1. Stadt Wien
  2. Wien
  3. Sehenswürdigkeiten
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Sehenswürdigkeiten Text: Jürgen Weber

Rathaus Wien: Stadtverwaltung und Sehenswürdigkeit

Das Wiener Rathaus ist nicht nur Sitz der städtischen Verwaltung, sondern auch selbst eine Sehenswürdigkeit, nicht zuletzt auch deswegen weil es nicht nur architektonisch das benachbarte Österreichische Parlament in den Schatten stellt. Ein fast 100 Meter Turm ist längst zum Wahrzeichen Wiens geworden und wacht mit seinem "eisernen" Rathausmann über die Bürgerinnen und Bürger Wiens. Der Festsaal bietet ein berauschendes Ambiente für Bälle und Events, auch die Traumhochzeit läßt sich in diesem Prachtbau feiern, wohlgemerkt für Jedermann. Vor dem Rathaus auf dem Rathausplatz finden ganzjährig große Veranstaltungen vom Christkindlmarkt bis zum Filmfestival statt. Ein Haus also, in und um das viel passiert.

Das Wiener Rathaus in Totale mit Sonnenuntergang
© WienTourismus/Ch. Stemper | Das Wiener Rathaus

Prachtbau in neugotischem Stil

Das Wiener Rathaus wurde aus den Materialien Algenkalk und Kalksandstein erbaut, hat eine Grundfläche von 19.592 m2 und eine Fläche von 113.000 m2, sieben Höfe, 1.575 Räume und seine Gänge sind zusammengenommen über 2,5 km lang und dessen zahlreiche Fenster jeden Sommer mit knallroten Blumen geschmückt sind. Rot ist überigens in vieler Hinsicht (auch politisch) die dominierende Farbe in Wien. Das Gebäude liegt an der größten Prachtstrasse Wiens, dem sogenannten "Ring", überragt die neben ihm stehenden Gebäude, Parlament und Universität, nicht nur an Bedeutung, sondern auch durch seine vielfältige Nutzung. Was der Wiener Bürgermeister sagt, gilt in Wien jedenfalls weit mehr, als das, was im Parlament beschlossen wird, das wusste wohl auch schon der Dombaumeister von Köln, Friedrich von Schmidt, unter dessen Ägide zwischen 1872 und 1883 das Wiener Rathaus erbaut worden war. Das Wiener Rathaus ist seither der wohl bedeutendste säkuläre Bau Wiens im neugotischen Stil. Das Wiener Rathaus bietet in seinem Festsaal Platz für Bälle und viele andere Veranstaltungen, die das schon damals gefeierte Bürgertum der Stadt auch heute noch gerne zelebriert.

Eisern in Materie und Bedeutung - Der Wiener Rathausmann

Auf dem 97,9 Meter hohen Mittelturm des Wiener Rathauses steht der sogenannte „Eiserne Rathausmann“, der zusätzliche 3,40 m misst (inklusive seiner Standarte sogar 6 m), und zu einem Wiener Wahrzeichen wurde, das man sich in Miniaturausgabe auch als Souvenir kaufen kann. Das „Eisern“ in Namen steht wohl nicht nur für das Material aus dem er damals gemacht wurde, sondern symbolisch auch für seine Einstellung gegenüber Korruption und Amtsmissbrauch. Das benachbarte österreichische Parlament wird von dem Rathausmann nicht nur an Höhe überragt, sondern wie mancher Wiener Bürger schon bemerkte, auch an Bedeutung, denn das Wiener Rathaus repräsentierte schon bei seiner Erbauung die aufstrebende Bedeutung des Wiener Bürgertums gegenüber dem Adel.

Der Rathausplatz

Der große Platz vor dem Repräsentantenhaus der Stadtregierung hatte vor den zwei Weltkriegen, abgesehen von einigen Demonstrationen in der Zwischenkriegszeit, wenig an Bedeutung. Fast wäre er in den 50er und 60er Jahren zum Parkplatz verkommen, aber das war den Stadtvätern dann doch kein schöner Aus- und Anblick, so wurde nach Ideen gesucht. 1975 wurde dort der erste große Christkindlmarkt abgehalten und dies war der Startschuß für eine durchwegs erfolgreiche Veranstaltungslocation. Heute wird der Rathausplatz fast ganzjährig bespielt mit dem bereits erwähnten Christkindlmarkt, der jährlich Tausende Besucher auch aus dem Ausland anzieht. Zeitlich gefolgt vom Wiener Eistraum, wo sich der Rathausplatz in eine bunt glitzernde Eislauflandschaft verwandelt. Im Sommer können Besucher dann kostenlos Opern und Konzerte beim Filmfestival auf einer großen Leinwand genießen und sich aus einem Meer an kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt laben.

>> Mehr zu den Veranstaltungen am Rathausplatz

Stadtverwaltung, Veranstaltungen, Ausstellungen

Der offizielle Amtssitz des Wiener Bürgermeisters, der seit 1922 auch Landeshauptmann ist, fungiert nicht nur als Tagungs- und Verwaltungsort von Stadtsenat/Landesregierung und Gemeinderat/Landtag, sondern steht auch für Ausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung. Im Arkadenhof (81 x 35 m) des Wiener Rathauses finden im Sommer Konzerte statt. Außerdem befinden sich noch im Gebäude des Wiener Rathauses die Wiener Stadt- und Landesbibliothek mit ihrer umfassenden Viennensia-Sammlung und das Wiener Stadt- und Landesarchiv mit Dokumenten zur Geschichte der Landeshauptstadt sowie zB Handschriften von Franz Schubert und Johann Strauß Sohn.

Seit 1993 findet im Wiener Rathaus auch der Life Ball, eine Aids-Benefizveranstaltung statt, zu der internationale Prominenz anreist und bei der ein extra angefertigter Teppich auf dem großen Rathausplatz ausgebreitet wird, der die Gäste aus dem In- und Ausland gebührend empfängt.

Hochzeit im Wiener Rathaus

 Der Rote Teppich über die Feststiege führte übrigens auch schon so manche glückliche Eheleute in den Siebten Himmel, denn im Steinernen Saal des Rathauses kann auch der Bund fürs Leben geschlossen werden. Ein gebührender Ort für die Traumhochzeit.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

 


Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien