1. Stadt Wien
  2. Politik
Mehr Politik
Artikel teilen
Kommentieren
Politik

Hypo Adria Skandal

Wer verdiente beim Hypo Adria Skandal? Auch in Deutschland zieht der Hypo Adria Skandal weite Kreise: Nachdem der Chef der Bayern LB, Michael Kemmer, schon im Dezember zurückgetreten war, folgte Siegfried Naser, Präsident des Sparkassenverbandes Bayern, im Jänner. Die Spur des Verbrechens führt dabei bis auf die Cayman Islands...

Hypo Adria Skandal

Wer verdiente beim Hypo Adria Skandal?

Auch in Deutschland zieht der Hypo Adria Skandal weite Kreise: Nachdem der Chef der Bayern LB, Michael Kemmer, schon im Dezember zurückgetreten war, folgte Siegfried Naser, Präsident des Sparkassenverbandes Bayern, im Jänner. Die Spur des Verbrechens führt dabei bis auf die Cayman Islands...

Während es in Österreich mittlerweile ein bisschen ruhiger geworden ist um den Hypo Adria Skandal, beginnt in Deutschland das große Köpferollen. Zuerst verabschiedete sich der Chef der Bayern LB, Michael Kemmer, danach folgte der Präsident des Sparkassenverbandes Bayern, Siegfried Naser. Auch der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber gerät zusehends in Erklärungsnot, habe er doch Druck auf die Nationalbank gemacht, dass ein scheitern der Übernahme der Hypo Adria "natürlich das gute bayerische-kroatische Verhältnis trüben könnte".

Brennpunkt Kroatien


Der Hypo Adria Skandal hat seine Wurzeln in waghalsigen Finanzspekulationen im Balkan, allen voran in Kroatien. Die Finanzbranche gab den betreffenden Hypo-Spekulanten den, wenig schmeichelhaften, Spitznamen "die Cowboys" und nur zu Recht wie sich herausstellen sollte. In Kroatien arbeitete Haider mit der nationalistischen HDZ zusammen, über die viele dubiose Kontakte hergestellt wurden. Einer dieser Kontakte ist der Ex-General Vladimir Zagorec, der insgesamt mit 260 Millionen (!) € von Kärnten finanziert wurde und heute wegen Betrugs bei Waffengeschäften im Gefängnis sitzt. Bei den Leasinggeschäften verschwanden Privatyachten (siehe dazu Hypo Adria Prozess) und etliche weitere Luxusgüter. Man sieht: Der Hypo Adria Skandal hat wenig mit der Wirtschaftskrise zu tun, er ist hausgemacht. Als diese Schieflage der Bank nicht mehr korrigiert werden konnte, wurde der "Retter" Tilo Berlin ins Spiel gebracht. Auch Berlin musste schon vor der Staatsanwaltschaft vorsprechen und ist im Hypo Adria Skandal "mittendrin, statt nur dabei".

Das Geld auf den Cayman Islands

Tilo Berlin fungierte als Kopf einer Investorengruppe, die sich kurzzeitig in die Bank einkaufte und Monate später einen Gewinn von 130 - 170 Millionen Euro einfuhr. Berlin, der selbst eingeheiratetes Mitglied in einem Kärntner Adelsclan mit familieneigenen Groflgrundbesitz ist, bestritt bis jetzt jede illegale Handlung, doch: Der Hypo Adria Skandal zieht seine Spuren bis auf die Cayman Islands! Mittels Durchsuchungsbeschluss wurden sechs Gesellschaften ausgeforscht, welche vom Einstieg der Bayern LB profitiert hatten. Diese Gesellschaften, die teilweise Berlin zuzurechnen sind, sind durch Namensänderungen (Mons Caratanus Privatstiftung in Salzburg, oder Standort (Cayman Islands) auffällig und unmittelbar mit dem Hypo Adria Skandal verbunden. Weiters steht das Gerücht, dass Kärntner Adelsfamilien zu den Profiteuren des Skandals gehören, weiter im Raum - noch konnten keine konkreten Namen oder Zahlen genannt werden. Wie viele Manager oder dubiose Bankgeschäfte im Rahmen des Hypo Adria Skandals noch ans Tageslicht kommen werden, scheint uneinschätzbar; nur dass welche kommen werden ist gewiss.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Politik