1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News

Juli 2006 brachte Hitzerekord für Wien

Informationen über den Hitzerekord im Juli 2006 in Wien

So heiss wie noch nie

Juli 1984 war der bis dato heisseste Monat in Wien, seit Temperaturen gemessen werden und in Statistiken gegenüber gestellt werden. Doch der Juli 2006 hat dessen Durchschnittswerte um 2 Grad Celsius noch übertroffen und geht als neuer Rekordmonat in die Geschichte ein.

Hauptverantwortlich für diese Werte war nicht nur die lange Hitzewelle selbst, die bis zu 37 Grad Celsius gebracht haben, sondern vor allem die Tatsache, dass es in der Nacht nicht wirklich abgekühlt hat.

In Wien wurden 16 Tropennächte in Folge festgestellt. Unter einer Tropennacht versteht man eine Nacht, in der die Aussentemperatur nicht unter 20 Grad Celsius sinkt. Und in Wien war das mehr als zwei Wochen lang ununterbrochen der Fall. Oft hat es in der Früh bereits zwischen 23 und 25 Grad gehabt und vor allem in der aufgestauten heissen Luft der Wiener Innenstadt sank die Temperatur kaum ab.

Kein Wunder also, dass es durch die intensive Sonneneinstrahlung zu sehr hohen Temperaturen kam und die Menschen unter Schlafstörungen litten, weil es keine Erfrischung in der Stadt geben konnte.

 

Text: Tanja Maitz

 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien