1. Stadt Wien
  2. Wien
  3. Öffentl. Verkehrsmittel
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Öffentl. Verkehrsmittel Text: Meike Kolck-Thudt

Stammstrecke der S-Bahn in Wien

Die Stammstrecke der S-Bahn Wien verläuft von Floridsdorf bis Meidling. In den betreffenden Stationen halten mehrere Schnellbahnen, weswegen es zu kurzen Wartezeiten kommt. Hier finden Sie alle Infos zu den Stationen und den jeweiligen Umsteigemöglichkeiten.

Bild vom Bahnhof Wien-Mitte, der eine der Station der Wiener Schnellbahn-Stammstrecke ist 1. Viele Menschen passieren das moderne Bahnhofsgebäude aus Glas. An der Straßenecke sieht man das S-Bahn-Zeichen, ein ÖBB-Zeichen und ein Schild, das darauf hinweist, dass hier auch der City Airport Train (CAT) abfährt.
© Peter Gugerell | S-Bahnstation der Stammstrecke: Bahnhof Wien-Mitte

Von Floridsdorf bis Meidling

Das erste Teilstück, das für die Schnellbahn in der Stadt Wien eröffnet wurde, war jene Strecke, die heute als Stammstrecke innerhalb Wiens gilt. Sie wurde 1962 erstmals befahren und bringt die Menschen von Floridsdorf im östlichen 21. Wiener Gemeindebezirk bis nach Meidling im südwestlichen Gebiet Wiens.

Als Stammstrecke wird das Teilstück des gesamten S-Bahn-Netzes deshalb bezeichnet, weil viele Linien diese insgesamt 14 Kilometer benützen. Durch die verschiedenen Linien, die aber auf der Trasse der Stammstrecke unterwegs sind, entsteht ein sehr kurzer Intervall und damit eine geringe Wartezeit für die Reisenden.

Die Stammstrecke ist für das Verkehrssystem der Stadt Wien von sehr großer Bedeutung, weil sie eine rasche West-Ost-Verbindung darstellt, die den Straßenverkehr entlastet und zudem mit dem U-Bahn-Netz und vielen weiteren öffentlichen Verkehrsmittel verknüpft ist.

Alle Stationen auf einen Blick (mit Umsteigeoptionen)

Streckenlänge: 14 km

Intervall: etwa 7 Minuten

Station Floridsdorf:
Umsteigemöglichkeit zur U6, außerdem gibt es zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel (Bus, Straßenbahn), die von der Station abfahren.

Station Handelskai:
Zugang zum Millenium Tower und nochmals Umsteigemöglichkeit zur U6

Station Traisengasse:
Wichtiger Knotenpunkt für die Wiener Schnellbahnen. Umsteigemöglichkeiten zu den Linien S1, S2, S3 und S4.

Station Praterstern:
Hier trifft die S-Bahn mit der U1 zusammen. Außerdem bietet die Station den Zugang zum Wiener Prater

Station Wien-Mitte:
Umsteigemöglichkeit zur U3 und U4. Seit einigen Jahren fährt von Wien-Mitte der CAT ab, der die Fluggäste zum Flughafen Wien-Schwechat bringt.

Station Rennweg:
Umsteigemöglichkeit zur Flughafenschnellbahn S7.

Station Quartier Belvedere:
Das Quartier Belvedere ist ein neu errichtetes Areal auf dem Gelände des ehemaligen Südbahnhofs. Benannt nach dem berühmten Schloss Belvedere, gleich gegenüber.

Station Hauptbahnhof:
Umsteigemöglichkeit zur U1.

Station Matzleinsdorfer Platz:
Zusammentreffen mit der Badner Bahn, die von der Wiener Oper bis zum Hauptplatz in Baden fährt.

Station Meidling:
Wieder Umsteigemöglichkeit zur Badner Bahn und auch zur U6.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Abfahrt von meidling nach liesing?

, 04.12.2016 um 06:43

Wenn man um 7.07 mit U6 in Floridsdorf ankommt, wie schafft man bis spätestens 7:20 in Siemensstraße zu sein?? Ist Siemensstraße ab 7.07 öffentlich erreichbar??

, 08.06.2016 um 08:31

ich will mit der schnellbahn von atzgersdorf in die stadt, mit ist es egal ob S1, 2 oder 3.soll ich jetzt alle linien studieren? :-((
engelmann

, 09.02.2016 um 15:03
  1. Stadt Wien
  2. Wien