1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Design Events Text: Ruth Kainberger

La Hong - Flagshipstore eröffnet im Wiener Stilwerk

Ob seinen Namen oder bloß sein Gesicht, La Hong kennt man in Österreich. Ab dem 23. Oktober wird man auch seine erste Prêt-à-Porter Linie kennen, denn da findet die feierliche Eröffnung des La Hong Nhut Flagshipstores im Stilwerk in der Praterstraße 1 statt. Die neue Modelinie wird es im Shop zu günstigen Preisen zu kaufen geben. Damit begeht Österreichs wohl bekanntester Modedesigner nicht nur einen großen Schritt für sein Unternehmen, sondern auch für die zukünftige Modemetropole Wien.

Von Prêt-à-Porter bis Haute Couture

Er verbindet gerne klassische Elemente mit asiatischer Exotik. Das ist es auch, was seine durchaus namhaften Kundinnen  ̶  dazu zählen bekannte Gesichter wie Alexandra Winkler (Geschäftsführerin des Hotel Sacher), Bettina Steigenberger (ebenfalls erfolgreiche Hotelerbin) oder auch Mirjam Weichselbraun  ̶  an seiner Mode so lieben. La Hong beweist ein unverwechselbares Talent, mit den laufenden Modetrends und -farben zu spielen. Das besondere an der diesjährigen Herbstkollektion lässt sich leicht finden, es ist die erweiterte Modelinie.

 

Denn erstmals hat der vor Talent geradezu überschäumende Designer nicht nur eine Haute Couture, sondern auch eine Prêt-à-Porter-Linie entworfen. Auch bekannt als ready-to-wear, sind das  ̶  für die nicht ganz so Modebewanderten unter uns  ̶  Kleidungsstücke, die für den Alltag gemacht sind. Nachdem La Hongs Haute Couture, also die Abendkleider, schon seit jeher so gut ankommen, dürfte es kaum verwundern, dass jetzt die alltagstaugliche Linie folgt. Und weil nicht nur Frauen Wert auf gutes Styling legen, findet sich hier natürlich auch so einiges für den modebewussten Mann von heute.

Der Shop

Mindestens ebenso spannend wie die Neuigkeiten über die neue Modelinie ist die für den 23. Oktober anberaumte Eröffnung des Flagshipstores mitten in Wien. Nach einem Brand in seinem alten Atelier in der Innenstadt wurden offenbar Nägel mit Köpfen gemacht und der erste große Shop geplant. Dieser findet sich am Donaukanal, schräg vis-à-vis vom Schwedenplatz in der Praterstraße 1. Untergebracht ist der Store in den heiligen Hallen des stilwerk Wien, wo bisher ausschließlich der häuslichen Einrichtungskunst gefrönt wurde. Über eine stattliche Größe von 350 m² zieht sich die neue Arbeitstätte des Designers, in der einerseits die Verkaufsräume untergebracht sind und andererseits auch gleich das neue Atelier sowie der Showroom. Im La Hong Nhut Flagshipstore soll es Mode zu einem erschwinglichen Preis geben. Beim Entwurf des Stores haben zahlreiche Hände mitgearbeitet. So zeichnen sich unter anderen die Neuen Wiener Werkstätten, Backhausen und Lobmeyr oder auch Rolf Benz für das neue, stilvolle Ambiente verantwortlich.

Die Marke La Hong

Bereits vor sechs Jahren feierte der Designer die Eröffnung seines ersten Ateliers in Wien. Damals noch als Neuling beäugt, machte der Designer schon bald von sich reden und stieg auf in den österreichischen Modeolymp. Die Verleihung der begehrtesten Modepreise des Landes dürfte Beweis genug dafür sein. Mit der Eröffnung des ersten Shops ist auch der erste Schritt in Richtung Imperium getan. Denn das Unternehmen hat unter der Führung von Geschäftsführerin Dali Koljanin ein eigenes Franchise-Konzept entworfen. Der Plan ist also, mit den Stores endgültig den Weltmarkt zu erobern.

Das Gesicht hinter der Marke

La Hong Nhut wuchs als Sohn eines Zahnarztes und einer Schneiderin in Saigon/Vietnam auf. Im Jahr 1981, also im Alter von 14 Jahren, wanderte er mit seiner Familie nach Österreich aus. Hier besuchte er eine Modeschule und studierte später Mode-Design. So langsam aber sicher wurde man aufmerksam auf den aufsteigenden Stern am Modehimmel und so zog er immer mehr Aufträge an Land. So stattete er beispielsweise Ballett-Vorstellungen von Vladimir Malakov oder die Liederabende von Elina Garanca aus. International kennt man La Hong als österreichischen Vertreter der Expo in Shanghai oder auch als Designer der Olympioniken in Peking. Mit Stars wie Fran Drescher („Die Nanny“) fördert er Charity-Projekte im Kampf gegen Krebs und Aids. Außerdem unterstützt La Hong den Wiederaufbau vietnamesischer Schulen und Therapiezentren.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen