1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Konzerte
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Konzerte Text: Karin Hirzmann

Jazzkonzert Cyrus Chestnut Trio im Porgy & Bess

16. April 2015, Porgy&Bess: Freunde des Jazz haben Grund zur Freude. Cyrus Chestnut, der exzellente Pianist kommt mit Jesper Lundgaard, einem dänischen Modern-Jazz-Bassisten und Jonathan Blake, einem in Philadelphia geborenen Drummer, für ein Konzert nach Wien. Mit der nach ihm benannten Formation „Cyrus Chestnut Trio“, die Old-School Jazz mit Blues und Gospel vereint, gastiert er am 16. April um 20.30 Uhr im Porgy & Bess.

Cyrus Chestnut
© Cover Cyrus Chestnut Midnight Melodies |

„Ich möchte Melodien schaffen, die Geschichten erzählen, darüber was ich gesehen habe, was ich fühle und höre,“ gibt der US-amerikanische Jazzpianist Cyrus Chestnut auf seiner Website Preis.

Chestnut ist sowohl für seine musikalische Flexibilität und die Fähigkeit unterschiedliche Klänge zu verbinden, als auch für die Unverfrorenheit aus Gospel club-taugliche Darbietungen zu kreiern, bekannt. Man vergleicht ihn mit Jazz-Größen wie Chick Corea und Dizzy Gillespie und das Time Magazine tituliert ihn als besten Jazz-Pianisten seiner Generation. Seinen musikalischen Auftrag sieht er dann erfüllt, wenn sich die Menschen nach seiner Aufführung besser fühlen als zuvor.

„If I can send one person home after a performance feeling better than when they arrived, then I’ve done my job, and I sleep good at night.”

Mit seinem Trio ist Cyrus Chestnut fortwährend auf Tournee, spielt weltweit auf Jazz-Festivals, wie in Clubs und auch Konzerthallen. In diesem Jahr gibt der brillante Musiker auch Wien die Ehre.

Cyrus Chestnut Trio

16.04.2015, 20:30 Uhr

Porgy&Bess (Adresse und Anfahrt rechts im Kasten)

Preise
Sitzplatz: 28,- EUR
Stehplatz: 20,- EUR

Tickets
Tickets online kaufen (inkl. Sitzplatzreservierung)
Tickets - Vorverkauf:
tel. +43 1 512 88 11 (Mo - So ab 16 Uhr)

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Cyrus Chestnut Biographie

Dem, 1963 in Baltimore, Maryland USA, als Sohn eines Kirchenorganisten und einer Kirchenchorleiterin geborenen Cyrus Chestnut war die Musik schon in die Wiege gelegt. Er wuchs mit Gospel-Musik und Jazz-Platten von nicht weniger bekannten Künstlern wie Thelonius Monk und Jimmy Smith auf. Bevor Chestnut als Kind noch gehen gelernt hatte, konnte er schon die Tasten eines Klaviers bedienen. Diese besondere Gabe nahm sein Vater zum Anlass, ihn bereits als 3-jährigen im Klavierspielen zu unterrichten. Eines der ersten Lieder, die er lernte, war „Jesus Loves Me“ und schon als Siebenjähriger spielte er in der Kirche seiner Heimatstadt und wurde später auch vom Kirchenpianisten der Mt. Calvary Star Baptisten Kirche in Baltimore gefördert. Cyrus Chestnut wurde bald für seine Improvisationsfähigkeit und seinen einzigartigen Jazz-Gospel-Stil bekannt.

1981 bis 1985 studierte am Berklee College of Music Jazzkomposition und Arrangement und arbeitete nach seinem Abschluss mit unterschiedlichen Musikern wie Jon Hendricks (Jazz-Vokalist), Terrence Blanchard (Trompeter), Donald Harrison (Saxophonist), bevor er sich 1991 mit der Jazz-Legende Wynton Marsalis zusammen tat.

Danach veröffentlichte er seinen ersten CDs, wie unter anderem 1994 „Dark Before the Dawn“. Auf dieser CD erzählt er seine musikalische Geschichte und seine Lebenserfahrungen, so Chestnut. Sie schaffte es bis auf den sechsten Platz der Billboard Jazz Charts. Es folgten Veröffentlichungen wie „Soul Food“, eine Mischung aus Jazz, Gospel, Klassik und R&B, das ganz besonders Chestnuts Vielseitigkeit demonstriert. 2006 kam mit „Genuine Chestnut“ eine Collage an Stilen heraus, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Gospel, Pop, Latin, Swing, Barock und Impressionismus. Sein Talent als Solist ermöglichte es ihm auch, als erster Pianist in vielen Big Bands, wie dem Lincoln Center Jazz Orchestra und der Dizzy Gillespie All-Star Big Band zu spielen.

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen