1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Schönheit

Sonnengeschädigte Haut reparieren?

Sonnenschäden der Haut? Eine neuartige Behandlung hilft Pigmentflecken, Altersflecken, Äderchen, etc. verschwinden zu lassen – Damit Sie wieder mit der Sonne um die Wette strahlen können: die AURA-C Plus Behandlung gegen sonnengeschädigte Haut.

Blick auf den Leuchtturm auf Paradise Island vom Strand in Nassau auf den Bahamas
© Maggie McKenney | Gebräunte Haut ist attraktiv, sonnengeschädigte weniger. Wie Sie sonnengeschädigte Haut reparieren können, verrät Dr. Doris Wallentin.

AURA-C plus: Wie ein Wundermittel Ihre sonnengeschädigte Haut reparieren wird 

Sobald der Sommer kommt, sind die Wiesen und Grünflächen voller Sonnenhungriger, die sich in der Wärme der Sonnenstrahlen rekeln wollen. Gebräunte Haut ist zwar anfänglich attraktiv, doch hat das Bräunen im Alter durch die dadurch beschleunigte Lichtalterung verheerende Folgen für unsere Haut.    

Wie zu viel Sonne die Haut schädigt

Nachweislich entstehen durch UV-Licht vermehrt freie Sauerstoffradikale, die Proteine schädigen. Durch längere Aufenthalte unter der Sonne werden vermehrt Matrix-Metalloproteinasen (MMP) gebildet, die das Kollagengerüst der Haut angreifen.

Schlaffe Haut, Teleangiektasien (erweiterte Äderchen) und Pigmentflecken sowie Pigmentverschiebungen, im Seniorenalter auch die solare Keratose, sind Folgeerscheinungen.

Sonnengeschädigte Haut reparieren

Wie Sie den Zeiger der Zeit dank drei Therapien zurückdrehen 

Mit dem Altwerden muss man sich abfinden, mit dem Altaussehen nicht: Aura-C Plus gegen sonnengeschädigte Haut und zur Wiederherstellung einer gesunden Hautstruktur stellt eine Kombination aus drei unterschiedlichen Therapien dar:

Fünf Therapiesitzungen – Aurora-Licht-, Carboxy- und Kollageninduktionstherapie – lassen Ihr Gesicht auch ohne Make-Up ebenmäßig und kleinporig erstrahlen.

1. Bei der  Aurora-Therapie oder ELOS-Technologie wird Lichtenergie ausgesandt, die vom Blutfarbstoff (Hämoglobin) und Pigmentläsionen (Pigmentflecken) aufgenommen wird, jedoch die gesunde Haut nicht beeinträchtigt. Eine einzigartige Kombination aus gleichzeitiger Abgabe von Radiowelle und optischer Energie ermöglicht es, ein optimales und wirkungsvolles Ergebnis mit weniger Energie als bei konventionellen Lasern und IPL-Blitzlampen zu erzielen.

2. Die Carboxy-Therapie  arbeitet mit subkutanen Injektionen von Kohlendioxyd, medizinischem Gas, das in die sonnengeschädigte Hautareale injiziert wird. Von der  Injektionsstelle aus breitet sich das Kohlendioxyd rasch ins umgebene Gewebe aus. CO2 hat einen stark gefäßerweiternden Mechanismus, es kommt zu einer starken Sauerstoffanreicherung und somit zu einer Bindegewebsneubildung im Gewebe.

3. Die Kollageninduktionstherapie mit dem Dermoroller wird zu Hause während der Therapiesitzungen durchgeführt. Hier handelt es sich um eine kleine mit Mikronadeln besetzte Walze. So können durch Verschieben der ziegelartig aufgebauten Hautschuppen Mikroporen entstehen und die verordneten Cremen durch die Einschleuskanäle in die unteren hautschichten transportiert werden.

Wie viel kostet es, sonnengeschädigte Haut reparieren zu lassen? 

Die fünf Therapiesitzungen werden in dreiwöchigen Abständen durchgeführt. Eine Sitzung dauert ca. 45 Minuten und kostet Euro 330,-. Der Dermoroller kostet Euro 135,-. Die Gesamtkosten belaufen sich auf Euro 1.785,-. 

Mit freundlicher Unterstützung von Schönheitsärztin 
Dr. Wallentin

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle