1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Stadthalle
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Stadthalle Text: Alemannò Partenopeo

Konzert des Cantautore Jovanotti

19.06.2018: Der italienische Publikumsliebling Jovanotti gibt eines seiner begehrten Konzerte in der Wiener Stadthalle. Bombenstimmung garantiert!

"Oh vita!", sein neues Album widmet sich dem Leben
© Janine Billy | Jovanotti - live ein unvergessliches Erlebnis

Wiener Stadthalle

Jovanotti: `Lorenzo Live 2018`

19.6. 2018

Kerub in der Stadthalle

Der als Lorenzo Cherubini 1966 geborene Römer begann schon vor 30 Jahren HipHop und Rap mit der italienischen Tradition des Cantautore (Singer/Songwriter) zu verbinden und politische Texte auf unterhaltsame und mitreißende Art zu präsentieren. Seinem Familiennamen, Cherubini, macht er dabei alle Ehre, bedeutet „cherub“ oder Kerub laut Duden doch auch im Deutschen so etwas wie „[biblischer] Engel [mit Flügeln und Tierfüßen]; himmlischer Wächter (z.B. des Paradieses)“. Da Jovanotti aber ausschließlich auf Italienisch singt ist ihm zwar nie ein wirklicher internationaler Durchbruch gelungen, jedoch erfreut er sich in seinem Heimatland einer breiten Fanbasis, die bei jedem seiner Konzerte Begeisterungsstürme auslöst, aber - anders als bei Eros oder Adriano - auch seinem politischen Engagement und seinen Liedern gilt.

Jovanotti: il grande boh!

Jovanotti , der von einem lokalen Radiosender schon mit neunzehn Jahren entdeckt und als Radio-DJ engagiert wurde, nannte sein erstes Album prätentiös „Jovanotti for President“. Er arbeitete auch bei zwei TV-Musikprogrammen und schrieb das Buch „Yo, brothers and sisters“, auch für MTV arbeitete Jovanotti schon. Zwei weitere Bücher folgten „Cherubini“ und 1998 „Il grande boh!“. In seinem ganzen kreativen Schaffen verbindet Jovanotti sein politisches Engagement mit einer positiven Lebenseinstellung, die etwa auch beim Sanremo-Festival 2000 Begeisterungsstürme auslöste. Sein eigenes politisches Bekenntnis gab er u.a. in dem Lied „Penso positivo“ (dt.: „Ich denke positiv“) ab.

„Io credo che a questo mondo esista solo una grande chiesa che passa da Che Guevara e arriva fino a Madre Teresa passando da Malcolm X attraverso Gandhi e San Patrignano arriva da un prete in periferia che va avanti nonostante il Vaticano.“ (dt.: Ich glaube in dieser Welt gibt es nur eine große „Kirche“, die von Che Guevara über Mutter Teresa bis zu Malcolm X, Gandhi und San Patrignano (eine Rehabklinik) bis hin zu einem Priester am Rande, der auch ohne den Vatikan etwas weiterbringt, reicht.“) Jovanotti in einem seiner Lieder

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Konzert Jovanotti Stadthalle Wien

Beim Sanremo-Festival 2000 forderte Jovanotti u.a. einen Schuldenerlass für die Länder des Trikonts. In seinem Heimatland dankten ihm seine Fans sein Engagement und seine Einstellung damit, dass seine Lieder mehrfach die Spitze der Single-Charts erklimmten, allein dreimal 1988 ("Gimme Five, Gimme Five 2, È qui la festa?") sowie mit "Serenata rap" (1994), "Per te" (1999) und schließlich "A te" (2008), einem meiner persönlichen favorites. Die Meinungen an wen dieses Lied gerichtet ist, gehen in der italienischen Presse allerdings auseinander: die einen sagen über seine Frau, die anderen über seine Tochter Teresa. Andere wiederum sagen es sei an seinen Bruder, der durch ein Flugzeugunglück in jungem Alter umkam. In jedem Fall ist es eines der schönsten Liebeslieder, das man sich vorstellen kann. Als belegt gilt hingegen, dass er „In orbita“ und „Fango“ seinem verschollenen Bruder widmete.

Die neuesten Hits des Cantautore Jovanotti

Weitere Hits von Jovanotti, die man sich vor dem Konzert unbedingt noch einmal anhören sollte sind sicherlich „Baciami ancora“ und „Tutto l’amore che ho“ (2010). Seinen größten Charterfolg im fremdsprachigen Ausland, Deutschland, hatte er 1994 mit „Serenata rap“ das Platz 20 belegte. Das Album „Lorenzo 94“ und alle seit dem veröffentlichten weiteren sechs Studioalben erreichten mühelos die Spitze der italienischen Albumcharts. Zuletzt kam er mit „Ora“ (2011) in der Schweiz Platz 2. Sein neuester Wurf lautet übrigens „Oh, vita!“. Das Album aus dem Jahre 2017 wird neben den oben genannten Hits wohl zur Playlist in der Wiener Stadthalle gehören. Ein unvergesslicher Abend, der zeigt, dass Politik und Engagement auch Spaß machen können und die Welt zumindest für zwei, drei Stunden zu einem besseren Platz machen. 

Tickets/Veranstalter

Tickets jetzt sichern für den 19. Juni in der Stadthalle!

Show Connection VeranstaltungsGmbH


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen

Ein großartiger Musiker und ich freue mich auf das Konzert in Wien. Tanti saluti, Laurie

, 18.06.2018 um 19:04
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen