1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Theater & Kabarett
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Theater & Kabarett

Theater Nestroyhof: Hamakom mit Geschichte und Programm

Waren sie immer schon daran interessiert andere Kulturen kennen zu lernen? Sind für Sie Themen wie zwischenmenschliche Konversation, Ausgrenzung, Rassismus, Emigration und Diaspora ein wichtiger Bestandteil in unserer Gesellschaft? Dann sind Sie hier im jüdisch angehauchten Theater Nestrohof – Hamakom genau richtig! Durch Ausstellungen, Filmvorführungen, Lesungen und Buchpräsentationen im Programm wird die jüdische Kultur einem nähergebracht und der Zuschauer wird auf neue Aspekte aufmerksam gemacht. Der Blick hinter den Vorhang lohnt sich - weiterlesen und schnell Tickets reservieren!

Bühnenbild im Theater Nestroyhof, Hamkom in Wien
© Barbara Palffy/ Hamakom | Bühnenbild i, Hamakom

Tickets reservieren

  • Direkt auf der Homepage: www.hamacom.at unter der jeweiligen Veranstaltung auf „Tickets“ klicken und reservieren
  • Telefonisch: +43 (0) 18900314; auf den Anrufbeantworter die Ticketbestellung sprechen; falls Rückruf gewünscht wird, bitte dazu sagen
  • Gruppe (mehr als sechs Tickets): E-Mail an contact@hamakom.at 

Die Geschichte Nestroyhof hinter dem Vorhang

Die Geschichte des Theaters Nestroyhof – Hamakom reicht schon über hundert Jahre zurück und schafft es trotz schlechter Zeiten immer wieder auf die Füße zu kommen.

Das Wort Hamakom kommt aus dem hebräischen "ha makom" und heißt übersetzt „Der Ort“.

1898 erbaut vom jüdischen Wiener Architekten Oskar Marmorek

1899: Eröffnung des Theaters mit Wirtshaus, Bierhalle und Restaurant im Wintergarten

1904-1918: Theater dient als literarische Kleinbühne wo unter anderem Stücke von Maxim Gork und August Strindberg aufgeführt werden

1905: Aufführung des Stückes „Die Büchse der Pandora“ von und mit Frank Wedekind

ab 1905: das Theater wird auch als Kino und Lichtspielhaus verwendet

1907-1938: im Keller entsteht eine der berühmtesten Nachtbars „Sphinx“

1927-1938: Wichtige Themen sind jüdische Identität und Antisemitismus

1938: das Theaterleben nimmt durch den Anschluss 1938 ein jähes Ende

1940: Nestroyhof wird arisiert

1939-1945: Durch den 2. Weltkrieg wird das Theater stark beschädigt

1952: Theater wird neu restauriert

bis 1975: das Nestroy-Kino zeigt täglich bis zu drei Vorstellungen am Tag

1975-1997: der Theatersaal wird als Lager genutzt und es befinden sich diverse Supermärkte darin

1997-2007: der Theatersaal wird wieder für kulturelle Zwecke genutzt

2009: das Theater wird unter dem Namen Theater Nestroyhof – Hamakom eröffnet

Heute kann man in unterschiedlichen Räumen wie Theatersaal, Foyer, Keller und „Mesusa“ Produktionen von Gegenwartsautoren, Dramatisierungen und vieles mehr bewundern. Bekannte Künstler sind unter anderem Erni Mangold, Andrea Eckert und Hans Diehl.

Fazit: Wer kulturell interessiert ist, sollte diesem Theater definitiv einen Besuch abstatten und sich eine Vorstellung oder Ausstellung anschauen

Programm Hamakom - Was läuft im Spielplan?

Termine und Vorstellungen im Theater Nestroyhof.

Im Spielplan gibt es nicht nur klassische Theateraufführungen, sondern auch interdisziplinäre Projekte aus Literatur, Wissenschaft, Musik uvm. Genießen Sie Theater in einer kleinen, hautnahen Atmosphäre!

Vermietung

Das Theater wird für kulturelle Zwecke vermietet und auch Schulen können dort Räume buchen für diverse Ausstellungen.

Tagespauschale:
Theatersaal: €1500
Foyer: €800

Kontakt:
Johannes Gruner
Tel.: +43 699 18900312
Mail: johannes.gruner(at)hamakom.at

Gastronomie rund ums Hamakom

Hier finden Sie Lokale, die sich in der Nähe des Theater Nestroyhof befinden.

  • Hitomi

    Praterstraße 30
    1020 Wien
    www.hitomi.at

    Asiatische Küche, Wok, Noodles und Sushi
    Mo-Sa: durchgehend von 11:30-23 Uhr
    So: Ruhetag
  • Pizzeria Fiorino

    Praterstraße 47
    1020 Wien
    www.fiorino.at

    Italienische Küche mit Pizza und Pasta
    Mo-Do: 11-15 Uhr und 17:30-23 Uhr
    Küche ab 11:30 Uhr; Küchenschluss ab 14:30 Uhr und 22:30 Uhr
    Fr, Sa, So und Feiertag: durchgehend von 11-23 Uhr
    Küche ab 11:30 Uhr bis 22:30 Uhr
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen