1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Veranstaltungen

Handy Wettbewerb

Handywissen.at hat den Wettbewerb move it! gestartet. Junge Menschen bis 25 Jahre können ihre kreativsten Handyvideos einsenden und damit tolle Preise gewinnen. Junge Menschen sollen animiert werden einen Handyfilm über das was sie bewegt , zu drehen.

Handy Wettbewerb

"Move it!": Wettbewerb zum 1. Österreichischen Handyfilmpreis gestartet

Handywissen.at hat den Wettbewerb "move it!" gestartet. Junge Menschen bis 25 Jahre können ihre kreativsten Handyvideos einsenden und damit tolle Preise gewinnen.
Junge Menschen sollen animiert werden einen Handyfilm über das was sie bewegt , zu drehen. Auch Schulklassen und Jugendeinrichtungen können am Filmpreis-Wettbewerb teilnehmen. Speziellen Qualifikationen sind nicht erforderlich,  gefragt ist die Kreativität der Teilnehmer, nicht die technische Perfektion.

Einsendeschluss ist der 11. Jänner 2008. Die Teilnehmer senden ihren Handyfilm per E-Mail an einreichung@handyfilmpreis.at oder laden ihn auf www.handyfilmpreis.at hoch. Auch eine Einsendung per MMS an die Nummer 0664 5719810 ist möglich.

Coole Gewinne & Präsentation der Siegerfilme
Den Gewinnern winken ein Snowboard-Wochenende mit Freunden (1. Preis), modernste Video-Handys (2. Preis) und Kinogutscheine im Wert von 200 Euro (3. Preis). Die prämierten Handyfilme werden bei einem Abschlussevent im Rahmen des alljährlich stattfindenden Europäischen Safer Internet und Handy Tages am 12. Februar 2008 vorgestellt.

Handy - Fixbestandteil des täglichen Lebens
Für Kinder und Jugendliche gehört das Handy mittlerweile zum Alltag. Alleine 29% der 6 - 10-Jährigen steht bereits ein Handy zur Verfügung. Davon verwenden 65% das Handy zum Fotografieren und 35% zum Aufnehmen von Videos (BIMEZ Kinder-Medien-Studie 2007). In der Gruppe der Jugendlichen (12 - 19 Jahre) sind es 69 % der Handynutzer, die die Foto- bzw. Videofunktion einsetzen (JIM-Studie 2006).

Handyfilmen macht Spaß, bringt aber auch Verantwortung mit sich
Die vielfältigen Möglichkeiten des ersten "privaten"  Mediums Handy erfordern auch Verantwortungsbewusstsein bei den Nutzern. Wie bei allen anderen Medien kommt es auch bei der Handynutzung zu Missbrauch. Ein Beispiel ist das Tauschen von Gewalt- und so genannten Happy-Slapping-Videos. 34 Prozent der Jugendlichen kennen Freunde, die Gewaltvideos oder Pornofilme mit ihrem Handy empfangen haben (JIM-Studie 2006).

Mit dem 1. österreichischen Handyfilmpreis soll gezielt die kreative Verwendung von Videohandys gefördert werden. Der Filmpreis ist weiters der ideale Aufhänger für Pädagogen, die sichere und verantwortungsvolle Handynutzung zu thematisieren. Handywissen.at unterstützt dabei mit umfangreichen, didaktisch aufbereiteten Materialien.

Autor: Iris Thalbauer

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen