1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Susanne Klement
Schönheit Text: Susanne Klement

Tattoo Vorlagen und Tattoo Motive: Die grenzenlose Wahl!

Wer sich für ein echtes Tattoo entscheidet, hat oft die Qual der Wahl. Was passt zu mir, was möchte ich ausdrücken, wen möchte ich auf meinem Körper verewigen? Wir zeigen aktuelle Tattoo Motive, die Qualitätsunterschiede bei den Vorlagen, die derzeitigen Tattoo-Trends, die Hoppalas der Promi-Stars, worauf vor und nach der Tätowierung zu achten ist und wie man den richtigen Tätowierer findet.

Viele Vorlagen an die Wand gepinnt
Ein gutes Tattoo ist für die Ewigkeit!

Tattoos

Vom einst verpönten Häfen-Peckarl zum stylischen Massenphänomen. Rund 20% der Erwachsenen haben inzwischen eines - und das ein Leben lang. Darum ist nicht nur die Wahl des Tattoo Motives sehr wichtig, sondern auch die Wahl des richtigen Tätowierers mit entsprechender Erfahrung und Können. Auch in Punkto Hygiene gilt es einiges zu beachten, das leider immer noch nicht von allen Tattoo Studios in Österreich eingehalten wird. Ein Studio, das hier in allen Kriterien positiv heraus-„sticht“, ist das Five Crowns Tattoo Studio in 1090 Wien. Beim Inhaber Andreas Freyberger haben wir uns nach den derzeitigen Trends erkundigt.

Tattoo Motive – die Trends

Ob Sie sich für eine Schablone, also eine fertige Tattoo Vorlage entscheiden oder ein individuelles, einzigartiges und ganz persönliches handgezeichnetes Tattoo Motiv möchten – hier können Sie sich vorab einen kleinen Überblick verschaffen welche Tattoo Motive bzw. Tattoo Stilrichtungen es generell gibt. Die aktuellsten und wichtigsten Tattoo-Trends im Überblick:

3 D Tattoos

Der aktuellste Top-Trend überhaupt! Mit geschickt gesetzten Schattierungen, einigen weißen Highlights hier und dort entsteht als perfekte optische Täuschung ein dreidimensionaler Eindruck, ein dreidimensionales Tattoo. Ein simples Beispiel: Ein Schmetterling auf Ihrer Schulter sieht mit dieser Technik nicht nur absolut real aus, sondern auch so, als würde das Tierchen tatsächlich auf Ihrer Schulter sitzen und sich gerade zum Abflug bereit machen. Damit solche Tattoo Motive tatsächlich täuschend echt aussehen, sind viele kleine Details und sehr feine Farbverläufe nötig – und ein Tätowierer, der diese extrem anspruchsvolle Technik auch tatsächlich beherrscht, wie z.B. Andreas Freyberger von Five Crown Tattoo in Wien.

Reality Tattoo
© gefunden auf Stylehostblogpost.com

Reality Tattoos – photorealistische Tattoos

Als Vorlage für diese Tattoo Motive dient ein Foto – von Ihrem Liebsten bzw. Ihrer Liebsten, Ihrem Kind, dem Hund, der Katze, dem Lieblingsstar oder was bzw. wen immer Sie gerne auf Ihrer Haut verewigen möchten. Ebenso wie bei den 3 D Tattoos ist auch hier höchstes Können vom Tätowierer gefragt, zum gekonnten Herausarbeiten der Details, für die exakte Licht- und Schattensetzung, die richtigen Farbwahl usw. Sonst kann aus dem Traum Tattoo schnell ein Albtraum Tattoo werden!

Reality Tattoo
FANTASY VERSUS REALITY Beachte im Bild Links die Hand der Frau. Sie endet genau in der Achselbeuge und bewegt sich somit bei jeder Armbewegung mit. Ist zwar kein Beispiel für Reality, aber trotzdem echt cool und gut macht - Design by Andy Freyberger

White Ink Tattoo

Es ist eine Art „Nicht-Tattoo“, wie es Andreas Freyberger auch nennt, da man ganz genau hinsehen muss, um es überhaupt zu erkennen. Bei dieser Stilrichtung werden bei dem Tattoo Motiv lediglich die Konturen, die sogenannten „Outlines“ gestochen – und zwar mit weißer Farbe! Das Ergebnis: Dezent, filigran und als neuerster, topaktueller Trend bei Starmodels wie Bar Refaeli und Cara Delevingne heiß begehrt.

White Ink Tattoo
© gefunden auf Flickr

Aquarell Tattoos

Hier gibt es keine schwarzen Konturen und keine deckenden Farben. Diese Tattoo Motive wirken, wie gerade mit dem Pinsel und mit Wasserfarben aufgetragen. Expressionistische Elemente, weiche Linienführung und Schwünge sowie bunte Farben sind charakteristisch für Aquarell Tattoos.

Japanische und chinesische bzw. asiatische Schriftzeichen

Nicht wirklich neu, diese Tattoo Motive kamen bereits in den 90ziger Jahren auf, aber immer noch topaktuell.

Aber Achtung: Wer sich an fremde Schriften traut, sollte besser nicht nur dem Tätowierer vertrauen, sondern genau recherchieren und das gewünschte Wort oder den Spruch am besten von einem Sprachkundigen Korrektur lesen lassen. Damit einem nicht so peinlichen Pannen passieren, wie Justin Timberlake, der mit dem chinesischen Symbol für Schlittschuhe auf einem Filmset „glänzte“ – zum Glück nur aufgemalt. Oder dem Fußballer David Beckham: Er ließ sich im Jahr 2000 den Namen seiner Frau in Sanskrit tätowieren, der Tätowierer pfuschte und so steht dort nun in alle Ewigkeit „Vihctoria“.

Maori Tattoos

Ebenfalls ein Dauerbrenner: Die symbolträchtigen Tattoo Motive der polynesischen Ureinwohner. Komplexe. traditionsträchtige Motive, die von uralten Kulturen entwickelt wurden und sich stetig wachsender Beliebtheit erfreuen. Im Gegensatz zu Maori Tattoos am Körper gehören jene im Gesicht bei uns aber eher der Seltenheit an, sind den wirklich Mutigen – und die sich das beruflich auch leisten können – vorbehalten und werden, wie generell Tattoos im Gesicht oder auch auf den Genitalien bzw. im Intimbereich, von Studios bei uns kaum bis gar nicht angeboten.

maori Tattoo
© DPC nzgmw

Biomechanik Tattoos

Hier werden Mensch und Maschine eins! Mit coolen 3D Effekten werden dabei roboterhafte Teile oder Getriebe im vollen Einsatz, Röhren, Schläuche u.a.m. großflächig auf die jeweils anatomisch passenden Körperstellen tätowiert. Eine Variation dieser Tattoo Stilrichtung: Tattoo Motive von Haut Öffnungen, hinter denen nicht nur Muskeln, sondern auch Maschinenteile sichtbar werden. Gruselig, aber effektvoll!

Sprüche

Ein weiterer Evergreen seit rund 10 Jahren: tätowierte Gedichte, Sinnsprüche und Lebensweisheiten. Dagegen erst wenige Jahre alt: sogenannte „Gaga-Text Tattoos“, wie sie Lindsay Lohan und Rihanna in Form eines „Shhh“ auf dem Zeigefinger tragen.

Kindernamen

Im Gegensatz zum tätowierten Namen des/der Liebsten ist das ein Tattoo Motiv, das man mit Sicherheit nie wegmachen lassen muss/will, denn: Liebe kann vergehen, Kinder bleiben ein Leben lang. Zu sehen z.B. bei David Beckham, der die Namens-Tattoos seiner vier Kinder trägt. Angelina Jolie ließ sich statt der Namen die Koordinaten der Geburtsorte Ihrer Kinder stechen.

Mexikanisch Tattoos und Engel Tattoos

Diese Tattoo Motive spiegeln die tiefverwurzelte Religiosität der Mexikaner wider in Form von betenden Händen, Jungfrau Maria Darstellungen, Engel Tattoos und den typischen kunstvoll bunt bemalten Totenschädeln. Aber auch die Indische Kultur bietet reizvolle Motive.

Indisches Motiv
© Five Crown Tattoo Studio

Nicht für jedermann bestechend: Penis Tattoos

Es ist kein wirklicher Trend und wird von seriösen österreichischen Tattoo Studios auch nicht angeboten, aber so skurril, dass wir es Ihnen an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen: Das Tätowieren des Penis-Schafts bzw. der Penis-Wurzel.
Wer sich jetzt nicht schon alleine beim Gedanken daran vor Schmerzen krümmt: Diese Art der Verschönerung des besten Stücks kann leicht mit noch weit unangenehmeren Folgen einhergehen, wie ein junger Iraner erfahren musste. Zunächst erhob sich sein bestes Stück nach dieser Tortur ganze acht Tage nicht mehr, dann folgte eine mehrwöchige Dauererektion. Autsch!! Bild auf Wikipedia

Intim Tattoos bei Frauen

Hier werden Tattoo Motive im äußeren Schambereich bzw. auf den Schamhügel aufgebracht.

Tattoo Vorlagen: Schablone versus Handzeichung

Schablone als Tattoo Vorlage
Das sind Fertig-Vorlagen mit einer großen Auswahl an Motiven. Um Tattoo Ideen zu finden kann man sich vorab z.B. sehr gut im Internet orientieren, wo auch Gratis-Vorlagen angeboten werden. Dabei ist so gut wie alles, vom klassischen Pfeil durchbohrtem Herz über chinesische und japanische Schriftzeichen, Drachen, Tribals, Mangas, sexy Pin-up Motive, Engel, Blumen u.v.m., als Unterarm Tattoo, als Oberarm Tattoo, als großflächiges Körpertattoo – eben so gut wie alles was das Herz bzw. die Haut begehrt.

Der Nachteil:
Schablonen als Fertig-Vorlagen sind Massenware. Und wenn Sie sich für eine besonders beliebte Tattoo Vorlage als Schablone entscheiden, kann es gut passieren, dass Sie bald vielen anderen mit exakt dem selben Tattoo Motiv über den Weg laufen und damit nur einer/eine von vielen sind.

Individuelle Handzeichungen
Der Vorteil einer solchen handgezeichneten Tattoo Vorlage ist neben ihrer Einzigartigkeit auch der Umstand, dass diese nicht nur Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechen entworfen wird, sondern auch der Muskelmasse an der gewählten Körperstelle exakt angepasst wird. Hier eine Meisterleistung von Andreas Feyberger.

2 Bilder mit einem vollflächigen Rückentattoo eines Widders auf einem Totenkopf. Bei Vorbeugen, sieht man den Widder schnauben
Wenn sich das Tattoo mit dem Körper mitbewegt, dann ist das die höchste Tätowierkunst - Design Andy Freyberger

Achtung: 70 % der Tätowierer können nicht mit der Hand zeichnen!
Neben der Erfahrung und dem Können des Tätowierers ist hierfür auch ganz besonders seine Fähigkeit mit der Hand zeichnen zu können gefragt. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer begraben, denn rund 70 % der Tätowierer können nicht zeichnen! Ein Nachteil, der auch bei der Wahl eines einfachen Schablonen Motives als Tattoo Vorlage fatale Folgen haben kann, wenn auch nur ein kleines Detail verändert werden soll oder muss bzw. der entsprechenden Körperstelle und Muskelmasse angepasst werden muss.

Die Lösung: Gleich zum „Schmied“ gehen, statt zum „Schmiedel“!
Andy Freyberger, Inhaber des Five Crowns Tattoo Studio im 9. Bez. zählt als erfahrener Tattoo-Künstler mit rund 22 Jahren Berufserfahrung zu jenen, ihr Handwerk perfekt beherrschen: Das Zeichnen mit der Hand, das neben dem Talent zum Zeichnen eine jahrelange Ausbildung erfordert, auch betreffend dem Aufbringen des Tattoo Motives und der Technik.

Bei Andreas Freyberger ist das ebenso perfekt, wie das Wissen um die Wahl der richtigen Nadeln und Farben, damit das Tattoo auch nach Jahren seine Strahlkraft nicht verliert und die Linien exakt gestochen werden können und auch über die Zeit so klar und scharf bleiben.

Denn nur beste Tätowierer verfügen über das hierfür nötige Können, um beeindruckende Motive in Topqualität handgefertigt zu entwerfen und diese perfekt zu stechen. Das macht ein gutes Tattoo Studio aus.

Video

Hier noch ein paar starke Picturestore-Seiten mit Tattoos zur Inspiration.

Pinterest/Tattoo - Keine Vorlagen sondern eine massive Ansammlung an echten Tattoos. Hier kann man auch nach etwas anderen Tags/Kategorien sortieren.

Flickr/Tattoo - Hier kann man sich von über 2,2 Mio! Tattoofotos "erschlagen" lassen.

Die Tattoos der Promis

Auch bei den Stars und Sternchen sind Tattoos fast ein Must. Die Beweggründe sind die gleichen wie bei Jedermann. Ob Tiefsinnige Sprüche oder eben die vielbesungene Liebe, welche in wahresten Sinn des Wortes unter die Haut geht.

Sylvester Stallone: Trägt das Gesicht seiner Frau plus 3 Rosen – stehen für die 3 Kinder – auf der Schulter.

David Beckham: Hat sich u.a. ebenfalls das Gesicht seiner Frau auf den Körper tätowieren lassen.

Victoria Beckham: Auf der Schulter ein hebräischer Schriftzug, der in etwa bedeutet: „Ich gehöre meinem Geliebten und mein Geliebter gehört mir.“ inMelanie Griffith: Der Vorname ihres Mannes Antonio Banderas in einem Herz ziert ihren Arm.

Jonny Depp: Er ließ sich in der Zeit, als er mit Winona Ryder zusammen war „Winona Forever“ stechen. Nach dem Aus wurde daraus „Wino Forever“, also „für immer ein Saufbruder“. Klingt nach schlimmen Trennungschmerz!

Denise Richards: Die Ex von Charlie Sheen trug sein Namens-Tattoo an ihrem Fuß. Nach dem Cover up ziert diese Stelle jetzt eine zarte Elfe.

Angelina Jolie: Dort, wo auf ihrem linken Oberarm jetzt die Breiten- und Längengrade der Geburtsorte ihrer sechs Kinder stehen, prangte einst das Konterfei ihres Ex-Gatten Billy Bob Thornton.

Tattoo-Fehler der Stars: Hoppala, das ging wohl daneben!

Rihanna: Insgesamt 15 Tattoos zieren ihren Körper. Beim 14. hat jedoch der Fremdsprachen-Grammatikteufel zugeschlagen. Denn „rebelle fleur“ heißt übersetzt „Rebellenblume“. Eigentlich wollte sich die Sänger aber „rebellische Blume“ tätowieren lassen, was im Französischen grammatikalisch richtig jedoch „fleur rebelle“ hieße.

Kelly Osbourne: Um Mama Sharon zu überraschen, ließ sie sich „Je vous aime la maman“ tätowieren. Auch hier hat‘s mit den Französischkenntnissen etwas gehapert, denn das heißt auf Deutsch „Ich liebe Sie, die Mutter“ und nicht, was sicher der eigentliche Wunsch gewesen war, „Ich liebe dich, Mutter“.

David Beckham: Er wollte sich den Namen seiner Frau Victoria in Sanskrit tätowieren lassen. Gut, keine gängige Fremdsprache. Trotzdem dumm, dass dort jetzt für alle Ewigkeit „Vihctoria“ steht.

Justin Timberlake: Er hatte Glück im Pech, denn die Tattoos, die er sich für den Film „Alpha Dog“ machen ließ, waren nur aufgemalt. Ansonsten würde er für immer mit dem chinesischen Schriftzeichen für „Schlittschuhe“ herumlaufen.

Von der Motiv-Auswahl zur fertigen Tätowierung: So geht’s!

Neben Erfahrung, Können, den entsprechenden Geräten und der Studio-Ausstattung sind dies drei der wichtigsten Utensilien, mit denen Tattoo-Profis aus einem ausgewähltem Bild, also der Tattoo Verlage das perfekte Tattoo stechen:

Das Schablonenpapier:
Auch Matrizenpapier, Transferpapier oder Thermal Papier genannt, ist es eines der wichtigsten Werkzeuge für professionelle Tätowierer um das gewünschte Motiv auf die Haut zu übertragen. Jede noch so feine Linie ist dann in violetter Farbe auf der Haut zu sehen, welche der Tätowierer nun exakt nachstechen kann.

Das Übertragen des Motives mittels Transferpapier im Detail:

  • Die Tattoo Vorlage wird auf das violette Schablonenpapier übertragen indem das gewählte Motiv auf das Papier gepaust wird, also auf dem Papier liegend nachgezeichnet wird.
  • Überschüssiges Papier rund um das Motive abschneiden und mit der violetten Seite nach oben zur Seite legen.
  • Sterile Handschuhe anziehen. Zu tätowierende Körperstelle gründlich reinigen.
  • Bei Oberarm Tattoo, Unterarm Tattoo oder auf den Beinen an diese Stellen mit einem Einwegrasierer gründlich alle Haare entfernen. Bei Männer gilt das auch für die Brust und gegebenenfalls für den Rücken.
  • Einweghandschuhe wechseln. Zu tätowierende Hautstelle mit Wasser-Seifen-Mischung aus der Sprühflasche einweichen.
  • Schablone mit violetter Seite auf die Haut legen und Blasen oder Falten mit dem Daumen glatt streifen.
  • Schablone abziehen, Handschuhe erneut wechseln und Schablonen-Abdruck auf der Haut einige Minuten trocken lassen, bevor man mit dem Stechen beginnt.

Was ist vor dem Tätowieren zu beachten?

Sie haben den Tätowierer Ihres Vertrauens gefunden, Tattoo Vorlage und Tattoo Motive sorgfältig ausgewählt und einen Termin vereinbart. Gleich ob Sie sich für ein kleines Tattoo entschieden haben oder für ein großflächiges, ob als Unterarm Tattoo, Oberarm Tattoo oder auf dem Rücken, hier was es zu beachten gilt, um sich optimal auf den Tätowier-Termin vorzubereiten:

  • Kommen Sie ausgeschlafen zur Ihrem Tattoo-Termin. Müdigkeit erhöht das Schmerzempfinden.
  • Essen Sie davor. Tätowieren auf nüchternen Magen kann zu Kreislaufproblemen führen.
  • Einen Tag vor Ihrem Termin: Kein Alkohol, keine Drogen, nicht zuviel Kaffee – es könnte sonst beim Tätowieren zu viel Blutserum aus der Wunde austreten. Das behindert und verlängert den Tätowierprozess und die Farbe lässt sich nur sehr schlecht und nicht gleichmäßig in die Haut einbringen.
  • Keinen Termin kurz vor dem Urlaub buchen, da das frische Tattoo 2-6 Wochen nicht der Sonne ausgesetzt werden soll – das gilt auch fürs Solarium. Auch Schwimmbäder und Vollbäder sind in diesem Zeitraum zu vermeiden.
  • Den Tätowierer über eventuelle Allergien informieren bzw. Allergiepass mitnehmen.
  • Bei HIV oder Hepatitis Erkrankung den Tätowierer darüber bereits vor der Terminvereinbarung informieren, damit er sich vorbereiten kann.
  • Auf keinen Fall tätowieren lassen bei: Epilepsie, Hämophilie oder Diabetis!
  • Nicht während der Schwangerschaft tätowieren lassen – erst frühestens nach dem Abstillen.

Wie pflege ich mein neues Tattoo richtig?

  • Folienverband erst nach 2 Stunden entfernen – darunter angesammeltes Wundsekret, Blut und Farbe sind normal.
  • Mit lauwarmen Wasser und milder Seife abwaschen, mit sauberen Handtuch trocken tupfen und mit der vom Tätowierer empfohlen Wundheilsalbe bzw. Pflegesalbe dünn einreiben.
  • Erneut Folienverband aus Frischhaltefolie über das Tattoo geben.
  • Die kommenden 4 Tage morgens, mittags und abends den Verband wie beschrieben wechseln.
  • Ab dem 5. Tag das Tattoo nur noch mit der Salbe behandeln. Das verhindert Schorfbildung und verbessert den Abheilungsvorgang.
  • Sollte es während des Abheilungsprozess zu einem Ausschlag kommen oder sich die tätowierte Stelle extrem röten und brennen: Folienverband weglassen und umgehend den Tätowierer kontaktieren.
  • Die ersten 2-6 Wochen: Keine Sonnenbäder, kein Solarium und auch Schwimmbäder und Vollbäder meiden.
  • Tattoos sind generell sehr UV-Licht empfindlich. Damit Ihr Tattoo auch über die Jahre seine Farbintensität und Schärfe bewahrt, empfiehlt es sich, beim Sonnenbaden stets einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden.

Wie finde ich den richtigen Tätowierer?

Egal ob Sie eine Schablone als Tattoo Vorlage wählen oder ein handgezeichnet Unikat als Tattoo Motiv möchten, die Wahl des Tätowierers ist entscheidend für die Qualität der Arbeit – und damit dafür, dass Sie damit Ihr Leben lang Freude haben.
Hier die wichtigsten Auswahl-Kriterien:

  • Erfahrung, Erfahrung, Erfahrung! Achten Sie darauf, dass der Tätowierer Ihrer Wahl eine mehrjährige Praxis nachweisen kann. Und auch hier Vorsicht: Bei einem handgezeichneten Motiv als Tattoo Vorlage sind 2-3 Jahre Erfahrung dennoch viel zu wenig!!
  • Fotos von bereits gefertigten Arbeiten: Lassen Sie sich Fotos von Arbeiten zeigen. Hier ist es aber wichtig, sicher zu stellen, dass diese auch wirklich von dem gewählten Tätowierer stammen!
  • Berichte in Tattoo-Fachzeitschriften und auf speziellen Internetplattformen: Auch eine gute bzw. ergänzende Möglichkeit den passenden Tätowierer zu finden. Denn über die wirklich Guten wird eben auch (viel) geschrieben. Beachten Sie dennoch die Punkte 1-4!
  • Besuchen Sie Conventions: Hier erfahren Sie nicht nur alles über die neuesten Trends, sie können den Tätowierern auch live bei der Arbeit zusehen. Mit Sicherheit treffen Sie hier auch Personen, die bereits Tattoos von der jeweiligen Künstler tragen und sehen damit, ob Ihnen die Qualität der Arbeit zusagt und – insbesondere bei handgezeichneten Tattoo Vorlagen – das Können und die künstlerische Linie Ihren Vorstellungen entspricht. Die nächste Tattoo-Convention in Wien ist Anfang November 2015
  • Empfehlung über Bekannte und Freunde
: Sicher einer der besten Wege, denn hier können Sie gleich die fertigen Arbeiten sehen, betreffend Qualität, Exaktheit und ob sie über die Jahre auch ohne Nachstechen so schön geblieben sind. Zudem haben Sie so natürlich Erfahrungsberichte betreffend den jeweiligen Tätowierer gleich aus erster Hand. Aber auch hier: Zusätzlich bzw. im Weiteren die Punkte 1-4 beachten!
  • Live zusehen: Fragen Sie, ob Sie bei einer Arbeit zusehen können – so lässt sich das am leichtesten überprüfen.
  • Gewerbeschein, Prüfungen, Zertifikat: 
Sofern diese Papiere nicht im Studio ausgehängt sind, lassen Sie sich diese zeigen.
Aber Vorsicht: Sind diese Dokumente auf den Tattoo Studio Inhaber ausgefertigt, bedeutet das noch lange nicht, dass die Mitarbeiter auch über solche Zertifizierungen verfügen. Besser nachprüfen!
  • Hygiene – das Wichtigste zum Schluss! Überzeugen Sie sich beim Tätowierer Ihrer Wahl bzw. direkt im Tattoo Studio über die Einhaltung der Hygiene-Auflagen für diese Branche. Das bedeutet: Einwegmaterial, dass OP Kriterien entspricht betreffend Nadeln und Handschuhen, sterile Abdecktücher, hochwertigste Desinfektionsmittel, die auch multiresistente Bakterien, Hepatitis Erreger und HIV Erreger abtöten.
  • Farben nach EU-Verordnung und mit CTL-Zertifikate: 
Ein wichtiger Punkt, da es leider immer noch Tätowierer gibt, die mit nicht genehmigten Farben arbeiten und so Ihre Gesundheit gefährden können! Auch hier gilt daher: Besser gleich vorher nachprüfen.
  • Hundeverbot bzw. Tiere generell haben in einem Tattoo Studio nichts zu suchen!

Preise für Tattoos: Billig kommt letztlich meist sehr teuer!

Achtung vor Studios bzw. Tätowierer, die mit Dumping-Preisen arbeiten.
Ein Tattoo für 50 Euro klingt nach einem Schnäppchen. Hier werden Sie aber mit Sicherheit nachstechen lassen müssen und dafür wird dann saftig extra verrechnet. Im schlimmsten Fall ist bei solchen Dumping-Arbeiten dann sogar ein Cover-Up bei einem richtigen Spezialisten nötig. Heißt ebenfalls: zusätzliche, teils sogar erhebliche Mehrkosten – und natürlich neben dem Ärger auch die Schmerzen.

Richtlinien für Stundensätze:
Der internationale Stundenpreis für Tätowierer liegt bei 250 – 350 Euro.
Der Stundensatz von Top Tätowierern bei 350 – 500 Euro.

Warum es keine Standardpreise gibt:
Letztlich berechnet sich der Zeitaufwand je nach Größe und Art der gewählten Tattoo Vorlage bzw. des Tattoo Motives und auf welcher Körperstelle es aufgebracht werden soll. Darum gibt es keine Standardpreise, da jedes Tattoo einen anderen Arbeitsaufwand erfordert. So kann es sein, dass sogar das exakt gleiche Motiv bei Ihnen etwas mehr oder weniger kostet, als bei einer anderen Person.

Achtung: Hygiene-Standards bei billigen Tattoo-Angeboten nicht gewährleistet!
Bedenkt man die Kosten für das Einwegmaterial, die Abdecktücher und die Desinfektionsmittel, die Arbeitszeit für das Reinigen und Sterilisieren von Geräten und Einrichtung, erkennt man rasch, dass ein 50 Euro Tattoo kein seriöses Angebot sein kann, da dem Tätowierer, wenn er diese Hygiene Auflagen einhält, für seine Arbeit kein bzw. ein viel zu geringer Verdienst bliebe.

Und Hand aufs Herz bzw. auf die Haut: Möchten Sie ein Tattoo Studio verlassen und zusätzlich zu Ihrem neuen Tattoo Infektionen bis hin zu HIV mitnehmen?
Andreas Freyberger vom Five Crowns Tattoo rät daher: Besser mal beim Ausgehen oder den Klamotten etwas sparen, aber nicht beim permanenten Tattoo!

Five Crowns Tattoo
Inhaber: Andreas Freyberger


Liechtensteinstrasse 7
1090-Wien

Tel: +43 681 816 816 55
Email: office(at)fivecrowns.at

www.fivecrowns.at

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 11:00 – 19:00

Advertorial

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle