1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News

Über 100 Teilnehmer bei ZVÖ-Fachtagung für Verkehrssicherheit

Anfang Februar lud das Zentrum für Verkehrssicherheit Österreich wieder zur ZVÖ-Experten-Fachtagung nach Wien. Über 100 Teilnehmer, das „Who-is-who" im Bereich Verkehr und Infrastruktur, strömten ins Hotel Rainer, wo das Symposium, bestehend aus Vorträgen von Experten aus den Gebieten Industrie, Forschung und Verwaltung, stattfand.

Harald Mosböck, MSc von der Swarco AG und Mario Leiter bei der ZVÖ-Fachtagung 2018.
© Wolfang Fenz | Harald Mosböck, MSc von der Swarco AG mit ZVÖ-Projektkoordinator Mario Leiter stehen dem Publikum Rede und Antwort.

Neue Technologien & Verkehrssicherheit

Schon seit 2014 veranstaltet der gemeinnützige Verein jährlich die Fachtagung, bei der heuer 9 internationale Referenten vor das sachkundige Publikum traten. Die vortragenden Juristen, Verkehrstechniker und Ingenieure gaben dabei Einblicke in die Lage und Zukunft der Sicherheit auf Österreichs Straßen. Aufkommende Technologien wie das autonome Fahren wurden ebenso diskutiert wie aktuelle Studien, computergestütztes Infrastrukturmanagement und zentrale Rechtsfragen.

Publikum bei der ZVÖ-Fachtagung
© Wolfang Fenz | Auch im Publikum fanden sich Experten aus den verschiedensten Bereichen von Verkehr und Infrastruktur.

Abseits der Vorträge hatten die Teilnehmer Gelegenheit, Kontakte inner- und außerhalb Ihrer Branche zu knüpfen und sich zu auszutauschen. Thema dabei war auch die ZVÖ-App, die letztes Jahr zu ihrem Durchbruch gelangte. Mit der App können sämtliche Verkehrszeichen inklusive Zusatztafeln und deren ordnungsgemäße Anbringung sowie rechtliche Bestimmungen zur Baustellenabsicherung spielend leicht nachgeschlagen werden. Ein besonderes Plus: Anhand der enthaltenen FSV-Regelpläne und Aufstellungsbeispiele lässt sich ordnungsgemäße Absicherung optimal überprüfen.

Das ZVÖ kann stolz auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken und wird auch im nächsten Jahr den akuten Fragen der Verkehrssicherheit ein umfassendes Symposium widmen. Denn obwohl Österreich im internationalen Vergleich gut abschneidet, machen Tagungen wie diese klar: Mit genügend Sorgfalt und den entsprechenden Mitteln, könnten noch zahlreiche Unfälle vermieden und Leben gerettet werden.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien