1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News

Umbau der Albert Schulz Halle zum neuen Eisportzentrum

Eislaufen wird in Wien noch besser: Die Albert-Schultz-Halle wird zum Eissportzentrum ausgebaut. Die Eishockey Mannschaft Vienna Capitals bekommt eine neue, größere Halle zum spielen.

Eisläufer in einer Halle
© Eissportzentrum Kagran | Eislaufen in der Albert Schulz Halle

Wiener Eissportzentrum

Die Albert-Schultz-Halle in der Donaustadt wird zum neuen Wiener Eissportzentrum ausgebaut.

Derzeit können an die 4.500 Zuschauer die spannenden Spielen der Vienna Capitals in der Albert-Schultz-Halle verfolgen. Nun wird das Platzangebot bis Herbst 2010 auf 7.000 Plätze aufgestockt. Außerdem entsteht eine neue - die bereits dritte - Eislaufhalle, in der in Zukunft ca. 1.000 Besucher übers Eis flitzen können. Zudem können hier kleinere Veranstaltungen stattfinden. Und auch der Eishockey-Nachwuchs kann hier trainieren und benötigt somit kein Ausweichquartier mehr.
Der Spatenstich zum Eissportzentrum erfolgte durch Wiens Bürgermeister Michael Häupl, Sportstadtrat Christian Oxonitsch, Bezirksvorsteher Norbert Scheed und dem Vienna Capitals Präsidenten Hans Schmid.

Mehr Eiszeit

"Mit diesem Vorhaben bricht in Wien nun eine neue Eiszeit an. Hier entsteht bis Herbst 2010 ein modernes Eissportzentrum, das sowohl für die Profis als auch für den Breitensport offen sein wird", freut sich Häupl auf das neue Eisportzentrum. Und auch Oxonitsch ist über das Bauvorhaben erfreut: "Mit den insgesamt drei Eishallen stehen dem Publikum wesentlich mehr Eiszeiten als bisher zur Verfügung. Kindergärten, Schulen und Hobbyvereine haben nun mehr Zeit und Raum zum Üben."

Der Umbau erfolgt in zwei Etappen und hat keinen Einfluss auf den Spielbetrieb.

Vienna Capitals

Bevor sich die Vienna Capitas auf ihre größere Halle freuen können, spielen sie diesen Winter noch in der alten Halle. In die neue Saison starteten die Spieler mit viel Selbstvertrauen und Optimismus. Sportlich setzen sich die Capitals das Finale zum Ziel. Capitals-Präsident Hans Schmid spricht von einer neuen Ära des Eissports in Wien. „Wir werden die Chance, die wir jetzt durch den Um- und Ausbau der Albert Schultz Halle bekommen, nützen. Es ist ein Signal an junge Spieler, dass es sich künftig lohnt, in Wien zu bleiben. Wir haben heuer auch mehr junge Spieler als im Kader, die forciert werden.“ Schmid weiter: "Im Innersten denke ich, dass es heuer möglich ist, Meister werden. Aber das Finale ist realistisch, und dann ist alles möglich. Wir wissen, dass die Konkurrenz auch nicht geschlafen hat und erwarten eine spannende und enge Meisterschaft.“

Mehr zum Thema Eislaufen sowie Öffnungszeiten und Preise der Albert Schulz Halle: Eislaufplätze

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien