1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Veranstaltungen

Popstar der Philosophie – Richard David Precht in Wien

11. Mai in Wien: Der derzeit wohl bekanntestes deutsche Philosoph Richard David Precht, trifft im Gartenbau Kino den Ö1 Moderator Johannes Kaup zum Gespräch. Unter dem Motto „Tiere denken“ schlägt Precht einen großen Bogen von der Evolution und Verhaltensforschung über Religion und Philosophie bis zur Rechtsprechung und zu unserem Verhalten im Alltag.

Flyer der Leuchtpunkte Veranstaltung: Precht im Gespräch mit Johannes Kaup
© Leuchtpunkte Talk | Richard David Precht

Richard David Precht im Gespräch mit Johannes Kaup

Wo: Gartenbau Kino Wien

Wann: am 11. Mai 2017 um 19.30 Uhr

Tickets gibt's online oder direkt beim Gartenbaukino unter +4315122354.

Die Chance Precht einmal Live – im Gespräch zu erleben, sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ob Sie seine Meinungen teilen oder nicht. Denn eines ist unbestritten, Richard David Precht ist ein hervorragender Redner und Gesprächspartner. Seine Argumentationen sind schlüssig und auch der Humor kommt bei ihm nicht zu kurz. Es ist stets eine Freude ihm zuzuhören.

Precht in Wien: Tiere denken - Vom Recht der Tiere und den Grenzen der Menschen

Wie sollen wir mit Tieren umgehen? Wir lieben und wir hassen, wir verzärteln und wir essen sie.

Richard David Precht untersucht mit Scharfsinn, Witz und Kenntnisreichtum quer durch alle Disziplinen die Strukturen unserer Denkmodelle. Ist der Mensch nicht auch ein Tier – und was trennt ihn dann von anderen Tieren? Welche Konsequenzen hat das für uns?

Precht schlägt einen großen Bogen von der Evolution und Verhaltensforschung über Religion und Philosophie bis zur Rechtsprechung und zu unserem Verhalten im Alltag. Dürfen wir Tiere jagen und essen, sie in Käfige sperren und für Experimente benutzen? Am Ende dieses Streifzugs steht eine aufrüttelnde Bilanz.

Bekannt wortstark, tiefsinnig und erkenntnisreich und auch humorvoll wird uns Richard David Precht im Gespräch mit Johannes Kaup an diesem Abend in seine Denkwelt einführen.

2016 war das Publikum vom LEUCHTPUNKTE TALK im Wiener Gartenbaukino von dem Gespräch der beiden Herren vollauf begeistert und wir freuen uns Ihnen erneut in 2017 einen Abend mit Richard David Precht und Johannes Kaup präsentieren zu dürfen.

Sein aktuelles Buch "Tiere denken" wird Richard David Precht im Anschluss signieren und es wird vor Ort erhältlich sein.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

Professor, Publizist, Talkshow – Moderator, Bestseller- Autor. Precht ist vieles, aber in erster Linie ist er Philosoph. Sein größtes Anliegen ist es, die Philosophie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

2007 gelang mit dem Buch „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele“ der große Durchbruch. Über eine Million verkaufte Exemplare und in 32 Sprachen übersetzt, sprechen eine deutliche Sprache. Es folgten weitere Bestseller wie „Liebe: Ein unordentliches Gefühl“ und das 2010 erschiene Werk „ Die Kunst, kein Egoist zu sein“. Precht schreckt auch nicht vor großen Herausforderungen zurück.

Obwohl es schon unzählige Bücher über die Geschichte der Philosophie gibt, erschien letztes Jahr sein aktuelles Buch „Erkenne die Welt“ den ersten, von drei geplanten Bänden, über die Geschichte der Philosophie. Neben seiner Tätigkeit als Autor ist der Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.

Gleichzeitig veröffentlicht er immer wieder Artikel in verschiedenen deutschen Printmedien und bittet sechs Mal im Jahr in seiner Talkshow „Precht“ im ZDF, einen Studiogast zum Gespräch über gesellschaftspolitische Themen.

Der polarisierende Philosoph: Kritik an Precht

Richard David Precht hat nicht nur Freunde. Mit steigender Popularität, wurde auch die Kritik an ihm zunehmendes lauter. Manche halten ihn für ein Genie, der es geschafft hat die Philosophie raus aus ihrem Elfenbeinturm, zurück zu den Menschen zu bringen. In der akademischen Welt, wird Precht oft belächelnd und kaum wahrgenommen. Ihm wird teilweise vorgeworfenen durch seine populär-wissenschaftlichen Bücher Halbwissen zu verbreiten und komplexe Themen nur sehr stark vereinfacht wiederzugeben. Seine Werke seien allesamt eher seicht, so ein weitverbreiteter Vorwurf. Der bekannte Philosoph Peter Slooterdjik bezeichnete Precht gar als einen „Popularisator von Beruf“.


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen