1. Stadt Wien
  2. Wien
  3. Sehenswürdigkeiten
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Sehenswürdigkeiten

Vermählungsbrunnen am Hohen Markt

Vermählungsbrunnen

1702 gelobte Leopold I. nach erfolgreicher Rückkehr seines Sohnes Josef aus der Schlacht die Errichtung einer Gedenksäule. Nach dem Entwurf von Vernhard Fischer v. Erlach wurde der Tempel mit der Figurengruppe der Vermählung Marias aus Holz gefertigt. Die ursprüngliche Hinrichtungsstätte wurde beseitigt und das 1706 errichtete Denkmal blieb bis 1725 stehen.

Karl VI. ließ das stark verwitterte Denkmal durch einen Tempel aus Marmor (nach Emanuel Fischer v. Erlach) und der Figurengruppe aus Bronze ersetzen. 1732 wurde das an beiden Seiten um Brunnen erweiterte Denkmal wieder enthüllt. 

Zur Person: Josef I., erstgeborener Sohn von Leopold I.

Standort: Wien 1, Hoher Markt

Besonderheit: ist auch als Josefsbrunnen bekannt

Text + Bild: Gerhard Frey

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien