1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Party & Events
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Party & Events

Dancer against Cancer Ball Nachbericht

Es war eine Ballnacht die ihresgleichen sucht! Der Dancer against Cancer Ball Nachbericht mit den Siegern des Promi-/Profitanzturniers, Scheckübergabe des Reinerlöses an Krebshilfe, uvm.

Dancer against Cancer Ball Nachbericht

Dancer against Cancer Nachbericht 2010

Der 4. Dancer against Cancer Galaball 2010, fand am 10. April in der Wiener Hofburg statt.

Im vierten Jahr konnte der Dancer agains Cancer Ball unglaubliche € 76.000,-- an die Krebshilfe spenden.

 

Programmübersicht:

Stargast 2010: Fran Drescher - Obfrau des Non-Profit Vereins  Cancer Schmancer

Um 19.00 Uhr begann der vierte Dancer against Cancer Galaball mit dem Sektempfang für alle Prominenten und die anwesende Presse. Leider konnte der diesjährige Stargast Fran Drescher zu diesem Zeitpunkt noch nicht teilnehmen, da sie sich am Nachmittag einen Hexenschuss in ihrem Hotelzimmer im Nobelhotel "The Ring" zugezogen hatte.

Um 19.30 Uhr war dann Saaleinlass für alle Ballgäste des heurigen Dancer against Cancer Charityballes.   
       
Pünktlich um 20.30 Uhr startete die Eröffnung und die Opening-Show im Festsaal der Wiener Hofburg. Das Dancer against Cancer Komitee eröffnete mit 90 Paaren den 4. Galaball.

Als spezielles Highlight fand danach ein Rückblick auf über drei Jahre Dancer against Cancer durch viele Promipaare der letzten Jahre statt. Die Dancer against Cancer Moderatoren Alfons Haider und Katrin Lampe hatten sich extra dafür eine spezielle Show einfallen lassen. Katrin tanzte mit ihrem Tanzpartner Stefan Hold einen Eröffnungs-Chachacha und Alfons Haider moderierte dazu in gewohnter Dancing Stars-Manier.

Um 22.00 Uhr waren dann die Promibotschafter für DaC im Festsaal vor Ort:
Als Zeichen der sozialen Verantwortung unterschrieben sie eine Logoleinwand auf der Bühne im Festsaal.

Direkt im Anschluss startete das Promi-/Profitanzturnier mit 13 Turnierpaaren und 13 Prominentenjuroren. Natürlich hatten die Dancer against Cancer Ballgäste auch heuer wieder die Möglichkeit einen eigenen Sieger durch ein Publikumsvoting zu ermitteln.
       
Die Spannung stieg um 23.30 Uhr. Aufgrund des Hexenschusses von Fran Drescher musste die Verleihung des MyAid Awards vorgezogen werden. Fran bekam die Ehrung in Form einer Schneekugel mit "Helping Hands" im MyAid Stil für ihr Engagement durch ihren Non-Profit Verein Cancer Schmancer überreicht. Sie hielt eine ergreifende Rede über die Wichtigkeit der Krebsvorsorge und Prävention und konnte durch schlagfertige Worte ihre eigenen Schmerzen in den Hintergrund drängen und begeisterte das anwesende Ballpublikum.

Danach war es aber soweit: die Siegerehrung des Promi/Profitanzturniers wurde mit großer Spannung erwartet. Hannes Nedbal kürte das Siegerpaar der Promijury: Gewinner waren Ramesh Nair und Yvonne Rueff.

Das Publikumsvoting fiel hingegen ganz anders aus: Bernie Rieder und Lisa Haber konnten mit ihrer tollen "Vogeltanzperformance" die meisten Stimmen der Ballgäste gewinnen.

Ulrike Beimpold sagte aber das, was alle Turnierpaare dachten:
"Es ist nicht wichtig, dass man gewinnt, es ist ein Gewinn, dass so viele Paare vor Ort waren und für diesen guten Zweck ihr bestes gegeben haben!"

Dadurch und aufgrund der wirklich tollen Leistungen jedes einzelnen Paares kann man abschließend zum Dancer against Cancer Tanzturnier nur sagen, dass wirklich jedes einzelne Paar Sieger des Abends war, in der Gemeinschaft der ganz tollen Tänzergruppe!

Um 00.30 Uhr fand die Tombola Hauptpreiseziehung durch Peter Faber statt und die DaC Vespa fand eine glückliche Gewinnerin. Der Dank geht auch an Erika Hammel, die diese Vespa der Organisation von Dancer against Cancer für den Reinerlös zur Verfügung gestellt hat!

Nach einer Live-Versteigerung durch das Dorotheum konnten noch wertvolle Spendengelder für den Reinerlös gesammelt werden! Simone Rueff-Jell kümmerte sich um die traditionelle Fledermausquadrille, die sie um 01.00 und um 02.30 Uhr im Festsaal dem Ballpublikum durch einen flotten Kurzunterricht näher brachte.

Als um 04.00 Uhr im Festsaal "Brüderlein fein" den 4. Dancer against Cancer Galaball abschloss, waren noch viele Ballgäste bis 04.30 Uhr bei unserem mittlerweile traditionellen Katerfrühstück im Forum!
  

Das Team von Dancer against Cancer bedankt sich bei den Künstlern vor Ort:

Im Festsaal unterhielt  Sie den ganzen Abend über die Bigband und das Ballorchester der Garde Wien

Im Zeremoniensaal war A-Live für alle Ballgäste im Einsatz: A-Live spielt Musik für Tänzer! Einer durchtanzten Nacht stand  also nichts mehr im Wege!

Round Midnight unterhielt alle tanzwillen Besucher bis 04.00 Uhr im Rittersaal.

City Dancing lud im Forum zu jeder vollen Stunde alle Boogie Tänzer zu einem Boogie Special und dazwischen wurden beste Standard- und Lateinmusik gespielt.

DJ Uli-G und DJ Chris sorgten für ein Flair der 70er, 80er und 90er Jahre in der Geheimen Ratstube.

Natürlich durfte auch heuer die Think Pink Special Disco mit Jennifer Fellner und Viviane Shklarek nicht fehlen. Durch ihr unermüdliches Engagement machen sie alle Ballgäste auf die Wichtigkeit der Brustkrebsvorsorge aufmerksam und konnten durch einen Pink Ribbon Verkaufsstand wichtige Gelder lukrieren.

Der Dank gilt auch allen Prominenten, die sich komplett unentgeltlich für den Charity Ball Dancer against Cancer zur Verfügung gestellt haben:

Moderatoren:
Katrin Lampe und Alfons Haider

Paare der Opening Show als Rückblick über drei Jahre Dancer against Cancer:
Eva Glawischnig
Ernstl Graft
Wilhelm Hüllerbrand
Doris Kofler
Nuth La Hong
Maria Lahr
Herta Öfferl    
Johnny Palmer
Ashley Washing
Ingrid Turkovic-Wendl
Manfred Zehender, Michaela Heintzinger, Tini Kainrath und der Kulturverein  der Wiener Staatsoper unter der Leitung von Hana und Attila Zanin: „Ich bin OK“

Paare des Promi/Profitanzturniers:
Startnummer 1 bis Startnummer 13:    
Walter Schneebauer / Lisa Haber
Gitta Saxx / Stefan Hold    
Marcus Wadsak / Steffi Schwalb
Barbara Fleissner / Konrad Dostal  
Peter Tichatschek / Petra Hübsch    
Stephanie Meier-Stauffer / Jaser Elmorsy  
Mario Max Prinz zu Schaumburg-Lippe / Maritta Schauberger
Ulrike Beimpold / Andrei Chitu  
Ramesh Nair / Yvonne Rueff               
Sigrid Hauser / Franz Heinisch    
Andreas Seidl / Steffi Schwalb    
Adriana Zartl / Stefan Hold     
Bernie Rieder / Lisa Haber  
    
Mitglieder der Promi-Jury:
Matthias Euler-Rolle, Uschi Fellner, Stefan Gehrer, Eva-Miriam Gerstner, Isabella Krassnitzer, Uwe Kröger, Christine Marek, Tim Mälzer, Hannes Nedbal, Lotte Nedbal, Gerda Rogers, Thomas Schäfer-Elmayer, Michaela Schimanko-Stiedl                
Starkoch für das VIP Catering:  Tim Mälzer

dem Partnercaterer  bei DaC 2010: Caterings Best by Intercontinenal Hotel

Botschafter für DaC vor Ort:

Botschafter: 2010

Aus der Politik  (in alphabetischer Reihenfolge):
Claudia Bandion-Ortner, Eva Glawischnig, Rudolf Hundstorfer, Birgitte Jank, Christine Marek, Josef Pröll, Andreas Schieder, Alois Stöger, Sonja Wehsely

weitere Botschafter  (in alphabetischer Reihenfolge):
Vera Böhnisch, Gary Cope, Christoph Fälbl, Karl Heinz Hackl, Jenny Kogler, Nina Kollmann, Paul Kraker, Alexander Lutz, Anna Michalski, Günther Mokesch, Norbert Oberhauser, Christoph Sassmann, Bianca Schwarzjirg, Thomas Sigwald, Alex Stanig, Roland Weissmann   

Rückblick auf vergangene Dancer against Cancer Reinerlöse für die Krebshilfe:
    
DaC 2007: Im 1. Jahr konnten € 20.000,-- an die Krebshilfe gespendet werden
DaC 2008: Im 2. Jahr konnten € 30.000,-- an die Krebshilfe gespendet werden
DaC 2009: Im 3. Jahr konnten € 40.000,-- an die Krebshilfe gespendet werden
DaC 2010: Im 4. Jahr konnten € 76.000,-- an die Krebshilfe gespendet werden

DaC Schecküberreichung an die Krebshilfe in der Eden Bar:

Am 18. Mai 2010 fand die Schecküberreichung in der Eden Bar bei der langjährigen Promi-Jurorin von DaC Michaela Schimanko-Stiedl statt. Das DaC-Team freut sich und dankt, dass sie in ihrer Eden Bar Gaby Sonnbichler, Geschäftsführerin der Krebshilfe Wien und Univ. Prof. Dr. Michael Micksche, Präsident der Krebshilfe Wien, den Scheck von € 76.000,-- für das Projekt Soforthilfe für Patienten überreichen durften.

Im Zuge der Schecküberreichung ist noch einmal auf den Hintergrund und die Motivation für Dancer against Cancer hinzuweisen:

Mut etwas zu bewegen....

Im Leben ändert sich nichts, wenn man es nicht versucht. Dinge probieren, die vielleicht langwierig und mühsam sind. Projekte starten die viel Kraft und Energie kosten. Kritik von Leute einstecken, die selbst nichts riskieren. Angst vor einem Reinfall in Kauf nehmen. Lebenszeit und Lebenskraft für andere aufwenden. Lieber beim Versuch scheitern, als es nie versucht zu haben. Sehen, wie andere deine Ideale für eigene Vorteile missbrauchen wollen. Etwas beweisen müssen, wo es nichts zu beweisen gibt. Respekt schwer erarbeiten und durch Eitelkeiten im Nu wieder verlieren. Egoismus respektieren, auch wenn er nicht angebracht ist. Charaktere versuchen zu verstehen. Leute nehmen wie sie sind. Zweifeln und grübeln. Sich fragen, warum man das tut. Knapp davor sein, alles hinzuwerfen....

...aber dann...

...erkennen, dass man seinen Weg gehen muss, um seinem Leben einen Sinn zu geben. Dinge durchziehen und nicht auf andere hören. Ziele finden, auch wenn man tausend Umwege gehen muss. Geduld haben, obwohl man auf Nadeln sitzt. Ideen verwirklichen, die einem neue Horizonte öffnen. Für andere da sein, weil es ein Bedürfnis ist. Ein Team finden, dass großartig hinter einem steht. Gemeinsam Dinge erreichen, an die man selber nicht geglaubt hat. Vor Glück weinen. Sich mit anderen freuen. Sehen wie andere Menschen aufblühen und über ihre Grenzen wachsen. Freude in der Gruppe erleben, Erfolg teilen und sich damit einen Meilenstein erfüllen. Neue Ideen fassen und weiter an Projekten arbeiten. Sehen, wie alles seinen Lauf nimmt und mit der Dynamik der Prozesse glücklich sein. Die Welt umarmen. Das Leben lieben. Den Moment genießen. Einfach einmal schweigen und staunen. Liebe erfahren. Die wichtigen Dinge schätzen. Die kleinen Dinge schätzen. Demütig sein. Sich selbst nicht so wichtig nehmen. Beginnen, große Dinge zu begreifen und nicht in kleinen gefangen zu sein. Die Relativität verstehen.

Schau am Morgen in den Spiegel und frage Dich, worauf Du stolz wärest, wenn heute Dein letzter Tag ist ... und dann sei froh, dass es nicht Dein letzter Tag ist und tue etwas, worauf Du einmal wirklich stolz sein kannst...

MyAid ist der Non-Profit Verein der rund um den Galaball Dancer against Cancer das ganze Jahr arbeitet, um unsere Projekte zu unterstützen.

MyAid fragt nicht nach Deinem Alter, Deiner Hautfarbe, Deinem Geschlecht oder nach der Krebsart. MyAid ist Dein Zeichen zu helfen und Dein Zeichen um Hilfe zu bekommen. DU BIST MyAid. Wir brauchen Menschen wie DICH!
           

Nächster Dancer against Cancer Ball:

09. April 2011, in der Wiener Hofburg

 

 

Dancer against Cancer Ball 2009 

zehn Promi-/Profi-Tanzpaare waren für den guten Zweck am Start:
01
Ingrid Turkovic-Wendl  und Stefan Hold - Slowfox
02 Ernstl Graft  und Sissy Andel – Tango Argentino
03 Hans Georg Heinke  und Yvonne Rueff – Slowfox und Quickstep
04 Herbert Haupt  und Tanja Sisel - Rumba
05 Prinz Bernard von Kamerun  und Petra Hübsch - Samba
06 Barbara Fleißner  und Roman Trnka – Quickstep und ChaChaCha
07 Ulrike Beimpold  und Andrei Chitu – Wiener Walzer
08 Magic Christian  und Sabine Pröbstl – Paso Doble
09 Franziska Weisz  und Franz Heinisch - Tango
10 Toni Polster  und Yvonne Rueff – "Tanz der Worte"

HIGHLIGHTS Dancer against Cancer 2008:

Die international anerkannten weltbesten Tanzstars, Hanna Karttunen und Slavik Kryklyvyy, sorgten mit ihren mehr als beeindruckenden Tanzdarbietungen für Tanzlaune unter den Gästen, was im Anschluss dazu führte, dass ein weiterer Rekord gebrochen werde konnte, nämlich jener, der am meisten zugleich Walzer tanzenden Paare.

Insgesamt konnten, beim Vienna Recordia Weltrekordversuch im Walzertanzen, 242 Tanzpaare auf der Tanzfläche gezählt werden, womit der bestehende Rekord gebrochen wurde. Die Tanzshow von `Ich bin OK`, Behinderten-Tanzgruppe von Katalin Zanin,

unterstützt von Barbara Rett und Alexander Zaglmaier, zeigte, dass auch geistig- und/oder körperlich behinderte Menschen Spaß und Lust am Tanzen haben können. Seit über 30 Jahren kämpft Katalin Zanin bereits für mehr Verständnis, Unterstützung und Rechte für Behinderte; für diese aufopfernde Leistung und Arbeit wurde Katalin Zanin, von Friedensbotschafterin Herta Öfferl, die Flamme des Friedens überreicht, die als Symbol für den Einsatz für Kunst bzw. künstlerisches Schaffen, für Kreativität und Individualität steht.

Abseits des Hauptprogrammes konnten sich die Ballbesucher an zahlreichen Themenbars mit Getränken (Cocktails, erlesenen Weinen) und Speisen (von Würstel, über Gulasch bis Sushi) erfrischen und verköstigen.

Ein absoluter Magnet für viele Ballgäste war die Latino Lounge in der eine Samba Show der Extraklasse geboten wurde. Die Tropicallive Samba Show Brasil und Baturim hauchte selbst den müdesten Beinen und Hüften Leben ein und regte jeden zum Mittanzen an. Eine Trommelgruppe und 3 rassige Samba-Tänzerinnen führten vor was brasilianische Lebensfreude bedeutet.

Alles in allem war der 2. Dancer against Cancer Ball ein voller Erfolg. Der gesamte Erlös des Charity Balles kam der Österreichischen Krebshilfe zugute. Alle Mitwirkenden, allen voran die Mitarbeiter der Tanzschule Rueff, alle Sänger, Tänzer, Musiker, etc. arbeiteten unentgeltlich für diesen Abend bzw. diese Nacht und unterstütz(t)en auf diese Weise die Krebsforschung und Krebshilfe in Österreich, damit Krebs keine Chance hat, dessen Opfer jedoch geheilt werden können.

 

 

 

 

Autor: Pamela Graf

Fotos: Copyright stadt-wien.at

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen