Wien 9 - Alsergrund

Informationen über den 9. Wiener Gemeindebezirk. Wien-Alsergrund ist auch durch Arthur Schnitzler, der Votivkirche und dem Siegmund-Freud-Museum bekannt.

Wien-Alsergrund - die Heimat des AKH

Der neunte Wiener Gemeinde Bezirk, Alsergrund, hat eine etwas andere Geschichte als die anderen inneren Bezirke, denn grosse Teile des heutigen Bezirkes waren hauptsächlich dem Ackerbau oder auch dem Weinbau gewidmet. Erst viel später fand die Besiedelung statt.

Der Süden des Bezirkes, die Alservorstadt, war dann der erste Bereich, in dem im Mittelalter die Besiedelung stattgefunden hat, die anderen Gegenden des heutigen Wien-Alsergrund wurden erst viel später besiedelt. Viele Teilgebiete basierten auf Kloster und deren Grundstücke.

Wirkliche Bedeutung erlangte der Bezirk erst durch Joseph II, der zahlreiche öffentliche Bauten errichten ließ. Als Beispiel schlechthin gilt das AKH, das Allgemeine Krankenhaus, das bis heute nichts an seiner Bedeutung verloren hat. Aber auch die Universität Wien hat in diesem Bezirk seine Heimat gefunden.

1850 fand die Eingemeindung statt, wodurch Alsergrund zum 8. Wiener Gemeindebezirk wurde. Nach Teilung von Wieden und Magareten ist Alsergrund zum 9. Bezirk umdefiniert worden.

Wien-Alsergrund ist auch durch Heimito von Doderer, Siegmund Freud, Arthur Schnitzler bzw. die Votivkirche, das Siegmund-Freud-Museum und die Strudlhofstiege bekannt.

 

Politik:

Bezirksvorsteherin ist Frau Martina Malyar (SPÖ), ihre Vertreter sind Herr Mag. Albert Slavik (SPÖ) und Herr Mag. Stefan Freytag (Grüne).

Die Bezirksvertretung, die aus 40 Bezirksräten besteht, weist folgende Zusammenstellung auf: SPÖ 14, Grüne 12, ÖVP 11, FPÖ 3.

 

Meinung posten

Jetzt einen Kommentar schreiben!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
  • Keine Kommentare
 
Stadt-Wien.at auf Facebook
Stadt-Wien.at auf Twitter