1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Festival
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Festival Text: Jürgen Weber

Wiener Festwochen: Spielorte, Karten, Tipps

14. Mai - 21. Juni 2015: Die Wiener Festwochen werden auch diesen Frühling wieder das Goldene Wiener Herz und die Herzen der Wien Besucher erfreuen. Das Programm aus Theater, Oper, Performance, das dieses Jahr unter der Leitung von Intendant Markus Hinterhäuser und Schauspieldirektor Stefan Schmidtke koordiniert wurde zeigt 2015 39 Produktionen aus 20 Ländern. Hier finden Sie einen exklusiven Überblick über alle Locations/Spielorte (Theater, Opern, u.ä.) der Wiener Festwochen 2015.

Männer und Frauen in Kostümen auf der Bühne
© Thomas Aurin | "Ohne Titel Nr. 1" - die Oper von Herbert Fritsch spielt während der Wiener Festwochen von 16. - 19. 6. im Burgtheater.

Spielorte der Wiener Festwochen 2015

Schloss Schönbrunn, Schlosspark: 14. 5. Eröffnung der Wiener Festwochen / Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker, Dirigent: Zubin Mehta; 21.30 Uhr (Eintritt frei/free entrance)

Festwochen-Zentrum im Künstlerhaus
17. 5.—21. 6. Treffpunkt für Künstler und Künstlerinnen, Publikum und alle Interessierten, täglich ab 10 Uhr (Eröffnung: 16. 5. um 16 Uhr) / Salongespräche, Premierenfeiern, Partys, Installationen, Kurzfilme & Performances, Café.Bar.Lounge. & Leselounge / Tageskasse täglich 10—21 Uhr

Theater an der Wien
21.—23. 5. Thalia Theater, Hamburg: „Die Stunde da wir nichts voneinander wussten“ von P. Handke; 19.30 Uhr
27.—30. 5. Societas Rafaello Sanzio, Cesena: „Go down, Moses“ von R. Castellucci; 19.30 Uhr
19., 21., 23., 25. 6. „Herzog Blaubarts Burg“, Oper von B. Bartók & „Geistervariationen“ von R. Schumann; 19.30 Uhr

Halle E im MuseumsQuartier
16., 18., 19. 5. „Luci mie traditrici / Die tödliche Blume“, Oper von S. Sciarrino; 19.30 Uhr
24., 25. 5. „Jephtha“, szenisches Oratorium von G. F. Händel; 19.30 Uhr
28., 29. 5. „Abschied vom Papier“, Schauspiel in russischer Sprache von J. Grischkowez; 19.30 Uhr
5.—7. 6. „Kings of War“ von W. Shakespeare/Ivo van Hove; 19.30 Uhr
12.—14. 6. „La Réunification des deux Corées / Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“, Schauspiel von J. Pommerat; 19.30 Uhr

Halle G im MuseumsQuartier
19.—22. 5. „The Apple Family Plays“, Tetralogie von R. Nelson: 19. 5. That Hopey Changey Thing, 20. 5. Sweet and Sad, 21. 5. Sorry, 22. 5. Regular Singing; 20.30 Uhr
27.—30. 5. „O Jardim / Der Garten“, Schauspiel in portugiesischer Sprache von L. Moreira; 20.30 Uhr
3.—6. 6. „Fishers of Hope. Taweret“, Schauspiel in englischer Sprache von L. Foot; 20.30 Uhr
11.—14. 6. „Kauza Schwjk / Der Fall Svejk“, Schauspiel in tschechischer und deutscher Sprache nach J. Hasek; 20.30 Uhr
18., 19. 6. „The Common People. A Composition of First Encounters“, Tanz/Workshop von J. Martens; 20.30 Uhr

Volkstheater
20.—23. 5. „Tote Seelen“, Schauspiel in russischer Sprache nach dem Roman von N. Gogol; 19.30 Uhr

Burgtheater
16.—19. 6. „Ohne Titel Nr. 1 – Eine Oper von Herbert Fritsch“, Opern-Comic; 19.30 Uhr

Akademietheater
28., 30., 31. 5. & 1., 4., 6.—8., 13., 14., 18., 20. 6. „John Gabriel Borkman“, Schauspiel von H. Ibsen; 19.30 Uhr

Theater Akzent
24.—27. 5. „Antigonón, un contingente épico / Helden wie Antigone“, Schauspiel in spanischer Sprache von C. Diaz/R. Orizondo; 20 Uhr
30., 31. 5. & 1., 2. 6. „Galeb / Die Möwe“, Schauspiel in kroatischer Sprache von A. Tschechow; 20 Uhr

brut im Künstlerhaus
23.—26. 5. „Under de si“, eine theatrale Installation von D. Bianchi/L. Garay; 20 Uhr
31. 5. & 1.—3. 6. „La Imaginación del Futuro / Phantasie für morgen“, Schauspiel von La Re-sentida/M. Layera; 20 Uhr
6.—9. 6. Pieter Ampe, Benjamin Verdonck: „We don’t speak to be understood“, Performance; 20 Uhr
13.—15. 6. „The Civil War“, Schauspiel in französischer und flämischer Sprache von M. Rau; 20 Uhr

Schauspielhaus
26.—31. 5. & 1., 2. 6. „Edward II. Die Liebe bin ich“, Schauspiel von E. Palmetshofer nach C. Marlowe; 20 Uhr
4.—7. 6. „Ajax & Little Iliad“, Schauspiel von E. Webber/F. Cox-O’Connell nach Sophokles; 4.—6. 6. um 19 & 21.30 Uhr, 7. 6. Um 19 Uhr

F23 Breitenfurter Strasse 176
29., 31. 5. & 1., 2. 6. „Die Brüder Karamasow“ von F. Castorf nach F. Dostojewski; 18 Uhr
17.—21. 6. „Noise“, Schauspiel von S. Nübling; 20 Uhr

Into the City: Morzinplatz 1, Altes Rathaus & Fischerstiege 1-7
29. 5.—21. 6. Hotel Metropole. Der Erinnerung eine Zukunft geben: Ausstellung, Performance, Kunst im öffentlichen Raum, Musik, Lecture, Symposium, Film, Führung; Do—So 14—21 Uhr

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Tickets/Vorbestellungen

Schriftliche Kartenbestellung ab sofort bis 10. 3. 2015:
per Fax +43 1 589 22 55 oder per e-mail: kartenbuero@festwochen.at
Online Tickets: Ab 11. 3. 2015: www.festwochen.at
Tickets (credit card) ab 11. 3. 2015, Tel. +43 1 589 22 11
Info Tel. +43 1 589 22 22


Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen