1. Stadt Wien
  2. Politik
Mehr Politik
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Wahlen Text: Ruth Kainberger

Landtagswahl in Salzburg am 5.5.2013

Auch im schönen Salzburg gibt es im Wonnemonat Mai eine vorgezogene Landtagswahl. Ähnlich wie in Kärnten ist auch in Salzburg der Grund für die Wahl relativ einfach: Korruption. Eine Landesbeamtin soll Hunderte Millionen Euro verspekuliert haben. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller hat aus diesem Grund die Wahlen auf den 5. Mai 2013 vorgezogen.Von allen Bundesländern dürfte diese Landtagswahl die spannendste werden. Umfragen zufolge, liegen nämlich ÖVP und SPÖ nahezu Kopf an Kopf.

Das Bild zeigt die Landeshauptfrau von Salzburg. Gabriele Burgstaller, SPÖ.
©Joachim Bergauer

Informationen zur Wahl


So wie die restlichen Bürger Österreichs sehnen sich auch die SalzburgerInnen nach Ruhe in ihrem Bundesland. Darum werden die Salzburger aufgerufen die 36 Mandate im Salzburger Landtag für fünf Jahre neu zu wählen. Wahlberechtigt sind ungefähr 389000 BürgerInnen aus Salzburg, welche ihren Hauptwohnsitz in Salzburg haben und das 16. Lebensjahr bereits vollendet haben.


Folgende Parteien stellen sich der Landtagswahl in Salzburg. ÖVP, SPÖ, GRÜNE, FPÖ, sowie Team Stronach, Piraten Partei, Frischer Wind für Salzburg (Vereinigung aus BZÖ und anderen Wählergruppen), sowie einiger kleinerer Parteien. Sehr interessant war eine relativ junge Aussage von Salzburgs ÖVP Spitzenkandidat Haslauer. Er meinte, dass er zurücktreten wird, wenn er die Wahl nicht gewinnt. Somit könnte rein politisch eine völlig neue Konstellation entstehen, da eine neuerliche Rot-Schwarz Koalition ausgeschlossen sein wird.

Weiterführende Informationen


Jene Österreicher die zwischen 22.2. und 5.5. 2013 innerhalb des Landes Salzburg ihren Wohnsitz wechseln, dürfen bei der Landtagswahl mitwählen. Und zwar in seiner früheren Heimatgemeinde oder per Wahlkarte. Sollten Salzburger in dem gleichen Zeitraum ins Ausland beziehungsweise in ein anderes Bundesland übersiedeln, dürfen sie ebenfalls noch mitwählen.
Auslandsösterreicher sind von der Salzburger Landtagswahl ausgeschlossen.
Auch Salzburg braucht Reformen und vor allem Präventivmaßnahmen, um ihren Einwohnern ein optimales Lebensgefühl geben zu können. Teilen Sie uns doch mit, welche Veränderung Sie vornehmen würden!


Text: Andreas Prentner

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Politik