1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Alex Kainberger
Veranstaltungen Text: Alex Kainberger

Video Meteoriteneinschlag Russland

Nach Angaben der zuständigen Behörden war gegen 9:20 Uhr ein Knall in etwa 10.000 Meter Höhe zu hören. Laut weiteren Angaben schlug der Meteorit im Uralgebirge im mittleren Westen Russlands ein.

Um 9:20 Uhr wurde ein Knall in rund 10.000 m höhe vernommen, kurz darauf schlugen Teile des Meteoriten im Uralgebirge im mittleren Westen Russlands ein. Nach momentanen Angaben der Behörden wurden im Gebiet Tscheljabinsk mehr als 700 Menschen verletzt, davon mindestens 159 Kinder.  Die meisten Verletzungen entstanden durch die Druckwelle und die daraus resultierenden Folgeschäden an Häusern und Fenstern, so sind die meisten Verletzten durch Fensterscheiben verletzt worden. 

Entwarnung kann aber auch gegeben werden, denn nach Angaben der Behörden seien keine Atomanlagen betroffen, allerdings gäbe es, so weiter, keine Abwehrmöglichkeit solcher Gesteinsbrocken aus dem All. 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen