1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News Text: Katharina Widholm

Michael Ludwig ist neuer Bürgermeister von Wien

Nach 24 Amtsjahren übergibt Michael Häupl das Bürgermeisteramt an seinen Nachfolger Michael Ludwig. Anlässlich der Gemeinderatswahl wurde Ludwig mit 56 von 100 Stimmen zum neuen Stadtchef gewählt. Ludwig will während seiner Amtszeit insbesondere auf das Thema Sicherheit einen Schwerpunkt legen.

Michael Ludwig bei der Wahl zum Bürgermeister
© C.ludwig/facebook | Wiens neuer Bürgermeister: Michael Ludwig

Wien hat einen neuen Bürgermeister! Am 24. Mai wurde Michael Ludwig endgültig zum Bürgermeister gewählt und zieht nun in das Rathaus ein. Ludwig konnte auch die Stimmen zweier Oppositionspolitiker für sich gewinnen.

56 Stimmen für Ludwig

Die Wahl von Michael Ludwig erfolgte anlässlich der 37. Wiener Gemeinderatswahl, wo die Abstimmung im Geheimen durchgeführt wurde. Um zum Bürgermeister gewählt zu werden waren 51 von 100 Stimmen nötig. Vorab hatte die rot-grüne Regierung, die mit 54 Sitzen die Mehrheit im Wiener Landtag einnimmt, bereits angekündigt, geschlossen für Michael Ludwig zu stimmen. Da von insgesamt 100 Wahlberechtigte sich nun 56 für Ludwig entschieden, waren unter den Befürwortern auch zwei Oppositionspolitiker die entweder der FPÖ, der ÖVP oder den NEOS angehören. 

Abschied von Michael Häupl

Nach der siegreichen Wahl wurde Michael Ludwig das Gelöbnis abgenommen. Doch es ist nicht nur der Bürgermeister, der an diesem Tag sein Amt antritt: auch die neue Stadtregierung wird angelobt. Amtsvorgänger Häupl verbrachte den Vormittag damit, sich zu verabschieden und sich in einer Rede über den Stellenwert von Demokratie zu äußern: "Demokratie ist ein zerbrechliches Gut, man muss sorgsam mit ihr umgehen". Zudem nutze er die Gunst der Stunde, um Bilanz über die vergangenen Jahre zu ziehen, wie etwa die Herausforderungen, die 2015 mit dem starken Andrang von Asylsuchenden nach Wien verbunden waren, wo er bekräftigte "Niederösterreich braucht keine Mauer"

Fokus auf Sicherheit

Eine Besonderheit an diesem Tag war der Umstand, dass Michael Ludwig seine Rede bereits vor der Abstimmung hielt und anlässlich dieser über seine politischen Pläne und Visionen sprach. Ein thematischer Schwerpunkt des neue Wiener Bürgermeisters wird Sicherheit sein. So soll das Alkoholverbot am Prater weiterhin bestehen bleiben und das Polizeiaufgebot in der Stadt soll erhöht werden. Doch auch der kulturelle Austausch ist Ludwig ein Anliegen: in der Seestadt Aspern soll ein "Campus der Religionen" entstehen, der dazu beitragen soll, dass das gegenseitige Verständnis und der Austausch unter den Religionen und Kulturen erhöht und verbessert wird. Über den Bau des Lobautunnels zeigt sich Ludwig erfreut. 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien