1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Festival
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Festival Text: Jürgen Weber

Wiener Kabarettfestival

25. Juli – 30. Juli 2016: Das Wiener Kabarettfestival gibt sich zum 6. Mal im Arkadenhof im Wiener Rathaus die Ehre. Mit: Floh und Wisch, die Hektiker, Lukas Resetarits, Klaus Eckel, Christoph Spörk, Alfred Dorfer, Steinböck und Rudle, Alex Kristan, Heilbutt & Rosen, C. Fälbl & R. Nowak, Viktor Gernot und "Die Kernölamazonen".

Bild vom Wiener Kabarettfestival 2014
© LEFOR OBERBAUER GesmbH | vom 25. Juli bis 30. Juli: Pure Unterhaltung beim 6. Wiener Kabarettfestival

Wiener Kabarettfestival 

Wann: 25. Juli - 30. Juli 2016

Wo: Arkadenhof, Wiener Rathaus

Ticket Hotline: + 43  1 58885

Das Kabarettfestival 2016

An wunderschönen Sommerabenden werden auch in diesem Jahr wieder die Lachmuskeln strapaziert, wenn österreichische Kabarettistinnen und Kabarettisten ihr aktuelles Programm im Arkadenhof des Wiener Rathauses (Lichtenfelsgasse 2/ 1010 Wien) zum Besten geben.

Die 3.000 Besucherinnen und Besucher des Festivals sprechen ihre eigene Sprache. Denn es liegt nicht nur an den herrlich lauen Sommerabenden in Wien, sondern auch an der Qualität der dargebotenen Leistungen, dass das Wiener Kabarettfestival immer wieder viele Besucherinnen und Besucher auch (und gerade) aus dem Ausland anzieht. Kabarettistinnen und Kabarettisten als One-Man-Show oder in Doppelconference, oder dieses Jahr sogar gleich zu mehreren: das ist Humor auf hohem Niveau, Wiener Charme, Schmäh und Kabarett!

Tickets

Die Preise für ein Tagesticket rangieren zwischen € 28,- und € 59,-. Die Preisekategorien in der Übersicht:

Preisgruppe

Ermäßigung

Preis

Kat 1

Vollpreis

59,00 EUR

Kat 2

Vollpreis

49,00 EUR

Kat 2

OEAMTC

44,10 EUR

Kat 3

Vollpreis

39,00 EUR

Kat 3

OEAMTC

35,10 EUR

Kat 4

Vollpreis

28,00 EUR

Jetzt Tickets online kaufen.

Ticket Hotline: +43 1 58885

Kabarettsommer!

Noch mehr Kabarett gibt's übrigens heuer im Prater! In der neuen Prater Alm treten unter anderem Verena Scheitz, Tricky Niki und Joesi Prokopez auf. 

Mehr Infos: » Kabarettsommer im Prater

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Das Programm

Beim diesjährigen Festival gibt es erstmals zwei Show-Acts pro Abend. Finalistinnen und Finalisten der Kabarett Talente Show 2016, presented by Casinos Austria, werden im Vorfeld des regulären Programms ihr Debüt geben und das Publikum mit aufwärmen. Die sechs besten Nachwuchstalente werden mit einem Auftritt beim Wiener Kabarettfestival im Rathaus mit 1.200 Gästen und den Künstlern prämiert.

Das Programm beginnt jeweils um 19:30 Uhr. Einlass ab 18:00 Uhr.

25.07.2016

C. Fälbl & R. Nowak “Helden für nix”

Viktor Gernot “Best of-G`schichten&Lieder”

26.07.2016

Alex Kristan “Jetlag mit Heimvorteil”

Heilbutt & Rosen “Rund um die Gürtellinie ”

27.07.2016

Lukas Resetarits “Schmäh”

Die Kernölamazonen “StadtLand”

28.07.2016

Flo und Wisch “Ameriga”

Die Hektiker “200 Jahre Die Hektiker”

29.07.2016

Christof Spörk “Holzweg”

Alfred Dorfer “bisjetzt – solo”

30.07.2016

Klaus Eckel “Zuerst die gute Nachricht”

Steinböck & Rudle “Kipferl forever”

Wer mehr lachen möchte: Theater & Kabarett in Wien!

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Also ich besuchte die Vorstellung am Samstag, den 30. Juli und fand sie sehr amüsant und unterhaltend. Leider das Drumherum weniger!
Es ist mir schon klar, dass es ohne Sponsoren nicht geht, aber deswegen muss ja nicht der VIP-Bereich sooo ausgedehnt sein. Schließlich wollen die VOLLZAHLER auch einen ordentlichen Platz zum Sitzen sowie fürs Essen & Trinken haben.
Auch die Gastronomie lies etwas zu wünschen übrig. Die Sacherwürstel sind einfach zu kurz geraten um so benannt zu werden, auch gab es im ganzen Areal nur eine Stelle wo Kaffee zu bekommen war. Wäre ja weiter nicht schlimm, wenn nicht das dortige Personal die Spielregeln für den Koffeinbezug ständig änderte. Einfach ausgedrückt; jedes Mal musste man sich wo anders anstellen um Kaffee zu bekommen. Auch verstand sich der Herr mit den wenigen Haaren am Kopf eher aufs Schmähführen als aufs Arbeiten.

Aber sonst war alles in Ordnung.

, 31.07.2011 um 15:48

Wir, mein Mann und ich hatten Karten der 1. Kategorie für Donnerstag und Freitag. Bereits am Donnerstag fiel uns auf, dass es sehr viele von den Sponsoren reservierte Plätze gab aber wir konnten noch einen Platz in der Mitte der letzten Reihe der 1. Kategorie ergattern. Am Freitag gab es keine Plätze in der Mitte derselben Kategorie alle waren reserviert!! Auch an den Seiten rechts und links waren die ersten beiden Plätze reserviert nur die in den ersten beiden Reihen nicht, weil die Sicht verstellt war. In der 2. Kategorie konnte man zu diesem Zeitpunkt noch Plätze in der Mitte auswählen, Pech gehabt. Dafür war man ja bereits um 19 Uhr hier um nichts Besseres vorzufinden. Daher beschlossen wir, die Veranstaltung noch vor Beginn zu verlassen und gaben unsere Karten bei den Damen am Eingang ab. Hoffentlich haben sie diese Beschwerde auch an die Zuständigen weitergeleitet. Ich denke, die Sponsoren wären auch gut mit den beiden Werbetafeln bedient gewesen, anstelle 90% der besten Plätze zu belegen, denn dies war sicherlich eine Negativwerbung sollte auch von dieser Seite überdacht werden. Karten mit fixer Sitzplatzvergabe wäre sicherlich die bessere Lösung gewesen. Viele Personen haben sich über die Sitzplatzvergabe beschwert, weil ja nur wenig gute Plätze vorhanden waren. Schade um diese gute Idee.

, 30.07.2011 um 05:16

Wir waren am 1. Tag dort sahen eine wirklich gute Darbietung der Künstler.

Was uns jedoch bereits an dieem Tag aufgefallen war, dass die freie Platzwahl sehr beeinträchtigt war, da bereits sehr viele Plätze reserviert waren. Wir hatten Glück und bekamen trotzdem noch einen guten Platz, da gab es in der Mitte noch in den beiden letzten Reihen der Kategorie 1 freie Plätze. Am Freitag, war dann die Sachlage eine andere alle besseren Plätze der Kategorie eins mittig sowie die besseren Randplätze waren bereits reserviert. Zum selben Zeitpunkt waren in der 2. Kategorie noch genügend Plätze in der Mitte frei. Ich weiss, dass nicht nur wir verärgert waren, denn schliesslich hatten wir ja bezahlt. Uns wurde mitgeteilt, dass diese Platzreservierungen für die Sponsoren freigehalten wurden, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. diesen Tag hatten wir auch noch

, 30.07.2011 um 04:40
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen