1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Klassik & Oper
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Klassik & Oper

Die Zauberflöte

Mit der Oper Die Zauberflöte schuf W.A. Mozart ein Stück Welttheater. Eine Zauberposse, ein Singspiel und große Oper, an der Volksoper Wien.

Die Zauberflöte

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Ab Sa., 26. Sept. 2009
Beginn: 19:00 Uhr

Mit der Oper "Die Zauberflöte" schuf Mozart ein Stück Welttheater.  So einfach und komplex zugleich ist wohl kein anderes Werk in der Opernliteratur. Das am 30. September 1791 im Theater auf der Wieden unter Leitung des Komponisten uraufgeführte Werk verbindet  Zauberposse, Singspiel und große Oper zu dem rätselvollsten und zugleich unmittelbar berührendsten Kunstwerk, das je geschrieben wurde.

Werkbeschreibung - Die Zauberflöte:
"Die Zauberflöte" erzählt vom Kampf der guten gegen die bösen Mächte, von der Macht der Musik und vor allem von der allesüberwindenden Kraft der Liebe. Goethe meinte gar, sie sei fähig, sich vielfältigen Lesarten zu fügen, bereite sie doch der Menge ein einfaches Vergnügen, während sie den Eingeweihten geheime Schätze anvertraue. Dementsprechend viele Interpretationen hat das Werk im Laufe der Jahrhunderte auf der Bühne erfahren dürfen. Helmuth Lohner hat zum Mozartjahr 2006 eine Neuinszenierung der Oper "Die Zauberflöte" für die Volksoper erarbeitet und das Werk in einen eigenen, kleinen Kosmos gestellt, in welchem Tamino, Papageno und Pamina zahlreichen (realen) Prüfungen ausgesetzt sind. Am Ende eines spannenden Abenteuers triumphieren Liebe und Toleranz. Und Mozart … der hatte große Freude an seinem letzten Werk; schlich sich gar des Öfteren in eine Vorstellung der Zauberflöte, um das berühmte Glöckchenspiel im 1. Akt selbst zu spielen.

 

Die Zauberflöte - Vorstellungstermine 2010:

Februar 2010
Mo., 08.02. / 19:00 


Besetzung:
Regie: Helmuth Lohner
Bühnenbild: Johan Engels
Kostüme: Marie-Jeanne Lecca
Choreinstudierung: Thomas Böttcher
Lichtdesign: Friedrich Rom
Dramaturgie: Birgit Meyer
 
Dirigent: Ewald Donhoffer
Königin der Nacht: Nicola Proksch
Pamina: Bernarda Bobro
1. Dame: Elisabeth Flechl
2. Dame: Sulie Girardi
3. Dame: Martina Mikelic
Papagena: Elisabeth Schwarz
Sarastro: Walter Fink
Tamino: Dietmar Kerschbaum
Sprecher: Clemens Unterreiner
2. Priester: Christian Drescher
3 Knaben: Wiener Sängerknaben
Papageno: Josef Wagner
Monostatos: Wolfgang Gratschmaier
1. Geharnischter: Otoniel Gonzaga
2. Geharnischter: Andreas Baumeister

Quelle:  Volksoper Wien / Fotos:  © Volksoper Wien, www.volksoper.at

Für den Inhalt dieses Beitrags verantwortlich: Pamela Graf

 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen