen sich die Auswirkungen der Finanz und Wirtschaftskrise: Die Umsatzrentabilität sank im Gesamtdurchschnitt von 3,4 auf 2,2 Prozent, wobei der Rückgang bei Großbetrieben mit -1,8 Prozentpunkten deutlicher ausfiel als bei KMU mit -0,2 Prozentpunkten. Dennoch ist die Investitionsfreude Wiener KMU ist in den vergangenen fünf Jahren relativ konstant geblieben. Das Geld für Investitionen kommt großteils immer noch von der Bank, wobei Kleinstbetriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern überdurchschnittlich stark auf Bankfinanzierungen angewiesen sind.

Weniger Schulden

73 Prozent der Wiener KMU weisen ein positives Eigenkapital aus. Anders formuliert bedeutet dies jedoch, dass 27 Prozent der Betriebe buchmäßig überschuldet sind. Im Fünfjahresvergleich zeigt sich aber, dass sich vor allem der Anteil jener Betriebe mit hoher Überschuldung (20 Prozent und mehr) verringert hat. Im Gesamtdurchschnitt erreichen 63 Prozent der Wiener Klein- und Mittelbetriebe ein positives Betriebsergebnis (Österreich: 56 Prozent). Der Anteil der Unternehmen in der Gewinnzone ist umso höher, je größer das Unternehmen ist.

Verhaltene Erwartungen

Die Auswertung für das Bilanzjahr 2008/2009 reflektiert laut KMU Forschung Austria nur 17 Prozent der Jahresabschlüsse des Wirtschaftskrisen- Jahres 2009. Für die Jahresabschlüsse 2009/2010 rechnen die Experten der KMU Forschung Austria daher mit einer Verschlechterung der Ertragskraft und als Folge daraus mit einem Rückgang der Eigenkapitalquote, da die jüngsten positiven Wirtschaftszahlen in diesem Zeitraum noch nicht ihre Wirkung zeigen konnten.

Quelle: Presse und Medienmanagement WKO Wien

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wirtschaft