1. Stadt Wien
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Wien Text: Selina Lukas

Grabgestaltung: Grabschmuck, Friedhofsgärtnerei und Bodendecker

Gräber mit blühenden Blumen und gepflegten Aussehen geben dem eigentlich tristen Ort des Friedhofs eine angenehme Atmosphäre und erleichtern das Gedenken an die Verstorbenen. Doch von nichts kommt nichts – Grabpflege ist eine aufwändige Sache. Welche Aufgaben zur Grabpflege gehören, welche Pflanzen am pflegeleichtesten sind und welche Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie sich für eine Dauergrabpflege entscheiden:

Grab mit steinen und Blumen
© Kenny10 - Shutterstock.com | Ein Beispiel für simple, doch elegante Grabgestaltung!

Das Grab – Wer ist zuständig?

Grundsätzlich ist derjenige, der das Grabstellenentgelt bezahlt, nutzungsberechtigt und zuständig für die Gestaltung und die Pflege des Grabes, so lange bis das Nutzungsrecht an der Grabstätte abläuft.
Das Benützungsrecht kann nur eine Einzelperson innehaben und es geht im Erbweg über, es sei denn es besteht laut Testament eine andere Regelung.

Dies bedeutett allerdings nicht, dass der Nutzungsberechtigte persönlich das Grab betreuen muss. Es kann auf allen Friedhöfen wie zB dem Zentralfriedhof Wien ein Friedhofsgärtner engagiert werden.

Das Grab muss zu jedem Zeitpunkt gepflegt und ordentlich gehalten werden, denn Vernachlässigung der Pflege kann als Ordnungswidrigkeit geahndet werden und sogar zur Entziehung des Grabstätten-Nutzungsrechts führen.

Friedhof - Vorschriften und Regelungen

Wie bei der Grabgestaltung gibt es auch im Bezug auf die Grabbetreuung und Pflege, Regeln und Vorschriften die einzuhalten sind. Genaue Informationen dazu erhält man in der jeweiligen Friedhofskanzlei, in der Abteilung Gartentechnik der Friedhöfe Wien GmbH oder in der Friedhofgärtnerei der Friedhöfe Wien.

Zu beachten:

  • Blumenkränze sind spätestens 3 Monate nach der Bestattung zu entfernen
  • Die gärtnerische Gestaltung des Grabes muss innerhalb von 6 Monaten nach der Beerdigung erfolgen und ab diesem Zeitpunkt ist auch Pflege notwendig
  • Erde und weiteres benötigtes Material muss vom Grabpfleger besorgt werden
  • Laub- und Nadelgehölze dürfen nur gepflanzt werden, wenn sie regelmäßig auf eine Höhe von 70 cm gestutzt werden und nicht die Grabfläche überragen
  • Pflanzen dürfen die Höhe von 70 cm grundsätzlich nicht überragen
  • Pflanzenschutz- bzw. Unkrautvernichtungsmittel dürfen nur nach Genehmigung durch die Friedhöfe Wien GmbH verwendet werden
  • Jede Abweichung von den Ausgestaltungsbestimmungen der Bestattungsanlagenordnung muss von der Friedhöfe Wien GmbH genehmigt werden
  • Es soll keine Gestaltungselemente geben, die dem örtlichen Friedhofsbild widersprechen

Preise für professionelle Grabgestaltung

Die Kosten für die Grabbetreuung hängen stark von den gewünschten Leistungen ab. Im Folgenden werden konkrete Beispiele für die Preisliste zwei echter Friedhofsgärtnereien aufgezeigt. Die Preise beziehen sich immer auf eine Zahlung pro Jahr!

Gärtnerei Ehrenberger:
Pflege eines Einzelgrabes mit Einfassung oder Flachgrab 164 €
Pflege eines Doppelgrabes 203 €
Pflege eines Urnengrabes 203 €
Anlage einer Dauerbepflanzung bei einem Flachgrab 315 €
Anlage einer Dauerbepflanzung bei einem Urnengrab 136 €
Jahreszeitliche Bepflanzung der gesamten Grabfläche 110 €
Grabsteinreinigung 80 €
WNSKS (alle Preise ohne Entfernung bzw. Neupflanzung von Blumen)
Jardinieren, Urnennischen, Kindergrab                  93 €
Pflege eines Einzelgrabes 159 €
Pflege von Doppelgräbern 318 €
Einfache Gruft 175 €
Familiengruft 255 €
Gärtnerei Ofner
Pflege eines Einzelgrabes  177 €
Winterschmückung 77 €
Grabsteinreinigung80 €
Jahreszeitliche Bepflanzung Sommer 76 €
Jahreszeitliche Schmückung Winter 77 €
Grabpflege Heiner
Pflege eines Einzelgrabes 148 €
Pflege eines Urnengrabes 89 €
Jahreszeitlicher Blumenschmuck Sommer 22 €
Jahreszeitlicher Blumenschmuck Herbst 27 €

Grabbepflanzung: Bodendecker als Grabschmuck?

Im Anschluss an die Bestattung dauert es ungefähr 3-6 Monate bis sich der entstandene Grabhügel absenkt und festigt. Erst ab diesem Zeitpunkt kann mit der Bepflanzung begonnen werden. Es empfiehlt sich in jedem Fall sich im Vorfeld von einem Friedhofsgärtner beraten zu lassen, denn dieser kann mit seiner Expertise bei der richtigen Entscheidung helfen und weiß auch über die Normvorschriften des jeweiligen Friedhofs Bescheid.

Bodendecker, wildwachsende Blumen im Hintergrund Grabsteine
© pixabay.com | Auch wildwachsende Blumen können als Bodendecker dienen.

Bodendecker als Grabschmuck

Bei der selbständigen Betreuung des Grabes sind mehrjährige, widerstandsfähige Pflanzen sicher die vernünftigere Wahl und auch wenn jemand für die Grabpflege engagiert wird kommt es billiger, wenn man pflegeleichte Pflanzen aussucht. Um das Grab das ganze Jahr über mit bunten Blüten zu schmücken eignet sich eine Wechsel-bepflanzung, die sicherstellt, dass immer etwas blüht.

Vorteile Beispiele
Bodendecker Steinbrech
blühen mehrjährig Elfenblumen
brauchen wenig Pflege, verhindern Unkrautwachstum, Großkelchiges Johanniskraut
Immergrün
Gemeiner Efeu
Gelbbunte Gänsekresse Fetthenne
Kirschlorbeer
Immergrüne Pflanzen ganzjährig grün, Kleines Immergrün
gute Grundlage/Umrandung, Mittleres Immergrün
Laugenblume
Schattenpflanzen brauchen wenig Sonnenlicht, Günsel
blühen sehr früh im Jahr Hundszahn
Buschwindröschen
Maiglöckchen
Gefleckte Taubnessel
Winterharte Pflanzen winterhart, Besenheide
robust Winterschneeball
Spindelsträucher
Saisonale Gewächse abwechslungsreich Stiefmütterchen
Primeln
Begonien
Tulpen
Chrysanthemen
Margeriten
Nelken
Vergissmeinnicht
Rosen

Bei der Anordnung der Pflanzen im Grab sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und man kann die Setzlinge in unterschiedlichen Mustern (Wellen, Sonnen, Kreisen) anordnen. Man sollte allerdings beachten, in welcher Farbe die Gewächse blühen, damit diese miteinander harmonieren.

Grabgestaltung mit Lockergestein

Blumen und Gewächse sind nicht die einzigen Dekorationsmöglichkeiten am Friedhof. Es gibt durchaus Alternativen und Ergänzungen für die Grabgestaltung, die ebenso schön und oft sogar weniger aufwändig sind.

Zierkies, Splitt und Steine am Grab

Egal ob anstatt von Pflanzen oder in Kombination mit ihnen – Natursteinsplitt, Marmor- oder Edelkies ermöglichen eine pflegeleichte und dennoch ansehnliche Grabgestaltung. Sofern die jeweilige Friedhofsverwaltung die Verwendung von Lockergestein erlaubt bieten sich viele Möglichkeiten. Die Steine können als Abgrenzung zwischen den einzelnen Blumenbeeten dienen, in Mustern aufgestreut oder in Form von Bodenplatten „Wege“ zur Erleichterung des Gießens und Jätens aufgelegt werden.

Rindenmulch

Man sieht ihn zwar selten als Dekoration auf Friedhöfen, aber der Rindenmulch kann einem Grab einen besonderen Touch geben. Er eignet sich sehr gut für Abgrenzungen oder Muster, wie Wellenformen, Dreiecke usw. und ist zudem billiger und leichter anzuordnen als Steine.

Sand

Sand eignet sich nicht nur für die Grabgestaltung von Verstorbenen mit Bezug zum Meer. Im ersten Moment klingt die Vorstellung etwas gewöhnungsbedürftig, aber Sand lässt sich genauso wie Kies oder Splitt für Verzierungen und Muster einsetzen und echte Muscheln oder Steine runden das Gesamtbild noch ab.

Tipps für die Grabbepflanzung

  • Im Winter empfiehlt es sich das Grab mit Reisig, Tannenzweigen oder Rindenmulch abzudecken, um die Pflanzen und den Boden vor Frostschäden zu schützen.
  • Vor der Anschaffung der Blumen, Sträucher usw. sollte man sich unbedingt erkundigen, ob die ausgewählten Gewächse auf dem Friedhof überhaupt erlaubt sind
  • Es ist von Vorteil vor der Erstbepflanzung die Erde im Grabbeet auszutauschen
  • Bei selbstständiger Grabpflege darf auch die Reinigung des Grabsteins nicht vernachlässigt werden.

Friedhofsgärtner – Aufgaben und Ausbildung

Für all jene, die selbst nicht die Möglichkeit, die Fähigkeit oder den Willen haben die Gräber der Angehörigen zu pflegen und zu betreuen ist der Friedhofsgärtner ein wichtiger Helfer. Er übernimmt gegen Entgelt alle Pflichten und Aufgaben und die Angehörigen wissen, jemand kümmert sich um das Grab.
Doch wie wird man zum Friedhofsgärtner und was muss man da wirklich alles machen?

Aufgabenbereiche des Friedhofsgärtners

Der Friedhofsgärtner übernimmt neben der Instandhaltung und Gestaltung des Friedhofsgeländes, nach Auftrag die Erstbepflanzung, die Grabgestaltung, Grabbetreuung bzw. -pflege. Je nach Wunsch des Auftraggebers kann dies über einen begrenzten Zeitraum oder längerfristig geschehen.
Zu den Dienstleistungen zählen jedoch nicht nur das Bepflanzen, Gießen und Düngen der Pflanzen, auch das Entfernen von Unkraut, die Einebnung des Erdreichs und die Herstellung von Kränzen, Grabschmuck, die Reinigung des von Ihnen gewählten Grabsteins und die Auswahl von geeigneten Setzlingen sind im Paket mitinbegriffen.

Nach Vereinbarung wird auch Blumenschmuck an besonderen Trauer- oder Feiertagen gefertigt oder die Reinigung oder Renovierung des Grabsteins bzw. Grabmals bei einem Steinmetzbetrieb veranlasst.

Wo finde ich einen Friedhofsgärtner?

Entweder gibt es direkt vor Ort am jeweiligen Friedhof eine Friedhofsgärtnerei, in der man sich bezüglich der Angebote für Grabbetreuung erkundigen kann oder man sucht eine ganz „normale“ Gärtnerei auf, denn auch diese bieten oft Grabpflege als Dienstleistung an.

Eine Friedhofsgärtner muss jedoch immer selbst beauftragt werden, es wird nicht automatisch für ungepflegte Gräber gesorgt!

Friedhofsgärtnereien in Wien:

In Wien gibt es viele Anbieter von Diensten rund um Grabpflege und -betreuung, die folgende Liste bietet einen groben Überblick.

Friedhöfe Wien GmbH
Simmeringer Hauptstraße 339 (1110 Wien)
Tel.: +43 1 534 69-0
E-Mail

Friedhofsgärtnerei
Simmeringer Hauptstraße 234 (1110 Wien)
Tel.: +43 1 760 41-43926
E-Mail

Friedhofsgärtnerei Feuerhalle Simmering
Simmeringer Hauptstraße 337 (1110 Wien)
Tel.: +43 1 760 41-43481
E-Mail


Friedhofsgärtnerei Hernals
Leopold Kunschak-Platz 7 (1170 Wien)
Tel.: +43 1 486 33 62
E-Mail

Friedhofsgärtnerei Hietzing
Maxingstraße 15 (1130 Wien)
Tel.: +43 1 486 33 62
E-Mail

Friedhofsgärtnerei Neustift
Pötzleinsdörfer Höhe 2 (1180 Wien)
Tel.: +43 1 440 14 44
E-Mail

Friedhofsgärtnerei Ottakring
Gallitzinstraße 5 (1160 Wien)
Tel.: +43 1 914 29 02
E-Mail

Friedhofsgärtnerei Stammersdorf Zentral
Stammersdorfer Straße 244-260 (1210 Wien)
Tel.: +43 1 292 13 61
E-Mail

Friedhofsgärtnerei Südwest

Wundtgasse 1A (1120 Wien)
Tel.: +43 1 804 33 96
E-Mail

Gärtnerei Ehrenberger
Waidhausenstraße 35B (1140 Wien)
Tel.: +43 1 419 36 96
E-Mail

Friedhofsgärtner Genossenschaft Österreichs für Dauergrabpflege
Simmeringer Hauptstraße 397 / 129 (1110 Wien)
Tel.: +43 1 617 49 75
E-Mail

WNSKS GmbH
Ungargasse 25 (2700 Wr. Neustadt)
Tel.: +43 2622 373-530
E-Mail

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien