1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Festival
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Festival Text: Jürgen Weber

Das Wiener Rockfestival das Genres sprengt

2. - 5. Juni 2017: Zum bereits dritten Mal findet auf der Wiener Donauinsel das Rock In Vienna Festival statt. Als Headliner stehen bereits fest: Macklemore & Ryan Lewis, Kings Of Leon, Deichkind, Die Toten Hosen. Details zum Programm, Infos, Tickets, Line-up

Rock zu Pfingsten: Rock in Vienna- der neue Wallfahrtsort für Rockfans
© Rock in Vienna | Das "Rock in Vienna"-Festival: 2017 noch lauter und vielfältiger

Rock in Vienna
Datum: 2.6. - 5.6.2017
Ort: Donauinsel
Eintritt: ab 79,90 € (Tageskarte)

Rock in Wien: Tote Hosen und mehr

Dieses Jahr findet das Rock In Vienna zum ersten Mal sogar vier Tage lang statt. Über Pfingsten breitet sich also eine wirklich rockige Stimmung über die Stadt aus, denn das Festival erfreut sich - laut Veranstaltern - zusätzlich eines erweiterten Genrespektrums. „Die Erweiterung um einen Tag erlaubt nun auch ein breiteres Spektrum an internationalen Künstlern. Nach zwei erfolgreichen Jahren im Rock- & Metalsegment wird sich das Festival im nächsten Jahr auch mit anderen Genres wie HipHop, Pop oder Punk präsentieren.“, so die Verantwortlichen des erst drei Jahre jungen und neuen Donauinsel-Festivals. Natürlich gehört einer der Headliner immer noch zum guten alten Eisen, dem Heavy Metal nämlich, und wird den DonauinselbesucherInnen ordentlich einheizen und den Marsch blasen: Kings of Leon.

„Fi**t Euch Alleee“ auf der Wiener Donauinsel

Besonders freuen wird die Wiener Fans aber natürlich der Auftritt der Toten Hosen, die zuletzt auch durch ein Flüchtlingsbenefiz am Wiener Heldenplatz einen überzeugenden Auftritt hinlegten, der noch dazu einem guten Zweck diente. Beim Auftritt auf dem Rock Inn Vienna kann man sich also sicherlich eine Bombenstimmung erwarten, denn die meisten können die Lieder der Toten Hosen bereits mitsingen, auch wenn die Düsseldorfer Punkikonen für die Wiener eine andere Sprache sprechen. Ebenfalls schon in Wien gesichtet wurden Grossstadtgeflüster die mit ihrem Hit über ein Wochenendhäuschen in der „Fi**t Euch Alleee“ auch den Speckgürtel Wiens zum Tanzen brachten. Auch die Beatsteaks rockten schon die Wiener Arena und werden beim Rock Inn Vienna die Toten Hosen supporten. Frohe Pfingsten also schon mal!

Tickets

Tagestickets ab sofort erhältlich!
Tagestickets zum Preis von € 59,90€ bis € 79,90 sind ab sofort erhältlich auf www.myticket.atwww.oeticket.comwww.wien-ticket.at und an allen bekannten VVK-Stellen. 

4-Tages Festivalpass: Nur noch bis zum 2. Februar um € 139,90
Festivalpässe gibt noch bis zum 2. Februar um 139,90€, danach wird das 4-Tagesticket um € 159,90 erhältlich sein.

4-Tages VIP-Pässe: Fast Lane und garantierter Zugang zum Front-Of-Stage Bereich
VIP-Pässe sind ausschließlich auf www.rockinvienna.at/tickets um 349,90€ erhältlich. Sie bieten Fast Lane Zugang und garantierten, jedoch nicht exklusiven Einlass in den Front-Of-Stage Bereich während des gesamten Festivalzeitraums. VIP-Festivalpässe inkludieren weder einen Sitzplatz noch Verpflegung. 

Bereits gekaufte „Never too early to rock“ Tickets gelten selbstverständlich für den

Donauinsel Wien: Donauinsel bei Floridsdorfer Brücke, 1210 WIEN

Die VIP-Tickets sind als 4 Tages-Festival Pass oder auch als Tagesticket erhältlich. 

www.rockinvienna.at/tickets

Altersbeschränkungen:
- Personen unter 12 Jahren: erhalten generell keinen Einlass zur Veranstaltung
- Personen zwischen 12 und 16 Jahren: erhalten Einlass zur Veranstaltung nur mit Begleitperson
- Personen ab 16 Jahren: erhalten Einlass ohne Begleitperson

Rollstuhl: nur unter 01/96096
Das Ticket gilt als Fahrschein in Wien (inkl. Nightline) zum und vom Event (ausgenommen mobile Ticket).

Vorläufiger Line-up

Freitag, 2. Juni:

Macklemore & Ryan Lewis
Vom Underground-Genie bis zum Superstar ist es oft ein langer Weg: 2006 lernte sich das US Hip-Hop-Duo auf MySpace kennen, zwei Jahre später begann ihre musikalische Zusammenarbeit, 2009 erschien die erste EP. Von da an ging es rasant nach oben: Ihr 2012 erschienenes Album THE HEIST wurde mit 4 Grammy Awards ausgezeichnet, die Singleauskopplungen blockierten weltweit wochenlang die Spitzenränge der Charts. THIS UNRULY MESS I’VE MADE folgte 2016, 10 Jahre nach Macklemore & Ryan Lewis Start und knüpfte nahtlos an THE HEIST an.

House Of Pain – 25th anniversary of JUMP AROUND
„Whitey Ford sings the blues“ war Erik Schrodys Erfolgsalbum bevor er EVERLAST wurde, DJ Lethal heuerte zu der Zeit bei einer jungen Combo namens „LIMP BIZKIT“ an, davor war aber ein ganz anderes Stück Musikgeschichte: “With all the political discourse in the world, it’s good to simplify things for a moment and just Jump Around..“ Oldschool vom Feinsten! DJ Lethal, Dannyboy und Erik Schrody aka. EVERLAST sind wieder da um ein Vierteljahrhundert “Jump Around”zu zelebrieren!!

Appletree
Schon als Teenie wurde Apple als kleines Hip-Hop Wunderkind auf diversen Battles gefeiert, eine Dekade später, bei Sammy Deluxe unter Vertrag, ist es betriebsam geworden. 3 Monate Tour mit Dame haben ihn aufgewärmt, beim RIV wird das viertägige Hitfeuerwerk starten. „Sag dreimal seinen Namen“


Samstag, 3. Juni:

Kings Of Leon gehen endlich wieder auf Tournee und machen auch in Wien beim Rock In Vienna Festival halt. Ihr siebtes Studioalbum „Walls“ ging sofort auf Platz 1 der Billboard Charts, der UK Charts und selbstverständlich auch in Österreich an die Spitze der Top40. Wir freuen uns auf eine gigantische Live-Show.

Silbermond
Pop kann durchaus tiefgründig sein und so sollte man Silbermond sein Ohr genauer leihen. Das neueste Machwerk „Mit leichtem Gepäck“ wurde im berühmten Blackbird Studio B in Nashville aufgenommen (so wie übrigens auch Kings of Leons „Sex on Fire“), Sängerin Steffi leiht gerade im Kinofilm „Sing“ dem coolen Stachelschwein „Ash“, ihre Stimme und weil alles gerade so gut läuft passt auch noch eine Show am RIV dazu. 

Grossstadtgeflüster
Alles ausverkauft! Was 2006 mit der Single ‚Ich muss gar nix'  begann, mit „Fickt euch- Allee“ ist zu einem Befreiungsschrei einer ganzen Generation wurde, verkauft 11 Jahre später mit „Ich boykottiere dich“  alle Clubs aus. – geiler Shice !

Donots
Nach 22 Jahren Bandgeschichte haben die Donots bis 2016 mehr als 1000 Konzerte gespielt. Die Erfahrung, die sich im Laufe ihrer Karriere dabei entwickelt hat, lässt sich nicht verleugnen: Jedes Konzert ist aufs Neue eine geballte Ladung Rock’n’Roll, es wird getanzt, gepogt, gesungen und gelacht und anschließend die ganze Nacht gefeiert. Ein derartiger Act darf auf der Donauinsel also auf keinen Fall fehlen.


Sonntag, 4. Juni

Deichkind
Niveau Weshalb Warum? Spätestens seit „Bon Voyage“ sind Deichkind jedem ein Begriff. Im Lauf ihrer Karriere wurden sie zur absoluten Partymaschine, als die man sie heute kennt. Bei ihren Konzerten herrscht künstlerisches Chaos und unvergleichlich gute Stimmung - ordentlich Krawall und Remmidemmi!

In Extremo
Die größte Mittelalter Rock Band ist wieder da! Mit ihrem zwölften Studioalbum „Quid Pro Quo“ räumen sie nicht nur Platin-/Gold-Auszeichnungen und Platz Eins Positionen in den Charts ab, sondern gehen natürlich auch wieder auf Tour. Nach der vorzeitig beendeten Show am Rock In Vienna 2016 aufgrund einer heftigen Sturmwarnung, werden sie 2017 erneut die Donauinsel rocken – diesmal in voller Länge!

Schmutzki
Punks not dead! Das selbst produzierte Album „Spackos Forever“ trieft vor Energie, Spielfreude und Mut zum Ausbruch und wiederbelebt auf diese Weise die so oft totgesagte Musikrichtung. Mit breitbeinigem Grinsen kann man sogar noch über sich selber lachen. Wir sind der Schmutzki – Mob und freuen uns auf eine grandiose Liveshow!

 


Montag, 5. Juni:

Die Toten Hosen 
Die fünf Düsseldorfer und Wien verbindet eine lange und spezielle Freundschaft und so freuen wir uns, dass sich die Campino und Co, zum 35. Bandjubiläum die Ehre auf der Insel geben.

Beatsteaks
Sie sind wohl mit Abstand die beste Live-Band der Hemisphäre, sie werden in einer Reihe mit den größten deutschen Rockbands genannt und vermitteln vor allem live einen Spirit, der durch die Decke geht..
„I don’t care as long as you sing“: Nach einem Konzert der Beatsteaks will niemand heimgehen. Wir freuen uns auf eine geballte Ladung Punkrock und eine gigantische Live-Show am Rock In Vienna 2017. 

Marteria wurde in den letzten Jahren mit Gold und Platin geadelt. Einer der erfolgreichsten deutschen Künstler der Gegenwart ist erwachsen geworden. 
Evolution wird mit „R“ geschrieben - auf Platte, wie auch live - Man darf sich auf eine herausragende Live-Performance am Rock In Vienna 2017 freuen.

Clutch
Rock, Punk, Bluesrock, Stoner Rock, Post Hardcore, treibende Gitarrenriffs, bombastische Beats und der für Sänger Neil Fallonso typische Gesang sind es, was Clutch ausmachen. Hammondorgel und Mundharmonika dürfen dabei nicht fehlen.
Live nehmen Clutch auf jeden Fall jegliche Bühne in Beschlag und versetzen ihr Publikum in Extase. 

The Living End
Die smarten, australischen Rockabilly – Pop – Punker haben 2016 mit ihrem Album „Shift“ aufs neue bewiesen, was sie drauf haben und warum sie seit über 20 Jahren erfolgreich Musik machen. Bereits ihr Debütalbum „The Living End“ aus dem Jahr 1998 wurde 5fach mit Platin ausgezeichnet. Sie feierten nicht nur in Europa Erfolge, sondern auch in den USA und Japan,- supporteten Bands wie AC/DC oder die Rolling Stones und erspielten sich so eine immer größer werdende Fangemeinde. 
gesamten Festivalzeitraum! 

VideoVideo
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Die Location

Durch die zentrale Lage auf der Wiener Donauinsel erhoffen sich die Veranstalter (BLUE MOON Entertainment GmbH und die DEAG Deutsche Entertainment AG) einen Vorteil gegenüber den etablierten österreichischen Musikfestivals „Nova Rock“ und „Frequency“, die an vergleichsweise entlegenen Veranstaltungsorten stattfinden.  Die Wiener Donauinsel ist als Festivallocation bereits durch das jährliche kostenlose Donauinselfest getestet und bietet eine perfekte infrastrukturelle Lage. In Abgrenzung  zu anderen großen Rockfestivals wird für „Rock in Vienna“ mit Komfort geworben, zumal durch die Verkehrsanbindung des Veranstaltungsortes die Übernachtung in Jugendherbergen oder Hotels als sinnvolle Alternative zum Campen vor Ort erscheint. Mit diesen Vorzügen werden auch die etwas höheren Ticketpreise erklärt.

Fazit 2016

Das Musikfestival „Rock in Vienna“ verspricht schon alleine durch das Line-Up des Auftakts von 3. bis 5. Juni 2016, zu einem Fixpunkt in Österreichs Veranstaltungskalender zu werden. Die vergleichsweise hohen Preise sind für viele Besucher wohl schon alleine durch die Bequemlichkeit von Anreise und Unterkunft gerechtfertigt. Österreichs Musikfans dürfen noch bis Juni gespannt sein, ob das Festival seine Versprechungen hält. 

Rückblick Donauinsel 2016: Heavy Metal und Hard Rock

Aber auch die anderen Headliner können es durchaus mit den genannten zwei Heavy Metal Epigonen aufnehmen: Iron Maiden, ebenfalls dem knallharten Metal zuzuordnen, Rammstein, die deutsche Version von Metal oder auch Iggy Pop stehen bereits seit Ende 2015 fest.  Auf der Bühne der Wiener Donauinsel werden aber auch Ghost, Shinedown, The Wild Lies und The Raven Age sowie Creed-Urgestein Mark Tremonti mit seiner nach ihm benannten Band und Gojira stehen. Zum Line-Up 2016 gehören noch Apocalyptica, Pain, Eisbrecher und Kreator. Zuletzt wurden auch die finnischen Nightwish sowie Biffy Clyro aus Schottland angekündigt.

Wien: neues Woodstock der Metalheads?

Alles in allem steht ein ganz schön hartes Festival bevor, dass auch den hartgesottensten Metal Fans, edelste Schweißperlen abverlangen wird. Denn nicht nur der Sommer wird heiß, sondern auch dieses einzigartige Rock Festival der Sonderklasse, bei dem mehr als 20 Bands eines einschlägigen Genres auf der Bühne stehen werden. So etwas hat selbst Wien noch nie gesehen: Rock in Vienna 2016 könnte durchaus zum Woodstock der Heavy-Metal-Hard-Rock-Liebhaber avancieren, denn zu diesem Festival werden Fans aus der ganzen Welt kommen. Deswegen nicht lange zögern, schnell Karten besorgen, denn wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben. Oder der Rock. Ein Festival, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.


Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen