1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Schönheit

Hallux valgus - Hilfe, wenn kein Schuh mehr passt

Was tun, wenn fast kein Schuh mehr passt, weil der Ballen der Großzehe immer mehr schmerzt? Eine neue Methode zur Entfernung des sogenannten Hallux Valgus (Frostballen) eine Schiefstellung der Großzehe schafft Abhilfe!

© Juancalbornoz | Eine Operation kann gegen die Schmerzen am Frostballen helfen

Was tun, wenn fast kein Schuh mehr passt, weil der Ballen der Großzehe immer mehr schmerzt? Fast jede zweite Frau über 50 leidet unter Hallux Valgus, auch Frostballen genannt. Was bedeutet, dass die Stellung der Großzehe immer schiefer wird und sich gleichzeitig ein Ballen bildet. Ursachen dafür sind eine angeborene Bindegewebsschwäche und jahrelanges Tragen hochhakiger und vorne spitz zulaufender Schuhe.

Das anfangs nur kosmetisch störende Problem, führt jedoch in weiterer Folge oft zu ernsten Schuhproblemen, entzündlichen Druckstellen und schmerzhaften Funktionsstörungen.

Bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf des Hallux hilft daher zumeist nur ein operativer Eingriff. Wodurch etwa eine schmerzhafte Gelenksentzündung und eine Arthrose mit Einschränkung der Beweglichkeit vermieden werden können, und es zu keiner ständigen Fehlbelastung des Fußes kommt, die mit der Zeit den gesamten Bewegungsapparat in Mitleidenschaft ziehen würde, insbesondere die Kniegelenke und Wirbelsäule.

An der Privatklinik Wien-Währing wird eine der etabliertesten und sichersten Methoden zur Entfernung des Hallux - die Stoffella-Technik - angewandt. Dieses schonende und weltweit jährlich über 4.000 Mal durchgeführte Operationsverfahren erlaubt die sofortige Mobilisierung des/der Patienten/in ohne Therapieschuh und die rasche Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit. Auch ausgeprägte Hallux Valgus-Fehlstellungen können damit funktionsgerecht und stabil korrigiert werden. Dr. Rudolf Stoffella, führt den Eingriff persönlich an der Privatklinik Wien-Währing durch.

Deshalb: Frühzeitige Behandlungen, etwa regelmäßige Fußgymnastik, abstützende Einlagen, physikalische Therapien und das Tragen anatomisch gerechter Schuhe (Bequem-, bzw. Komfortschuhe), können die mit einem Hallux Valgus verbundenen Beschwerden verbessern und den Krankheitsverlauf hinauszögern.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle