1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Konzerte
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Konzerte

The Rasmus am Hauser Kaibling

Die Finnen erklimmen den Hauser Kaibling! Am 4. April geben The Rasmus beim Open Air Festival zum Ski-Saisonfinale ein Konzert! Mehr über die Band erfahren Sie hier ...

The Rasmus
The Rasmus

The Rasmus

Ende Jänner startete die Europa-Tournee von The Rasmus. Über Spanien und Deutschland kommen die berühmten Finnen auch nach Österreich, um am Top-Skiberg Hauser Kaibling im Ennstal (Stmk.) am 4. April - zum Saisonfinale - beim bereits 4. Open Air-Festival ein Konzert zu geben.

In ihrer mittlerweile 14jährigen Karriere haben The Rasmus aus Helsinki alle Höhen des Rockgeschäfts erklommen. Mit acht Emmas (finnisches Pendant zum Grammy), einem Echo als bester Newcomer, einem World Music Award als bestverkaufende skandinavische Band und zwei MTV European Music Awards als bester nordischer Act konnten The Rasmus beinah alle Musiktrophäen, die es zu gewinnen gibt, einheimsen. Trotz dem weltweiten Erfolg, Dank über 2,5 Millionen verkaufter Tonträger und zahlreiche Welttourneen, schrecken The Rasmus nicht davor zurück, als Künstler immer wieder von vorne zu beginnen. Den Beweis dafür treten die kreativen Finnen mit ihrem unlängst erschienenen siebten Studioalbum „Black Roses“ an, das stilistisch und inhaltlich für Fans und Kritiker erneut eine große Überraschung darstellt.
Die bisherigen Konzerte der The Rasmus Europa-Tournee verliefen so sensationell, dass in Deutschland bereits Zusatzkonzerte eingeschoben werden mussten, da die Gigs (Konzerte) in Hamburg, Berlin, Dresden, Köln, Bochum, München und Frankfurt ausverkauft waren.

Finnische Bands wie The Rasmus sind Spezialisten in Sachen "düsterer Rock" mit hymnischen, melancholischen Melodien und charismatischen Sängern. Interessant ist auch, dass sich die Bandmitglieder von The Rasmus aus langjährigen Schulfreunden, rund um Frontmann Lauri Ylönen, zusammensetzen und sich dementsprechend gut kennen, ergänzen und kreativ arbeiten können. Der Musikstil von The Rasmus vereint satte Gitarrenriffs mit eingängigen Refrains – das Resultat nennt sich „Death Pop“ und ist spätestens seit dem Hit „In The Shadows“ jedem, zumindest in Bezug auf The Rasmus, ein Begriff.

The Rasmus – Biografie - Kurzinfos am Rande:

„Black Roses“ - siebtes Studioalbum (ab 26. September im Handel erhältlich)

-  Drei Jahre sind seit der letzten Platte vergangen

-  40 Länder wurden dazwischen von The Rasmus betourt, d.h. 250 Konzerte

-  8 Emmas, den Echo 2004 als bester Newcomer, den World Music Award 2004 als bestverkaufende, skandinavische Band, sowie zweifache Gewinner 2003 und 2005 der MTV European Music Awards als bester nordischer und finnischer Act sind nur einige der zahlreichen Musikpreise, die The Rasmus in ihrer 14jährigen Karriere gewannen

-  An die 2,5 Millionen Alben verkauften The Rasmus (1994 in der Schul-Aula debütierende Teenie-Rockband) bisher weltweit.

-  In ihrer Heimat schossen die finnischen Jungs bereits mit ihrer erste Platte „Peep“ (1996) in die Charts, damals noch ohne „The“ schlicht als Rasmus, woraufhin der erst 17jährige Lauri seine Schullaufbahn vorzeitig beendet, da der rasante Erfolg damals schon keine Zeit mehr für den vielen Lernstoff lässt.

-  Schlag auf Schlag geht es mit den Veröffentlichungen der nationalen Jungstars – mittlerweile unter dem Bandnamen „The Rasmus“ -  in den folgenden Jahren weiter:
1997 erscheint „Playboys“, 1998 „Hell Of A Tester“, 2001 „Into“.
The Rasmus vertraut auf die Arbeit des Managers Seppo Vesterinen, (brachte bereits die finnische Band HIM groß raus und ersetzt Drummer Janne Heiskanen, den es zur Selbstfindung nach Thailand zieht, durch Band-Merchandiser Aki Hakala).

-  Die Garage, in der stilecht alles begann, dient heute allenfalls als Hort für die Berge von Gold und Platinauszeichnungen, die The Rasmus seit dem Hit-Album „Dead Letters“ (2003) und der internationalen Top Single „In The Shadows“, auch aus anderen Ländern regnet.

-  1,5 Millionen Mal verkauft sich das Album „Dead Letters“, das in zehn Ländern (u. a. England) in den Top-Ten war. In Deutschland, der Schweiz und Österreich führt es die Charts an.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen