1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Veranstaltungen Text: Michael Neichl

Game City - Im Rathaus sind die Spiele los

Bereits zum achten Mal findet vom 10. bis 12. Oktober im Wiener Rathaus Österreichs größte Messe rund um Videospiele, Cosplay und Digital Entertainment statt. Was genau euch neben den neuesten Games, Live-Turnieren im E-Sport Bereich und Fachtagungen alles geboten wird haben wir für euch kurzer Hand zusammengefasst und sagen euch warum ihr euch auch dieses Jahr die Game City auf keinen Fall entgehen lassen solltet.

Rathaus mit Werbebanner einer Spielemesse vor dem Eingang
© www.game-city.at | Die Game City findet im Wiener Rathaus statt und begrüßt Groß und Klein, bei freiem Eintritt, zu diesem Spiele-Hotspot.

Welche Spiele gibt’s zu sehen?

Im Vordergrund stehen natürlich auch dieses Jahr die Big Three der Gaming-Industrie: Microsoft, Sony und Nintendo. Sie alle sind wieder dabei und haben ihre neuesten Exklusivtitel, Hardware und Infos im Gepäck. Die mit Abstand wichtigsten Spiele sind hierbei klar Microsofts XboxOne exklusive Halo-Reihe, sowie das zur E3 angekündigte Sunset Overdrive. Sony hat hingegen keine Zeit für neidische Blicke sondern versucht mit The Order 1886, DriveClub und vielleicht sogar Uncharted 4 zu punkten. Aber auch Nintendo bietet eine Vielzahl an kommenden, potenziellen Krachern. Allen voran der neueste Ableger der Smash Brothers Reihe, The Legend of Zelda und nicht zu vergessen Toads Treasure Tracker, dem ersten Titel in dem Marios pilziger Freund Toad im Mittelpunkt steht.

Ist das schon Alles?

Selbstverständlich besteht die Industrie nicht nur aus drei Firmen. Auch EA wird gewohnt sportlich mit den neuesten FIFA, NBA, NHL und MADDEN NFL aufkommen, vielleicht sogar ja der einen oder anderen exklusiven Überraschung zum neuen Star Wars: Battlefront oder Mirrors Edge 2. Auch EAs größter Konkurrent im Bereich des virtuellen Fußball Konami wird mit dem neuesten Pro Evolution Soccer Teil am Start sein.
Für Gruselfeeling wird Bethesdas neuester Horrortitel The Evil Within sorgen, während Kinder und junggebliebene Erwachsene Disney’s neuesten Infinity Teil anzocken können. Ubisoft lässt es sich natürlich nicht nehmen euch das neueste Material zu Assassins Creed und Far Cry 4 zu liefern und Fantasy, insbesondere Herr der Ringe Fans kommen bei Warner Bros neuestem Spiel Mittelerde: Mordors Schatten, sowie Batman Arkham Knight auf ihre Kosten.
Selbstverständlich sind noch eine Reihe von Hardware-Herstellern wie Logitech oder Elektronikfachketten wie MediaMarkt oder Saturn vor Ort. Die komplette Liste aller Austeller und Händler findet ihr auf der offiziellen Website.

Erstmals Indie-Game-Area

Ein Novum der diesjährigen Game City ist der Bereich für Indie-Spiele. Für diejenigen unter euch die mit dem Begriff nichts anfangen können: Indie-Games werden von keinem großen Publisher oder Entwicklerhaus produziert, sind quasi die Arthouse-Filme der Videospielindustrie. Waren es bis vor einigen Jahren ausschließlich herunterladbare PC-Spiele, vorzugsweise über die Plattform Steam, haben spätestens mit XboxLive bzw. dem Playstation Network „selbstgebastelte“ Spiele auch ihren populären Weg auf die Konsolen gefunden. Nun könnt ihr euch diese Projekte auch auf der Game City anschauen, wir finden es auf jeden Fall spannend! Wo wir gerade von uns reden.

Stadt-Wien.at auf der Game City

Wir sind ebenfalls dort, zwar noch ohne eigenes Spiel aber mit der Kamera unterwegs um uns die geballte Ladung Gamer-Atmosphäre zu geben. Spielematerial sammeln, Interviews mit Entwicklern als auch euch zu führen, allem was dazu gehört! Ganz recht, ihr sollt ebenfalls eine zentrale Rolle für unseren Auftakt im Bereich Videospieljournalismus spielen in dem wir euch vor Ort fragen was ihr von der Game City und Videospielen im Allgemeinen haltet. Mehr wollen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten, aber ihr könnt versichert sein, wir haben einiges mit euch vor!

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Aussteller bei der Game City

  • Aerosoft
  • AGR Austria Glas Recycling GmbH
  • AVM Computersysteme
  • Bandai Namco
  • Bank Austria Megacard
  • Ben & Jerry's
  • Bethesda
  • Blockadillo.com
  • BuPP Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen
  • c23 Computer, Gaming & more
  • Chasing Carrots
  • COOL Jugendmagazin
  • Cooler Master
  • Disney
  • Der Standard Games
  • Donau Universität Krems
  • EA
  • e-Media
  • Eskimo
  • Espressomobil
  • esvö eSport Verband Österreich
  • Flauchers Finest
  • Gameswelt
  • Gap – Monopol
  • Gastro Event
  • Konami
  • Libro
  • Logitech
  • Media Markt
  • MICE & Men Eventmarketing
  • Microsoft Consumer - Surface
  • Microsoft Studios
  • Nintendo
  • Nissan Center Europe GmbH
  • Philips - Sagemcom
  • PlayStation
  • Rauch
  • Ray Filmmagazin
  • Red Bull
  • REDOX Game Labs
  • Saturn
  • Skilled Events and New Media GmbH
  • Spielend Programmieren
  • Still Alive Studios
  • subotron
  • Tasty Donut's
  • Team Senoi and the Boys
  • Ubisoft
  • Warner Bros
  • wienXtra
  • Xbox
  • Zeppelin Studio

Großer Spaß auch für die Kleinen

Damit aber nicht nur die älteren Zocker was zum Spielen haben gibt es auch dieses Jahr wieder die Kinderzone, in der 4-12 Jährige den harmlosen Spaß an Video-, als auch Brettspielen entdecken können. Zusätzlich dazu wird es auch Infos bezüglich des sicheren Umgangs mit dem Internet und Spieleportalen im Web geben, bei dem sich sowohl Kinder als auch Erwachsene über die wichtigsten Fragen und Bedenken informieren können. Auch eine Tanzstation, sowie die Möglichkeit sich sein eigenes Computerspiel zu erfinden wird es geben.

Computerspiele im Dialog

F.R.O.G., die Future and Reality of Gaming ist dieses Jahr wieder auf der Messe vertreten. Mit Fachpersonal und Videospielexperten geht es um die psychologische und philosophische Auseinandersetzung der Szene, sowie ihrer Entwicklung. Eröffnet werden die für jeden Besucher zugänglichen Gesprächsrunden von Dr. Sophie Karmasin, der Bundesministerin für Familien und Jugend. An jedem Tag wird mit verschiedenen Gästen, teilweise international bekannten Forschern aus dem Gaming-Bereich stammenden Experten über die möglichen Risiken und Chancen der Kunstform Videospiel diskutiert. Wer sich diese auf keinen Fall entgehen lassen will sollte sich aber laut offizieller Seite zur Sicherheit einen Platz reservieren.

Platzreservierung für Diskussionen der F.R.O.G.

Programm der F.R.O.G. 2014

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen