1. Stadt Wien
  2. Politik
Mehr Politik
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Wahlen Text: Ruth Kainberger

Landtagswahl in Niederösterreich am 3.3.2013

Im sogenannten Superwahljahr 2013 machen die Bundesländer Niederösterreich und Kärnten am 3.März 2013 den Anfang. Die wohl wichtigste Entscheidung in dieser Landtagswahl wird jene über den Landeshauptmann sein. Erwin Pröll, seit 1992 im Amt, sieht sich in Niederösterreich vielen Befürwortern und ebenso vielen Kritikern gegenüber. Diskutieren Sie mit und posten Sie uns Ihre Meinung.

Niederösterreichs Landehauptmann Erwin Pröll im Jahr 2006.
©Dieter Karner

Informationen zur Wahl


1,4 Millionen Wahlberechtigte ab dem 16. Lebensjahr wählen die 56 Abgeordneten des Niederösterreichischen Landtages. Neben den Parteien die schon im Landtag vertreten sind (ÖVP, SPÖ, GRÜNE und FPÖ), gibt es auch die Möglichkeit, bestimmte Personen direkt zu wählen. Aufgrund dieser Tatsache, hat der Wahlzettel das Format DIN A2, was in der Bevölkerung zu Unmut geführt hat, weil viele Wähler befürchten, dass vor allem ältere Menschen mit dem Wahlmodus durcheinander kommen könnten.


Was die Wahl noch verkompliziert ist jener Umstand, dass es in Niederösterreich 21 Wahlkreise gibt. Diese Wahlkreise nominieren auf ihren Listen Personen, die direkt gewählt werden können. Aus diesem Grund hat sich die Regierung in Niederösterreich den Grundsatz „Name vor Partei“ einfallen lassen. Soll heißen, dass man einen Namen ankreuzen kann und nicht die dazugehörige Partei ankreuzen MUSS. Es ist aber auch möglich eine andere Partei anzukreuzen, weil dies NICHT als ungültig gewertet wird.

Weiterführende Informationen


Wichtig für Personen die aus irgendwelchen Gründen eine Briefwahl in Erwägung ziehen:


• Schriftliche Beantragung von Briefwahlkarten ist noch bis zum 27.2.2013 möglich
• Persönliche Beantragung von Briefwahlkarten ist noch bis zum 1.3.2013 möglich
Die Briefwahlkarte muss bis spätestens 3.3.2013 um 06:30 beim jeweiligen Gemeindeamt vorliegen!


Die Briefwahlkarten bekommen Sie entweder persönlich beim Gemeindeamt oder Sie werden eingeschrieben (Rsb) per Post zugesandt.
Wichtig ist außerdem, dass Sie einen amtlichen Lichtbildausweis zur Wahl mitbringen!

Text: Andreas Prentner

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Politik