Österreich Rumänien

Das Spiel Österreich Rumänien ist nicht nur die letzte Chance fuer Österreich auf einen Platz bei der WM, sondern vielleicht auch Teamchef Brückners letztes Spiel...

Österreich Rumänien

Quelle: oefb.at

Österreich Rumänien

Am 1. April 2009 ist es soweit: Österreich Rumänien
Ein Schicksalsspiel in mehrerer Hinsicht, da es bei einer Niederlage wohl der gleichzeitige Abschied von Teamchef Karel Brückner wäre und die letzten (onehin geringen) Chancen für eine erfolgreiche EM-Qualifikation endgültig passé wären. Was bei Österreich Schweden Anlass zur Hoffnung gibt und ob die Klagenfurter Em-Arena zurückgebaut wird erfahren sie hier.

Österreich Rumänien in Klagenfurt

Obwohl die ursprüngliche Idee einen Kunstrasen in Klagenfurt vorgesehen hätte, wird Österreich Rumänien auf Naturrasen ausgetragen werden. Und das wird auch in Zukunft so bleiben. Noch nicht ganz sicher ist, ob die 22.000 Sitzplätze zurückgebaut werden oder nicht. Man bekommt da als objektiver Beobachter verschiedene Signale. Zum einen von ÖFB-Generalsekretär Ludwig zum anderen hatte Friedrich Stickler noch in ein anderes Horn geblasen. Apropos neuer ÖFB-Präsident: Der neue ÖFB-Präsident Leo Windtner sieht seine Aufgabe darin ,,neuen Wind und Spirit" zu bringen; ausserdem wurden Konsequenzen im Falle einer Niederlage angedroht. Österreich Rumänien wird also viel mehr als nur über die restliche EM-Qualifikation entscheiden.

Brückners neue Strategie

Bei Österreich Rumänien wird Karel Brückner auf eine neue Strategie zurückgreifen. Sagt er. Aber auch beim letzten Spiel gegen dei Schweden waren die angekündigten drei Stürmer (Anm. Janko, Arnautovic, Ivanschitz) nur auf dem Papier zu sehen. Wie dem auch sei, es gibt auch positives vor dem Entscheidungsspiel Österreich Rumänien.

Korkmaz ist back

zum Beispiel, dass Ümit Korkmaz wieder im Manschaftstraining bei Frankfurt eingestiegen ist und sein Comeback schon in der nächsten Bundesligarunde erwartet werden darf. Auch darf man von Arnautovics bisherigen Auftritten im Nationalteam mehr als nur ein bisschen Luft nach oben erwarten. Aber ums Vorweg zu sagen: Eine generelle Leistungssteigerung wird aufjedenfall von Nöten sein um gegen Rumänien zu gewinnen. Garics (der gegen Schweden sehr schwach spielte), Scharner und CO. müssen die Leistungen bringen, die sie in ihren Klubs bringen!

Weitere Comebacks möglich

Christian Fuchs, der mittlerweile zu einer absoluten Stammkraft in Bochum zählt, wird mit ziemlicher Sicherheit gegen Rumänien auflaufen. Es ist allerdings noch genügend Zeit vorhanden, sodass auch Christoph Leitgeb, der eine sehr starke Meisterschaft spielt, wieder in Form kommt. Derzeit noch von einer Verletzung geplagt, wird seine Rückkehr in die Stammelf bei Red BUll Salzburg, in kurzer Zeit erwartet. Eine echte Alternative zu "Bankldrucker" Ivanschitz.

Man sieht also: Vieles ist möglich bei Österreich Rumänien. Mit einer Leistungssteigerung und dem nötigen Glück scheint, der so wichtige, Sieg gar nicht unmöglich. Dennoch ist Vorsicht das Gebet der Stunde, denn: Rumänien ist kein schlechter Gegner und sie stehen genauso wie wir mit dem Rücken zur Wand. Beide Teams werden alles geben wollen und müssen. Wir dürfen gespannt sein...

Meinung posten

Jetzt einen Kommentar schreiben!

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
  • Keine Kommentare
 
Stadt-Wien.at auf Facebook
Stadt-Wien.at auf Twitter