1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Party & Events
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Party & Events

Gschnas

UNTRAGBAR 11.11.11 Gschnas im Künstlerhaus, das Künstlerhaus ist Gschnas Freitag, 11.11.2011, 21 Uhr Künstlerhaus k/haus

UNTRAGBAR 11.11.11
Gschnas im Künstlerhaus,
das Künstlerhaus ist Gschnas


Freitag, 11.11.2011, 21 Uhr
Künstlerhaus k/haus


UNTRAGBAR 11.11.11 – Gschnas im Künstlerhaus, das Künstlerhaus ist Gschnas

... und rockt ganz Wien: die Künstlerinnen und Künstler des Künstlerhauses, WINK und echo Medienhaus laden am Abend des 11.11.11 zu einem großen Fest ins Wiener Künstlerhaus.

UNTRAGBAR ist das Motto des legendären und neuen Gschnas am 11.11.11 im Wiener Künstlerhaus. Mit einem großen Fest feiert die Gesellschaft 150 Jahre Gründung quer durch Genres, Kulturen und Generationen. Die Dekoration entsteht live: 50 Beamer machen das leere Haus zu einem bewegten, immer neuen Gesamtkunstwerk. MusikerInnen, von der schrägen Improvisation bis zur heißen Clubszene, rocken das Haus. KünstlerInnen und Festgäste tragen prunkolle Kostüme aus allem, selbst aus Folien- und Industrieresten, in die Dancefloors, UNTRAGBAR?

Der Guestfloor
Gleich zu Beginn des Festes hat jeder Gast die Möglichkeit, sich in die virtuelle Wandgestaltung einzumischen und spielerisch blödelnd ganz neue visuelle Techniken von Profis kennenzulernen. Angeboten wird: Virtuelles Bemalen der Wand (Tagtool) – eine Blackbox für spezielle Gegenstände, die dann geloopt, gescratcht und animiert werden (.mrt) – Animation, die den Alltag umkehrt (LWZ) – Realbilder, in fantastische Welten gemixt (Luma.Launisch). Natürlich darf man auch live auf einer Bühne in die Kamera lächeln, am besten untragbar!  

Das alte neue Kostüm
Bei diesem Fest gibt es keine übliche Dekoration. Die Gäste selbst tragen den Prunk in die Säle und mischen sich mit den bunten aber auch kritischen Bildern an den Wänden. Hier wird an die Tradition angeknüpft: Aus scheinbar wertlosem Zeug wie Luftpolsterfolien,  Verpackungsmaterial, Christbaumschmuck und Flohmarktzeug, entstehen die fantasievollsten Abendroben, TRAGBAR!

Die Kunst tanzt
… und die besten MusikerInnen Österreichs spielen für uns: Melissa Coleman, Rug Cutter, Clementine Gasser, Joja, Franz Koglmann, Makossa & Megablast feat. OG Spiritual Godness & Hubert Tubbs & Percussion, Ogris Debris, Karl Ritter, Peter Rosmanith, The Cottonlickers, Tingel Tangel, Hans Tschiritsch, Vout, …
Auf mehreren Floors gibt es schräge Improvisation, seltsamste Instrumente, Swing Concept (Rock’n Roll), Disco aus den Eighties bis zu afrikanischen Rhythmen und elektronischer Clubmusik … Bring your best dancing shoes, tanzbar!

Das erste Gschnas
Die offizielle Geschichte des Gschnas beginnt am 24. Februar 1868, mit einem Künsterfest der damaligen “Genossenschaft der Bildenden Künstler Wiens”, heute “Gesellchaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs”. Die davon erhaltene Eintrittskarte zeigt die erste bekannte schriftliche Nennung des Wortes “Gschnas”.
“ Gschnas, ein Wiener Malerausdruck, der eigentlich ‘Abschabsel’ bedeutet, d. h. die von der Palette abgekratzte unbrauchbare Farbe … Auf den berühmten Wiene r ‘Gschnasfesten’ feiert der Künstlerhumor wahre Triumphe.” (Meyers Großes Konversaions-Lexikon, 1907) Das Wort "Gschnas" bedeutete optisch ansprechendes Zeug, das aber im Grunde wertlos ist.

150 Jahre: 2011 und 2018
Mit dem großen Revival des Gschnas im neuen Medienlook setzt die Künstlerschaft ein starkes Lebenszeichen: Heuer feiert die Vereinigung, die Gesellschaft der bildendenden Künstlerinnen und Künstler Österreichs, ihr 150jähriges Bestehen. Das Gebäude, das Künstlerhaus selbst, wurde 1868, sieben Jahre nach Gründung der Gesellschaft eröffnet.
Der Erlös von UNTRAGBAR 11.11.11 geht an WINK (WirtschaftsInitiative Neues Künstlerhaus) und dient damit der Renovierung des Gebäudes. So freuen wir uns darauf, 2018 das 150jährige Bestehen des ersten Künstlerhauses in Wien, der Stadt der Kunst, zu feiern – wir wünschen uns dafür ein renoviertes, voll funktionsfähiges Haus. TRAGBAR?

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen