1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News Text: Andreas Lassnig

Windenergie

Tag des Windes wird ein für die Experten von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) besonderer Tag genannt, der im Juni gefeiert wird.

Windenergieräder auf grüner Wiese
© Manfred Mazi/ pixelio.de | Auf den Standort kommt es bei Windenergie an.

Seit 15 Jahren gibt es auch in Österreich einen Boom in Sachen Windenergie, bei dem die ZAMG von Beginn an dabei war.

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Aufstellung einer Windenergie Anlage ist der Standort. Einerseits müsse man immer bemüht sein, die für optimale Windernte beste Position zu finden, andererseits müsse man aber auch auf Faktoren wie mögliche Lärmbelästigung und auf den Schattenwurf – im Fachjargon Discoeffekt genannt – achten, erklärt Hungviet Tran, Experte für Strömungstechnik bei der ZAMG, der schon seit Beginn der Tätigkeit der ZAMG in Sachen Windenergie Expertisen für Betreiber erstellt. Dies sei der ZAMG bis jetzt aufgrund ihres hervorragenden Datenmaterials – die ZAMG hat eine Fülle an Winddaten – sehr gut gelungen.

Bis heute hat die ZAMG bereits 270 Ertragsgutachten in Österreich, der Slowakei, Ungarn, Polen und Kroatien erstellt. Wichtigste hierfür abzuschätzende Faktoren: Vereisungshäufigkeit, Winderträge, Discoeffekt und Schallentwicklung. Die Ertragsprognosen haben eine sehr hohe Genauigkeit. Dadurch werden mit Windturbinen allein in Österreich 1000 Megawatt Leistung erzeugt, was Österreich innerhalb der EU immerhin auf den neunten Platz bringt.

Ein für die erste Abschätzung von Windenergie Anlagen unverzichtbares Werkzeug sind Windpotenzialkarten. Gerade in diesem Bereich hat die ZAMG für Österreich Pionierarbeit geleistet: Ausführliche Karten für Wien, Vorarlberg, die Steiermark und das Burgenland konnten mit Hilfe der ZAMG Langzeit-Windmessstationen erstellt werden. Der langjährigen Erfahrung der ZAMG in Sachen Windertragsprognosen hat man sich sogar in China schon bedient: Bei der Erstellung einer Windpotenzialkarte in der chinesischen Provinz Jilin konnte die ZAMG ihr Know-How voll ausspielen.

Quelle u. Infos zamg.ac.at

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien