1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News

Ampeln werden modernisiert

Die Ampelanlagen werden in Wien modernisiert. 1926 wurde die erste der heute 1230 Ampelanlagen in Wien in Betrieb genommen.

Modernisierung der Ampelanlagen in Wien

1926 wurde die erste Ampelanlage in Wien in Betrieb genommen. Dabei hat sich die Anzahl der Anlagen mittlerweile auf 1230 erhöht.
Die zentrale Steuerung der Anlagen erfolgt dabei im Rechenzentrum der Wiener Verkehrsleitzentrale. Die Zentraleinrichtung, sowie einige der Ampelanlagen sind nun in der Zwischenzeit aber in die Jahre gekommen und müssen teilweise erneuert bzw. modernisiert werden.
Während der Umbauarbeiten, abhängig von der jeweiligen Kreuzungsgröße, dauern die Arbeiten zwei bis drei Tage.
Die Kreuzungen werden während diesem Zeiträume durch die Polizei händisch geregelt.

An besonders neuralgischen Kreuzungen kann es dabei jedoch in Verkehrspitzenzeiten zu teilweisen Verkehrsbehinderungen kommen

5.,Matzleinsdorfer Platz: 4.4.2006 bis 7.4.2006 
1.,Schwarzenbergplatz: am 12.4.2006 
5.,Margaretengürtel - Schönbrunner Straße: 13.4.2006 bis 14.4.2006 
3.,Weissgerber Lände Rasumofskygasse: 18.4.2006 bis 20.4.2006 
1.,Rechte Wienzeile Bärenmühldurchgang: 8.5.2006 bis 10.5.2006 
6.,Linke Wienzeile Getreidemarkt: 16.5.2006 bis 18.5.2006 
15.,Gaudenzdorfer Gürtel - Linke Wienzeile: 30.5.2006 bis 1.6.2006 
1.,Schottenring - Franz Josefs Kai: 7.6.2006 bis 8.6.2006 
9.,Alserbachstr. - Rossauer Lände: 20.6.2006 bis 22.6.2006

 

Text: Günter Wolfgang

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Sehr geehrte Damen und Herren!
Vielen Dank für die modernen Ampelanlagen in Wien, nur mit der Umstellung wurden auch die Phasen einzelner Ampeln verändert. Zum Beispiel am Liechtenwerderplatz wo auch der D-Wagen (Strassenbahn)den Gürtel kreuzt und wenn man von der Heiligenstädterstr.nach links abbiegen möchte muss man sich entweder beeilen oder man wartet sehr sehr sehr lange bis die Ampel umspringt.Vor der Umstellung kamen noch etwa 8 Autos weiter und jetzt wenn es gut geht und keine Strassenbahn kommt 4 Autos.Dafür können die den Gürtel befahren locker 2 Minuten sorglos weiterfahren.Inzwischen überqueren schon viele in diesen Abschnitt, die Strassenbahnschienen und die Sperrlinien, ob das gut geht weiss ich nicht.Vielleicht kann man da eine Kleinigkeit abändern,so dass andere nicht nur bei der Ampel stehen sondern auch weiterfahren dürfen, wie früher. Würde mich freuen von Ihnen eine positive Antwort zu hören.
Mit freundlichen Grüßen
Isabella Cech
e-mail:isi67@inode.at

, 04.09.2009 um 16:41
  1. Stadt Wien
  2. Wien