1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News

Saisoneröffnung 2007 an der Alten Donau

Informationen über die Saisoneröffnung im Jahr 2007 durch Bürgermeister Michael Häupl und Präsidentin der Wiener Witschaftskammer Brigitte Jank.

Bürgermeister Häup und Wirtschaftkammer-Präsidentin Jank an der Alten Donau
Saisoneröfnung Alte Donau

Häupl und Jank eröffneten Saison an der Alten Donau

Bürgermeister Dr. Michael Häupl und die Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer, Brigitte Jank, eröffneten am Dienstag in der Segelschule Hofbauer die Saison an der Alten Donau. Beide verwiesen auf die Bedeutung dieses Wiener Freizeitreviers für die Bevölkerung der Stadt, aber auch als Wirtschaftsfaktor. Nicht zuletzt sei die Alte Donau ein Teil jener Wiener Lebensqualität, die die Stadt auch zur Nummer eins im europäischen Kongresstourismus und zu einem gefragten Wirtschaftsstandort machen. Die -ebenfalls beiderseits gelobte - Zusammenarbeit zwischen Stadt und Wirtschaftskammer wird nun mit einer Kampagne "Wien bringt's " fortgesetzt, die das positive Image der Wiener Unternehmer weiter stärken soll.

Häupl: Saubere Alte Donau

Bürgermeister Häupl sieht die Alte Donau als beschauliche Schwester der quirligeren Neuen Donau. Hier könne man in Ruhe den verschiedensten Freizeitaktivitäten am Wasser nachgehen, nicht zuletzt auch Dank der Vorsorge der Stadt für beste Wasserqualität. Zu dieser tragen auch die Wasserpflanzen bei, die allerdings für Schwimmer und Bootsfahrer durch ein Mähboot in der entsprechenden Länge gehalten werden. Häupl dankte auch dem Betreiber der Segelschule, Karl Hofbauer, für seine großen Leistungen für das Freizeitparadies. Schließlich verwies der Bürgermeister auf die Nachricht, dass Wien die Nummer eins im europäischen Kongresstourismus ist, was auf die Qualitäten der Stadt in verschiedensten Bereichen, aber eben auch im Freizeitsektor zurückzuführen sei.

Jank: 40 Betriebe an der Alten Donau für 1,5 Millionen Gäste im Jahr

Wirtschaftskammer-Präsidentin Brigitte Jank verwies auf die 40 Betriebe an der Alten Donau, die mit 500 MitarbeiterInnen rund 1,5 Millionen Gäste im Jahr betreuen. Insgesamt gibt es in Wien 2.200 Freizeitbetriebe, die ein wesentliches Element der Wiener Wirtschaft bilden. Jank hob die gemeinsame Kampagne mit der Stadt "Wien bringt's" hervor, die die Bedeutung der Unternehmer, gemeinsam mit ihren Mitarbeitern, als gestalterische Kraft für die Stadt den Menschen verstärkt ins Bewusstsein rücken soll. Sieben Werbesujets, die verschiedenen Branchen zuzuordnen sind, werden bei den Stadteinfahrten auf Rollingboards zu sehen sein.

Hofbauer: Alte Donau geht guter Saison entgegen

Gute Erwartungen für die kommende Saison hat Karl Hofbauer, der ebenfalls auf die hohe Wasserqualität der Alten Donau verwies. Die Alte Donau sei ein ruhiges Freizeitrevier, es gebe aber auch eine Reihe von Veranstaltungen, die für Abwechslung am Wasser sorgen. So bereits am 21. April "Rudern Sie mit", am 2. Mai die "Erste Vollmondfahrt" und am 13. Mai den "Muttertag auf der Alten Donau". Weitere Veranstaltungen wie das "Lichterfest", das Musikereignis "An der Schönen Alten Donau" und das Herbstopening "Sturm & Schmalz" folgen im Lauf der Saison.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien